Spielcontainer für die Ukraine

Spielcontainer für die Ukraine

Spielen hilft

Im Spiel finden die traumatisierten Kinder der Ukraine zumindest Ablenkung. Spielcontainer sind daher für sie eine ganz wichtige Initiative.

Die Kinder in der Ukraine leiden unter Zerstörung und Traumata. Dank der Unterstützung zahlreicher Organisationen ist es jetzt an zwei Standorten gelungen, immerhin neue Spielangebote zu schaffen.

Der Krieg gegen die Ukraine hat verheerende Auswirkungen, natürlich auch für die dort lebenden Kinder. Kriege bringen nicht nur physische Zerstörung mit sich, sie beeinträchtigen auch den Zugang zu Bildung und Spiel. Viele ukrainische Schulen und Kindergärten sind beschädigt oder geschlossen.

Kinder in Kriegsgebieten leiden unter psychologischem Stress und Traumata. Der Lärm von Bomben und Schüssen, der Verlust von Angehörigen und das ständige Leben in Unsicherheit hinterlassen tiefe Spuren in der kindlichen Psyche.

Hier kommt die Bedeutung von unterstützenden Initiativen und Hilfsorganisationen ins Spiel, die versuchen, den Kindern in dieser schwierigen Zeit Trost und Hilfe, zumindest aber Ablenkung, zu bieten.

Ein wichtiges Beispiel für eine solche Initiative sind die KuKuk Box Spielcontainer für die Ukraine.

Der erste Spielplatz entstand auf dem Hof eines Sozialzentrums in Lviv, das vorübergehend für Vertriebene genutzt wird.

Eine KuKuk Box ist ein attraktiver öffentlicher und flexibler Spiel- und Treffpunkt, der sich in kurzer Zeit und für wenig Geld realisieren lässt.

Dank der Unterstützung durch Organisationen und Aktionen wie „Urban Camp Lviv“, „Notfallpädagogik“, „Aktion Deutschland hilft“ und der Firma Hilti ist es bereits an zwei besonders betroffenen Standorten gelungen, neue Spielangebote zu schaffen.

Der erste Spielplatz entstand auf dem Hof eines Sozialzentrums in Lviv, das vorübergehend für Vertriebene genutzt wird. Die Stadt Lviv liegt im Westen der Ukraine und ist regelmäßig Ziel russischer Angriffe.

Der zweite Spielcontainer befindet sich im Landkreis Oleksiyiv von Charkiw, eine ebenfalls von russischen Kampfhandlungen stark betroffene Gegend. 

Neben dem Spielplatz befindet sich ein sonderpädagogischer Komplex für Kinder mit Hörbehinderung, und die haben nun einen eigenen Spielraum.

Eine KuKuk Box bietet Abenteuer für alle Altersklassen. Es gibt Kletterstrukturen und Rutschen, Spielhäuschen und Sandkästen, Leseecken und mehr. 

Der vollwertige Spielplatz animiert zu jeder Menge Bewegung und bietet gleichzeitig Rückzugsbereiche, die ein intensives Spielen zulassen – und Schutz bieten.

Für den Aufbau werden kein Erdaushub und keine für die Ewigkeit gegossenen Betonfundamente benötigt. Das spart Geld und Zeit.

Die KuKuk Box wird mit dem LKW geliefert und ist in wenigen Stunden aufgebaut.

Standorte

Lviv
Charkiw

Eröffnung

2022 & 2023

KuKuk Box Spielcontainer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Eine davon wurde speziell für den Einsatz in Krisenregionen entwickelt.

Die KuKuk Box Spielcontainer gibt es in verschiedenen Ausführungen, und eine davon wurde speziell für den Einsatz in Krisenregionen entwickelt.

Diese Container können auch in weiter entfernte Regionen transportiert werden, in denen aufgrund von Krieg, Vertreibung oder Naturkatastrophen dringend Spielmöglichkeiten für die Kinder benötigt werden.

Spielen ist kein Luxus, Spielen ist ein wichtiges Lebenselixier – und ein Menschenrecht.

Fotos

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Videos

Bitte abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

UB Kindergarten and Nursery

UB Kindergarten and Nursery

Überall Landschaft

Verständlich, dass die Kinder dieses Kindergartens in dieser Natur spielen sollen. Drinnen ist es aber auch sehr schön.

Rund um das Gelände entstehen Rückhaltebecken, die von den Kindern zur Erkundung genutzt werden, zum Beispiel zur Beobachtung des Regens, als Rodelbahn oder zum Herumtollen.

Der „UB Kindergarten and Nursery“ in Fujiyoshida, Yamanashi, Japan, entstand aus der Kooperation von HIBINOSEKKEI, Youji no Shiro und KIDS DESIGN LABO. Die Kindertagesstätte wurde auf einem Gelände von über 10.000 m² errichtet.

Fujiyoshida liegt am Fuße des Berges Fuji, inmitten einer hügeligen Landschaft als Panorama. Der UB Kindergarten and Nursery ist Teil dieser Landschaft und üppig mit Bäumen und Seen bewachsen. Da wundert es nicht, dass der Eigentümer und Bauherr des Kindergartens die Kinder in dieser Natur in vollen Zügen spielen lassen will, und das bei jedem Wetter.

Die Planer haben das Gebäude baum- und ressourcenschonend in die Landschaft eingebettet. Unter anderem wurde der beim Bau anfallende Bodenaushub vor Ort umweltschonend aufbereitet und als Hügel auf demselben Grundstück wieder verwertet.

Rund um das Gelände entstehen Rückhaltebecken in der Form großer Tümpel und Pools. Sie werden also nicht unterirdisch verborgen und können von den Kindern zur Erkundung genutzt werden, zum Beispiel zur Beobachtung des Regens, als Rodelbahn oder zum Herumtollen. Dies ermutigt die Kinder dazu, in der Natur Spielmöglichkeiten zu schaffen.

Die Räume erinnern an Hütten in einem Wald, in denen die Kinder ihre Lieblingsplätze entdecken können. Das fördert ihre Selbständigkeit.

Im Inneren ist UB Kindergarten and Nursery so gestaltet, dass er wie ein Wald erlebt werden kann; mit holprigen Wegen und einem Spielbereich, der wie ein Rundweg mit Höhenunterschieden angelegt ist. Zu den eingebauten Möbeln gehören Leseecken, Rutschen und in die Wände eingelassene Spielflächen.

Der Kindergarten kann bis zu 117 Kinder aufnehmen.

Das Badezimmer und die Bibliothek sind wie ein Kreislauf aufgebaut und wie Hütten geformt. Diese teilweise geschlossenen Räume in einem hellen, offenen Raum können dazu beitragen, dass sich Kinder wohlfühlen und zu Orten werden, die sie gerne erkunden.

In der oberen Etage sind die Räume durch verschiedenfarbige Wände getrennt, die nicht bis zur Decke reichen. Ihr Aussehen will an Hütten in einem Wald erinnern. Die Kinder können hier ihre eigenen Lieblingsplätze zum Spielen und Lernen entdecken, wodurch ihre Selbständigkeit gefördert wird.

Durch die Verwendung von heimischem Fuji-Zypressenholz wird auch auf dieser Ebene Gemeinschaft erzeugt, die die Kinder spüren und verinnerlichen.

Ein drinnen wir draußen toller Kindergarten.

Standort

Calle Ntra. Sra. del Carmen, 10
28250 Torrelodones
E – Madrid

Eröffnung

2019

Video

Pläne

Bitte abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

Melos Stylemaker

Der Melos Stylemaker

Wie du willst

Mit EPDM-Granulaten lassen sich eigene Ideen für Bodenbeläge auf Spielplätzen realisieren – sogar online.

Jetzt können Planer und Bauherren die Gestaltung von Bodenbildern aus EPDM-Granulaten selbst in die Hand nehmen.

Es ist Frühling, die Open Air-Saison in Kindergärten und Kitas sowie auf unseren Spielplätzen und Schulhöfen hat begonnen. Kinder lieben bunte und farbenfrohe Umgebungen, in denen sie spielen, toben, klettern, rennen und sich ausprobieren können.

Dabei spielen Fallschutz-Bodenbeläge eine buchstäblich tragende Rolle.

Mit EPDM-Granulaten lassen sich nicht nur bunte, sondern auch kreative Bodenbeläge für Spielplätze und andere Flächen herstellen.

Jetzt können Planer und Bauherren die Gestaltung von Bodenbildern online selbst in die Hand nehmen, anstatt wie bisher „von der Stange“ zu kaufen.

Möglich macht das die Melos Stylemaker App.

Hersteller

Melos GmbH
Bismarckstrasse 4-10
49324 Melle, Germany

Die App stellt eine große Motivauswahl in einer vielfältigen Farbwelt bereit – und die Möglichkeit, eigene Motive in der App hochzuladen und umzusetzen.

Die Melos Stylemaker App bietet die Möglichkeit, Fallschutz-Bodenbeläge einfach, bunt und kreativ zu gestalten. Damit lassen sich ganze Themenwelten wie eine Dinowelt, ein Bobbycar-Parcours oder fremde Galaxien gestalten.

Die App stellt eine große Motivauswahl in einer vielfältigen Farbwelt bereit. Eine weitere, sehr populäre Besonderheit ist die Möglichkeit, eigene Motive in der App hochzuladen und umzusetzen.

Der Gestaltungsprozess ist vollautomatisiert und daher sehr kostengünstig. Die Motive, ob aus den Vorlagen oder selbst hochgeladen, werden aus EPDM-Platten mit einem Wasserstrahl ausgeschnitten und dann als „Ganzes“ geliefert.

Nach dem Auftragen eines Polyurethan-Klebemittels werden sie auf den Untergrund geklebt. Wenn der Kleber getrocknet ist, wird die Umgebung mit EPDM-Granulaten ausgeglichen, um eine ebene Fläche zu schaffen, in die die Motive integriert werden.

Das PU-Bindemittel gehört, wie die Bodenmotive aus farbigem EPDM-Granulat, zum Lieferumfang.

Was früher sehr aufwändig war, ist heute ein vollautomatisierter Prozess mit beindruckenden Ergebnissen.

Die Melos Stylemaker App bietet Architekten und Bauherren, aber auch den Trägern von Kindergärten die Chance, sich zwischen den vielfältigen Möglichkeiten zu entscheiden – oder einen einzigartigen Bodenbelag, zum Beispiel in Workshops mit ihren Kindern, zu gestalten.

Die Bestellung des Wunschmotivs über die App ist dann einfach und unkompliziert. Bei der Planung individueller Bodenbeläge stehen Fachleute beratend zur Verfügung.

Was früher sehr aufwändig war, ist heute ein vollautomatisierter Prozess, der zu ausgesprochen individuellen und beliebten Ergebnissen führt.

Bilder

Melos

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Videos

Bitte abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

Spielcontainer in Wolfsburg

Die Attraktivierung der Wolfsburger Innenstadt

Plug and play

Wie die Stadt Wolfsburg mit mobilem Grün und mobilen Spielgeräten ihre Innenstadt belebt.

Spielcontainer sind eine immer populärer werdende Möglichkeit, um in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand ein DIN-zertifiziertes, hochwertiges und vielseitiges Spielangebot zu schaffen.

Ausgangspunkt dieses Projekts war der Wunsch der Stadt Wolfsburg, dass „mehr Menschen mehr Zeit in der Wolfsburger Innenstadt verbringen“. Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und zur Erhöhung der Verweildauer sollten dazu an geeigneten Standorten zusätzliche Spiel-, Ruhe- und Erholungszonen geschaffen werden – zunächst temporär.

Um auch für die jüngere Generation und ihre Eltern weitere Anreize in der Innenstadt zu bieten und die bestehenden Spielangebote gezielt zu ergänzen, wurde ein mobiles Ensemble von Spielgeräten zur Hauptattraktion des Projekts.

Diese Spielgeräte bestehen aus Übersee-Containern aus Stahl, die durch Einbauten aus langlebigem Robinienholz, Edelstahl, Plexiglas und Netzen sowie kreative handwerkliche Gestaltung zu Spielcontainern mit unterschiedlich großen Öffnungen in Dach und Wänden, Rutschen, An- und Aufbauten werden.

Mit Spielcontainern lassen sich in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand DIN-zertifizierte, hochwertige und vielseitige Spielangebote schaffen – und das nicht nur für Schulen oder Kindergärten, sondern auch für den öffentlichen Raum.

Planer und Hersteller der Spielcontainer ist die Firma KuKuk Box aus Stuttgart.

Bauherr

Stadt Wolfsburg
Geschäftsbereich Grün

Spielcontainer

KuKuk Box GmbH
Rosenwiesstraße 17
D – 70567 Stuttgart

Mit den Spielcontainern und der zusätzlichen Begrünung wurde nicht nur die Aufenthaltsqualität der Innenstadt erhöht, sondern auch das Mikroklima verbessert.

Sämtliche Maßnahmen zur Steigerung der innerstädtischen Aufenthaltsqualität wurden durch Mobiles Grün begleitet. Je nach Standort und Art der Verwendung wurden Pflanzgefäße mit Bäumen, Sträuchern oder Pflanzsäulen mit den Sitz- und Spielangeboten kombiniert. Die Pflanzenauswahl trägt auch dem Klimawandel und der gewünschten Bienen- und Insektenfreundlichkeit Rechnung.

Geschaffen wurden mehrere kleine Standorte, die alle Altersgruppen zum Spielen und zum Miteinander einladen. Mit der zusätzlichen Begrünung wurde nicht nur die Aufenthaltsqualität der Innenstadt erhöht, sondern auch das Mikroklima verbessert.

Das Projekt wurde von der Europäischen Union finanziell unterstützt. Die Kosten lagen bei insgesamt 220.000 Euro. Bauherr war der Geschäftsbereich Grün der Stadt Wolfsburg.

Standort

Porschestraße
D – 38440 Wolfsburg

Eröffnung

2021

Für die Aufstellung eines Spielcontainers im öffentlichen Raum genügt eine freie, befestigte Fläche – aber auch auf Rasen oder in einer Sandfläche ist der Aufbau schnell erledigt.

Für die Aufstellung eines Spielcontainers im öffentlichen Raum genügt im einfachsten Fall eine freie, befestigte Fläche – zum Beispiel in einer Fußgängerzone, auf einem Marktplatz oder einem Schulhof. Die Spielcontainer sind so konzipiert, dass nur für den Rutschenauslauf ein Fallschutzboden nach DIN erforderlich ist.

Vorgefertigte Gummifallschutzelemente werden mitgeliefert und vor Ort aneinander gelegt, miteinander verbunden und von einem Holzrahmen eingefasst. Die Rutsche wird dann einfach auf das Podest gestellt oder in ihm verankert. Auf diese Weise kann das Spielgerät an einem Tag aufgestellt und zur Benutzung freigegeben werden.

Soll der Spielcontainer auf Rasen oder in einer Sandfläche aufgestellt werden, muss zuerst eine 30 cm dicke Schottertragschicht in der Größe der Containerstellfläche erstellt werden. In dieser Ausführung werden die Rutschenfüße in einem Betonfundament gegründet. Das anschließende Aufbauen des Spielcontainers dauert dann ebenfalls nur einen Tag. Die längste Zeit benötigt der Beton zum Aushärten.

Fotos

Stadt Wolfsburg
KuKuk Box

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Inzwischen besitzt die Stadt Wolfsburg 13 Spielcontainer in unterschiedlichen Größen und für wechselnde Aufstellplätze.

Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Wolfsburg und der Firma KuKuk begann im Jahr 2016. Der erste Spielcontainer sollte die Außenbereiche von Wohngebäuden für Geflüchtete attraktivieren.

Da die Länge der Maßnahme unklar war, fiel die Entscheidung für die KuKuk Box sehr leicht. Die besteht nämlich aus Modulen und benötigt keine Fundamente. Daher kann sie sehr schnell auf- und auch wieder abgebaut und zum nächsten Einsatzort transportiert werden.

Die Spielboxen haben sich als geeignete Lösung für besondere Anforderungen bewährt.

Inzwischen besitzt die Stadt Wolfsburg 13 Spielcontainer in unterschiedlichen Größen und für wechselnde Aufstellplätze auf Schulhöfen, Kitafreigeländen und öffentlichen Spielplätzen im gesamten Stadtgebiet.

Sie werden nicht nur als Zwischenlösung bei Umbauten und Umzügen genutzt, sondern auch als saisonale Spielangebote für Plätze genutzt, die normalerweise keine Spielplätze sind – so wie die Einkaufszone in der Wolfsburger Innenstadt.

Die Spielcontainer sind standardisiert, robust und preiswert.

Sie eignen sich auch für den dauerhaften Einsatz als öffentliche Spielgelegenheit bestens, denn sie sind vielseitig, flexibel, kostengünstig, pflegeleicht und nachhaltig.

Eine KuKuk Box schafft Räume und Flächen zum Klettern, Toben, Spielen, Rutschen auf der einen und einen Rahmen mit geschützten und privateren Bereichen auf der anderen Seite.

Den Rahmen bilden die Container,  durch die Ein-, An- und Ausbauten entsteht daraus ein immer wieder neues Abenteuerland.

Egal wo.

Videos

Bitte abonnieren Sie unseren

Bitte abonnieren Sie unseren

Ecole Jean-Louis Etienne

Die Ecole Jean-Louis Etienne in Coupvray

Für den Übergang

Die Ecole Jean-Louis Etienne ist der erste Baustein im Entwicklungsgebiet von Coupvray, einer kleinen Gemeinde östlich von Paris.

Archi5 Architekten bringen den Übergang zwischen Stadt und Land, zwischen öffentlichem und dem privaten Bereich zum Ausdruck.

Die Ecole Jean-Louis Etienne ist der erste Baustein eines neuen Stadtteils im Entwicklungsgebiet von Coupvray, einer kleinen Gemeinde mit knapp 3.000 Einwohnern östlich von Paris. Die Herausforderung bestand nicht nur in den besonderen Gegebenheiten des noch kahlen Standorts, sondern auch darin, eine Grundlage und Struktur dieser gewünschten Entwicklung zu schaffen.

Archi5 Architekten bringen den Übergang zwischen Stadt und Land oder zwischen öffentlichem und dem privaten Bereich durch gestalterische Entscheidungen zum Ausdruck. Der blaue Stein aus dem Hennegau verleiht dem Gebäude ein mineralisches Aussehen, das im Inneren des Gebäudes zugunsten des Organischen verblasst. Zum Schulhof im Inneren sind die Fassaden mit Lärchenholz verkleidet. Fast überall bietet sich ein toller Blick in die tolle Landschaft des Marnetals.

Die Ecole Jean-Louis Etienne ist der neue Anker im Familienleben der Region. Sie ist ein Motor der Entwicklung des städtischen Gefüges und eine treibende Kraft im Bildungswesen. Die jüngsten Einwohner machen hier ihre ersten Erfahrungen mit der Bildung. Die Kindergartenklassen befinden sich im Herzen des Gebäudes, das das Aufwachsen der Kinder wie ein schützender Kokon umschließt. Wenn die Kinder größer werden, wechseln sie in den Elementarbereich, der sich über zwei Stockwerke erstreckt. 

Das Gebäude entwickelt sich also entsprechend dem Weg seiner Schüler. Es entfaltet sich, wird breiter und steigt in die Höhe. Eine sich öffnende Spirale, die das Leben und das Vergehen der Zeit symbolisiert. Sagen die Architekten.

Die Ecole Jean-Louis Etienne ist ein Schlüsselelement für die künftige Belebung des neuen Stadtviertels.

Die Ecole Jean-Louis Etienne markiert die Konturen des noch entstehenden Blocks durch die Grenzen der Schulklassen und -gruppen. Eine großer Eingangsbereich höhlt die monolithische Gebäudeform ein wenig aus und gibt den Blick auf die Halle und die Höfe frei. Die immer wieder durchsichtige Fassade erlaubt immer wieder einen Blick auf das Geschehen im Inneren, ohne eine gewisse Distanz und Intimität aufzugeben.

Die Ecole Jean-Louis Etienne ist ein Schlüsselelement für die künftige Belebung dieses neuen Stadtviertels. Er wird von der Südspitze erschlossen und steht den Nutzern der Mehrzweckhalle auch außerhalb des Schulbetriebs offen. Dieser zweigeschossige Raum und das Freizeitzentrum können auch außerhalb des Schulbetriebs genutzt werden.

Der blaugraue Stein aus dem Hennegau ist ein hochwertiges, langlebiges Naturmaterial. Das Gebäude liegt in einer grünen Umgebung und hat sich mit dem Gelände bereits bestens angefreundet. Die lange Hauptfassade im Süden spielt mit dem Horizont, streift manchmal den Boden und erhebt sich dann wieder. Das Gebäudevolumen ergibt sich aus den programmatischen Anforderungen.

Die zweigeschossige Eingangshalle und der Mehrzweckraum an der Ecke des Vorplatzes geben der Fassade vertikalen Schwung und sorgen für einen fließenden Übergang zwischen dem Erdgeschoss und dem Obergeschoss.

Die vielen gestrichelten Linien sind allesamt Spielmöglichkeiten für die Kinder.

In der Ecole Jean-Louis Etienne ist es leicht, sich zurechtzufinden. Alle Bereiche sind miteinander verbunden. Klassenräume und Verkehrsflächen sind hell, werden durch die imposanten Ausblicke belebt und durch die Fassadengestaltung inszeniert. Die sanft geformten Innenräume schaffen eine spielerische und schützende Umgebung. Es besteht eine ständige Verbindung zwischen Innen und Außen.

Der Innenhof ist direkt von den Klassenräumen aus zugänglich. Die Ruhezonen sind vor Lärm geschützt und bieten eine beruhigende Atmosphäre. Pflanzen ordnen die Pausenhöfe, und die vielen gestrichelten Linien sind allesamt Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Der Hof der Ecole Jean-Louis Etienne fällt sanft zur Landschaft und zu den Außensportanlagen hin ab. Darunter befindet sich ein Feuchtgebietsgarten. Dieser fast 800 m² große Bereich, der sich nahe der Mensa befindet, bietet eine reiche biologische Vielfalt. Er eignet sich für pädagogische Exkursionen für Kinder und Jugendliche.

Die Ecole Jean-Louis Etienne besticht auch durch ihren sehr niedrigen Energieverbrauch. Das Gebäude ist Teil eines ökologischen Exzellenzkonzepts mit dem Label BEPOS Effinergie 2017.

Projektdaten

Architekt

archi5
48-50 rue Voltaire
F – 93100 Montreuil

Bauherr

Val d’Europe agglomération

Standort

Ecole Jean-Louis Etienne Coupvray
4 Rue Marie Paradis
F -77700 Coupvray

Eröffnung

2021

Fotograf

Sergio Grazia

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

© archi5

Pläne

© 

Weitere Fotos

Video

Abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

Außenhautsicherung

Außenhautsicherung

Rein oder raus?

In Sporthallen, Kitas und Schulen kommt der Sicherung der Außenhaut besondere Bedeutung zu.

In Sporthallen, Kindertagesstätten, Schulen und anderen Einrichtungen kommt der Außenhautsicherung eine besondere Bedeutung zu. Das wichtigste Element dabei sind die Türen.

In Sporthallen, Kindertagesstätten, Schulen und anderen Einrichtungen kommt der Außenhautsicherung eine besondere Bedeutung zu. Das wichtigste Element dabei sind die Türen, denn der gewünschten Bewegungsfreiheit junger Menschen steht der Schutz der Gebäude vor dem Zutritt Unbefugter gegenüber. Auch im Ernstfall, wenn eine Panik ausbricht, muss die technische Ausstattung der Tür der Situation jederzeit gewachsen sein.

Für öffentliche Einrichtungen wie Sport-, Freizeit- und Bildungseinrichtungen, gilt: Jeder muss das Gebäude im Notfall zügig verlassen können. Winkhaus hat für solche Aufgaben die Anti-Panik-Verriegelung panicLock AP4 entwickelt: Das System sichert sowohl ein- als auch zweiflügelige Außentüren für Flucht- und Rettungswege.

Das Programm von panicLock AP4 hält für alle  Notausgangs- und Fluchttüren passende Lösungen bereit – und bietet Kombinationsmöglichkeiten mit Zubehörteilen wie Griffen und Stangen vieler namhafter Hersteller.

Dank seiner Umschaltfunktion mit geteilter Nuss und einem Drücker sowohl auf der Innen- und als auch auf der Außenseite sorgt panicLock AP4 dafür, dass der Fluchtweg jederzeit offen ist – und umgekehrt von außen kein Unberechtigter Zutritt hat.

Eine solche Tür bietet sich besonders für Sporthallen und Schulen an:  Schließberechtigte wie Lehrer oder Hausmeister können morgens über den Schließzylinder den Außendrücker der Tür aktivieren und abends wieder ausschalten. Damit ist in den Nachtstunden der Zugang von außen verwehrt. Von innen dagegen lässt sich die Tür rund um die Uhr als Fluchtweg öffnen.

Speziell für Kindertagesstätten und Kindergärten entwickelte Winkhaus eine Variante für unterschiedlich hoch sitzende Türgriffe.

Speziell für Kindertagesstätten und Kindergärten entwickelte Winkhaus eine Variante für unterschiedlich hoch sitzende Türgriffe: die Notausgangs-Verriegelung panicLock AP179 AV3OR KG. Sie sperrt in den Nachtstunden der Zugang von außen und öffnet die Tür als Fluchtweg von innen, und das rund um die Uhr. Die Technik arbeitet auf der Innenseite mit zwei Griffen in unterschiedlichen Höhen. Beide Griffe lassen sich jeweils mit nur einer Handbewegung und geringem Kraftaufwand betätigen. Erwachsene bedienen die Tür wie gewohnt – in einer komfortablen Griffhöhe von 1,55 m.

Für Kinder ist der niedriger angebrachte Griff leicht erreichbar. Er löst jedoch einen Alarm aus, wenn er bedient wird, um beispielsweise zu verhindern, dass Kinder unbeaufsichtigt auf die Straße laufen.

Zu diesem Zweck ergänzt ein Einhand-Türwächter (GfS oder Deni) den unten sitzenden Griff. Das Element wird unterhalb der Türklinke angebracht und verschiebt sich, sobald diese betätigt wird. In dem Moment ertönt ein Alarm oder je – nach Türwächter-Modell – erfolgt auch eine Meldung ans Haus-Netzwerk.

panicLock AP179 AV3OR KG bietet unterschiedliche Anwendungsvarianten – darunter auch spezielle Lösungen für die Hol- und Bringzeiten. Die Kombination mit der motorischen Sicherheits-Tür-Verriegelung Winkhaus blueMatic EAV ist ebenfalls möglich. So ausgestattete Türen können – zum Beispiel nach einem Klingelzeichen der Besucher – von innen per Knopfdruck geöffnet werden.

Mit einem umfangreichen Programm lassen sich maßgeschneiderte Lösungen konzipieren, die speziell auf die Anforderungen von Sporthallen, Schulen und Kitas zugeschnitten sind.

Das Sicherheitskonzept einer Bildungseinrichtung muss die Schließanlage im Blick haben. Immer öfter regeln elektronische Systeme, wer wann das Gebäude und bestimmte Räume betreten kann. Das spart Kosten bei Schlüsselverlusten, Umstrukturierungen oder Erweiterungen. Elektronische Zutrittskontrolle schenkt Flexibilität und punktet mit geringeren Betriebskosten.

Für solche Anwendungen hat Winkhaus die elektronische Zutrittsorganisation blueSmart entwickelt. Mit einem umfangreichen Komponenten-Programm lassen sich maßgeschneiderte Lösungen konzipieren, die speziell auf die Anforderungen von Sporthallen, Schulen und Kitas zugeschnitten sind.

blueSmart arbeitet mit einem virtuellen Netzwerk. Im Gegensatz zu konventionellen Online-Zutrittskontrollsystemen können daher aufwendige Verkabelungen, eine Vielzahl von Umsetzern oder störanfällige Funkstrecken entfallen.

Die Informationen zwischen den elektronischen Komponenten überträgt das System schnell und kabellos. Überträger ist der blueSmart Schlüssel. Er ist batterielos, beständig gegen Sterillium, wasserdicht (IP68) und trägt einen RFID-Chip im Inneren.

Geht mal ein Schlüssel verloren, muss nicht gleich die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden: Die individuellen Zutrittsberechtigungen werden an einem zentralen PC mit Unterstützung der Winkhaus Software blueControl verwaltet und mit wenigen Mausklicks geändert. Das Sperren eines vermissten Schlüssels wird ebenso schnell wirksam wie Änderungen von Zutrittsberechtigungen.

blueSmart Elektronikzylinder kommen ohne Knäufe aus und sind daher in den meisten Fällen flächenbündig. Das mindert die Quetschgefahr von Kinderfingern am Türrahmen und die Verletzungsgefahr, zum Beispiel beim Sport in der Halle. Auch für versehentliche oder vorsätzliche Beschädigungen bieten knauflose Türzylinder wenig Angriffsfläche.

Projektdaten

Türverrieglungen

Aug. Winkhaus GmbH & Co.KG
Berkeser Str. 6
D – 98617 Meiningen

Fotos

Winkhaus
Pexels

Autor

Irena Byrdy-Furmanczyk
Winkhaus

Video

Abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

Lycée Schorge de Koudougou

Lycée Schorge de Koudougou

Große Träume, große Ziele

Ein wunderschönes Beispiel für kostengünstige, durchdachte und nachhaltige Architektur – und für Wertschätzung.

Das Lycée Schorge de Koudougou gehört zu den wichtigen Bauten des Pritzker-Preisträgers Francis Kéré.

Der in Burkina Faso geborene Architekt Francis Kéré hat für seine nachhaltigen Entwürfe den Pritzker-Preis 2022 erhalten. Zu seinen wichtigen Bauten gehört das Lycée Schorge de Koudougou. Die Schule wurde im Jahr 2016 am Rande von Koudougou, einer Stadt in Burkina Faso mit 132.000 Einwohnern, eröffnet.

Auch bei diesem Projekt wird der ganzheitliche Anspruch des Architekten deutlich: lokale Materialien, natürliche Belüftung und eine zeitgemäße Gestaltung – und das alles umgesetzt mit heimischen Arbeitern.

Burkina Faso ist ein sehr armes und sehr heißes Land mit sehr wenigen Ressourcen. Das ist nicht nur für die Bewohner des Landes eine Herausforderung, sondern auch für die Entwicklung neuer Bauformen.

Die Architektur dieses unterentwickelten Binnenstaates wird von einfachen Betonstrukturen und Lehmhütten geprägt.

Das Lycée Schorge de Koudougou wird von einem markanten Schirm aus Eukalyptus umhüllt.

Das Lycée Schorge de Koudougou besteht aus neun verschiedenen, rechteckigen Baukörpern, die radial um einen Innenhof angeordnet sind. In Anlehnung an traditionelle Dörfer schützt diese Anordnung das Zentrum – den offenen Versammlungsplatz – vor allem vor Wind und Staub. Darüber hinaus entsteht ein sympathisches Gefühl von Privatsphäre.

Die einzelnen Module enthalten Klassenzimmer und Büros, außerdem eine Zahnklinik.

Die gemauerten Fassaden wurden aus lokalen, rot gefärbten Ziegeln erstellt. Sie werden von hohen, glaslosen Fenstern unterbrochen. Diese sind mit bunten Metallläden versehen und bringen Licht und Luft in das Gebäude. An den Fensterkästen sind geschwungene Sitzgelegenheiten aus dünnen Holzleisten angebracht, die sich sehr gut mit den Fensterläden verstehen.

Das Lycée Schorge de Koudougou wird von einem markanten Schirm aus Eukalyptus umhüllt. Eukalyptusbäume wachsen schnell und werden in der Regel für Gerüste und Brennholz verwendet – hier allerdings als Sonnen-, Wind- und Sichtschutz. „Ich wollte diesem Material einen stärkeren und nachhaltigeren Zweck geben“, sagt der Architekt.

Fünfzig Schlüssel sind im Einsatz. Geht einer davon verloren, wird er kurzerhand am zentralen PC im Büro des Inklusionshauses gesperrt.

Das Dach ist so einfach wie klug. Bewehrungseisen halten die Konstruktion hoch über der Gebäudehülle, so dass die warme Luft leicht entweichen kann. Die weiten Überstände schaffen zudem Schatten.

Zwischen den einzelnen Modulen stehen eckige, drei Meter hohe „Windtürme“ aus Beton. Sie „fangen die frische Luft ein“ (Francis Kéré) und leiten sie nach unten. Die wellenförmige Deckung besteht aus Gipsfaserplatten, Stroh und Zementmörtel. Lange Schlitze in den cremefarbenen Oberflächen lassen diffuses Licht und Luft in die Klassenzimmer. Außerdem leiten sie die Wärme ab.

Kéré entwarf auch das Mobiliar und ließ Hunderte von Stühlen und Tischen von lokalen Handwerkern anfertigen – aus wiederverwerteten Baumaterialien wie Sperrholz und Armierungseisen.

Das Lycée Schorge de Koudougou ist ein wunderschönes Beispiel für kostengünstige, durchdachte und nachhaltige Architektur – und für Wertschätzung. „Dieses Wahrzeichen zeigt unseren Schülern, dass wir wollen, dass sie hart arbeiten, große Träume haben und große Ziele erreichen.“ Sagt Baslayi Tindano, Lehrer für Biologie und Gartenbau.

So geht Schule.

Projektdaten

Architekt

Kéré Architecture
Arndtstraße 34
D – 10965 Berlin

Bauherr

Stern Stewart Institute & Friends

Team

Jin-Gul David Jun, Pedro Montero Gosalbez, Dominique Mayer, Diego Sologuren Martin, Marta Migliorini, Jaime Herraiz Martínez, Adriana Arteaga
Association Dolai, Diébédo Francis Kéré, Marta Migliorini, Nataniel Sawadogo, Wéneyida Kéré

Standort

Lycée Schorge de Koudougou
B.P. 322 Koudougou
Burkina Faso

Eröffnung

2016

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Beteiligte Firmen stellen sich vor

Architektonisch perfekt integrierte Trennvorhänge und Ballfangnetze, in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden, für eine optimale Lösung.

Rabe Trenn- & Verdunklungssysteme GmbH
Markgrafenstr. 6
D – 58332 Schwelm

Tel 02336/9356772
Fax 02336/9356774
info@rabe-schwelm.de
www.rabe-schwelm.de

RaBe Trennvorhänge

Ein Trennvorhang ist eine schwebende Last über Personen. Die Herstellung und Montage kann daher nur einer Fachfirma übertragen werden, die über die notwendigen Zertifizierungen verfügt.

RaBe Trennvorhänge und Ballfangnetze sind TÜV baumustergeprüft und verfügen über das GS Zeichen, eigene Gutachten über Schalldämmung und Schallabsorption, sowie statische Nachweise für sämtliche Untergründe aus Beton, Stahl und Holz. Sie entsprechen vollumfänglich der DIN 18032, Teil 4.

Zu unserem Programm Gehören Trennvorhänge, Ballfangnetze, Verdunkelungen, Wartungsarbeiten und Reparaturen.

Energiesparend

Unsere Trennvorhänge werden frei sichtbar im Binderbereich oder unsichtbar in Zwischendecken integriert. Bei hochgefahrenen Trennvorhängen steht die Halle wieder als Einheit zur Verfügung.

Unsere Trennvorhänge senken die Energiekosten, da Klimatisierung und Beleuchtung in den ungenutzten Hallenteilen spürbar reduziert werden können. Trennvorhänge eignen sich als Schallabsorbtionsflächen zur Reduzierung der Nachhallzeiten, besonders bei modernen Hallen in offener Bauweise – und dies natürlich PVC-frei.

Sicher

Unsere RaBe Trennvorhänge sind durch den TÜV baumustergeprüft, mit dem CE-Zeichen versehen und entsprechen den Forderungen der DIN 18032, Teil 4, Trennvorhänge. Außerdem sind schwer entflammbar nach DIN 4102.

Trennvorhänge sind mitunter hohen Belastungen ausgesetzt. Aus diesem Grund verwenden wir nur hochreißfestes Behangmaterial – je nach Wunsch PVC-haltig, PVC-frei und alternativ auch mit schallabsorbierender Vliesoberfläche zur Reduzierung der Nachhallzeiten. 

Video

Abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

Grundschule Jagdal

Die Grundschule von Jagdal

Mehr Demokratie wagen

Diese Schule bietet enorm freundliche Architektur, eignet sich bestens als Treffpunkt des ganzen Dorfes und manifestiert ganz nebenbei auch noch Bildung als Schlüssel zur Emanzipation.

Bei Planung und Bau dieses Schulgebäudes spielten die Frauen des Dorfes eine wichtige und gleichberechtigte Rolle, und das ist in diesem Teil der Welt ein ganz großer Fortschritt.

Die Grundschule von Jagdal ist in vielerlei Hinsicht ein riesiger Gewinn für das abgelegene Dorf Jagdal im Süden des Iran. Sie bietet eine enorm freundliche Architektur mit großer Symbolik, eignet sich bestens als Treffpunkt des ganzen Dorfes und manifestiert ganz nebenbei auch noch Bildung als Schlüssel zur Emanzipation.

Entworfen hat die Schule DAAZ Office.

Planung und Bau dieses Schulgebäudes brachten frischen Wind in das abgelegene Dorf Jagdal. Ermöglicht wurde das Ganze vor allem durch die Organisation NRO Iran-e-Man als Bauherrn, aber auch durch die sowohl finanzielle als auch handwerkliche und inhaltliche Mitwirkung der Dorfbewohner. Dabei spielten die Frauen des Dorfes eine wichtige und gleichberechtigte Rolle, und das ist in diesem Teil der Welt ein ganz großer Fortschritt.

Die Architekten wollten eine Schule schaffen, die wie ein Nest ist. Das hat gut geklappt.

Die Grundschule von Jagdal entstand auf einer kreisförmigen, 470 m² großen Fläche. Das Raumprogramm beinhaltet vier Klassenzimmer, die konzentrisch um den ebenfalls kreisrunden Schulhof herum angelegt wurden. Sie lassen sich flexibel miteinander kombinieren und zu größeren Einheiten zusammenfassen, eine auch angesichts der knappen Anzahl an Lehrern weitsichtige Entscheidung.

Darüber hinaus vervollständigen eine Bibliothek, ein Multifunktionssaal, der als Konferenzraum, Werkstatt und Prüfungsraum genutzt werden kann, und der vielseitig nutzbare Schulhof das Angebot.

Die Architekten von DAAZ Office wollten „eine Schule schaffen, die ein Nest ist, in dem Kreativität, Freiheit und kritisches Denken gefördert werden“. Das hat gut geklappt.

Der Schulhof und der Mehrzweckraum werden von den Dorfbewohnern häufig als Spielplatz und nachts als Treffpunkt genutzt.

Der Schulhof und der Mehrzweckraum werden von den Dorfbewohnern häufig als Spielplatz und nachts als Treffpunkt genutzt. Als Ort, an dem man in Gruppen Filme und Fußball schauen kann, als Bibliothek und als Touristenunterkunft.

Die Schule wird von den Dorfbewohnern und Lehrern verwaltet. Ein Teil der Einnahmen aus den Bereichen Tourismus und Handarbeit wird für ihre Instandhaltung verwendet. Auf diese Weise wird die Schule unter Beteiligung der Dorfbewohner gebaut und schließlich auch erhalten.

Die Grundschule von Jagdal wurde stützenfrei und erdbebensicher aus Stahlbeton gebaut. Die äußere Beschichtung besteht aus einer Mischung aus Zement und dem lokalen Erdboden „Sigmel“. Das schützt die Struktur bei Regen und Überschwemmungen und schafft eine visuelle und taktile Harmonie mit den Farben und Texturen der Umgebung.

Die Grundschule von Jagadl ist eine geradezu metaphysische Erfahrung. Auch so kann institutionelle Architektur aussehen.

Umgeben wird das Ganze von der Schulmauer. Zwar gibt auch diese Hülle der Grundschule von Jagdal Schutz und Einfassung, mit einer Schutzmauer im klassischen Sinn hat sie allerdings nicht viel gemein. Vielmehr wirken die zahlreichen Öffnungen und Perforationen auf die Dorfbewohner sehr einladend und machen Passanten neugierig – mindestens.

Einige Öffnungen heben sich vom Boden ab, um wie ein Fenster zu wirken, andere dienen als Eingänge. Beide schaffen direkte Verbindungen zwischen der Schule und der Welt da draußen. Im hinteren Bereich ist die Mauer nur Mauer, während sie im Zugangsbereich der Schule Sitzgelegenheiten, einen kleinen Laden, einen Hausmeister- und einen Lagerraum beherbergt.

In der kargen Landschaft von Seyedbar würde man eigentlich eine eher rudimentäre Form der Vermittlung von Bildung erwarten. Die Grundschule von Jagadl dagegen ist eine geradezu metaphysische Erfahrung. Auch so kann institutionelle Architektur aussehen.

Projektdaten

Architekt

DAAZ Office
Arash Aliabadi

Bauherr

Iran-e Man

Team

Mahsa Hosseini, Nazanin Mojahed (Projektarchitekten)
Mina Kamran (Social Facilitator)
A.Giahi (Tragwerk)
Mehran Goodarzyar (Projektmanager)
A.Noghrehkar (Bauunternehmer)
A. Delavar (TGA & Elektrik)

Standort

Seyed-Bar Village
Sistan & Baloochestan Province
Iran

Eröffnung

2020

Fotograf

Deed Studio

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Pläne

© DAAZ Office

© Deed Studio

Fotos

Abonnieren Sie unseren

Social Media

Folgen Sie uns!

Kindergarten Opole

Der Kindergarten Opole

Aufregender Ruhepol

Der Kindergarten Opole (Oppeln) ist das Ergebnis eines ausgesprochen einfühlsamen Umbaus bestehender Gebäude und Freiräume.

Der Kindergarten Opole ist auf sehr vielschichtige Art und Weise ein ausgesprochen aufregender Ruhepol.

Der Kindergarten Opole (Oppeln) ist das Ergebnis eines ausgesprochen einfühlsamen Umbaus bestehender Gebäude und Freiräume. Das Ensemble aus Kindergarten und Montessori-Schule liegt ganz am Rand des Stadtteils Malina in Oberschlesien, zwischen Breslau und Katowice.

Die Architekten Józef Franczok und Marcin Kolanus von PORT wollten hier vor allem einen inspirierenden und anregenden Raum schaffen, der das Wachstum und die Entwicklung der Kinder fördert. Sie nennen den Kindergarten Opole einen „Vasall“ für junge Menschen.

Seine Form beeinflusst das Verhalten, das Gefühl der Sicherheit und das Selbstwertgefühl der Nutzer. Das Gebäude bietet jede Menge Anreize für Freude und Erkundung. Es soll buchstäblich ein Fenster in die Zukunft der Kinder sein und ihnen helfen, die Welt zu verstehen und sich ihre eigene Identität aufzubauen.

Der Erhalt der bestehenden Gebäudeanordnung war den Planern ganz wichtig.

Der Erhalt der bestehenden Gebäudeanordnung mit dem Hof dazwischen war Józef Franczok und Marcin Kolanus ganz wichtig. Also stellt ihr Entwurf die Proportionen der einzelnen Gebäudeteile und die historischen Veränderungen mit ihren spezifischen Details heraus. Die neuen Funktionen verbinden die einzelnen Bereiche, ohne ihnen ihre Eigenständigkeit zu nehmen.

Um den Anforderungen des Raumprogramms zu entsprechen, wurde der Hauptbaukörper durch eine gläserne Box in den Garten hinein erweitert. Ansonsten bleibt das Gebäudevolumen erhalten.

Die Glas-Box fungiert auch als Innenhof. Die raumhohe Verglasung weicht die Grenze zwischen drinnen und draußen und bietet sehr starke Anreize, diese Grenze regelmäßig zu überschreiten – ganz im Sinne Montessoris.

PORT haben in alle vorhandenen Öffnungen großflächige Verglasungen eingesetzt.

Eine weitere sehr sympathische Eigenschaft des Entwurfs ist die Unterscheidbarkeit alter und neuer Bausubstanz. Da Alt und Neu aus sehr unterschiedlichen Materialien bestehen, kann man ihre Individualität sowohl von außen als auch von innen leicht ablesen. So verbindet die Glasfassade nicht nur die Kinder mit dem Außenbereich, sie ermöglicht uns auch, das Bestandsvolumen und seine Textur wahrzunehmen.

Auch der kleine Anbau aus den 1980er Jahren und ein separates Nebengebäude, das zu einer Werkstatt umfunktioniert wurde, erhalten einen eigenständigen Charakter – und damit ihre ursprüngliche Schönheit zurück.

PORT haben in alle vorhandenen Öffnungen großflächige Verglasungen eingesetzt. Das Werkstattgebäude, das als Aufenthaltsraum dient, ist jetzt lichtdurchflutet. Die Wände behielten weitgehend ihren ursprünglichen rohen Charakter, einige fehlende Gewölbe wurden mit Beton nachgebildet. Neu ist ein Vorraum, der eine Werkstatt für Kunstwerke mit Waschbecken und Toilette beherbergt.

Zum Teil sehr überraschende Öffnungen in den Wänden fördern die Freude und Interaktion.

Die vielen verschiedenen Qualitäten der Räume, mit unterschiedlichen Höhen, Lichtverhältnissen und Materialien, bieten für jede Stimmung die richtige Atmosphäre – von der gemütlichen Ecke zum Verstecken bis hin zu exklusiveren Plätzen, an denen die Kinder bei Bedarf Aufmerksamkeit erhalten können.

Zum Teil sehr überraschende Öffnungen in den Wänden fördern die Freude und Interaktion. Fenster werden zum Sitzplatz, Durchgang, Portal oder zum Eingang in eine verborgene Welt. Sie verbinden und regen die Fantasie an, ebenso wie die Lichtstrahlen aus den Oberlichtern, die einem Licht- und Schattenspiel in einem Wald ähneln.

Die Innenwände bringen die Geschichte und Struktur des Gebäudes zum Ausdruck. Fragmente eines alten Türsturzes oder Mauerwerks schaffen originelle Bilder, erzählen aber auch eine Geschichte und regen die Sinne an. Das Gebäude bewahrt den Geruch des natürlichen Materials und zeigt seine Rauheit, die Veränderungen und den Prozess der Alterung.

Fußböden, Wände und Decken behalten meist ihren ursprünglichen, baulichen Charakter. Die Abdrücke im Beton zeigen, welche Art von Schalung verwendet wurde, während freiliegende Strukturelemente das Tragwerk zeigen.

Hier können Kinder die Natur der Dinge und ihren Aufbau verstehen.

Der Kindergarten Opole ist auf sehr vielschichtige Art und Weise ein ausgesprochen aufregender Ruhepol. In unserer heutigen Welt mit ihrer ständigen Reizüberflutung kann uns ein solches Gebäude helfen, den Kontakt zur Natur, zur Einfachheit und zur eigenen Identität zu finden oder auch wiederzufinden. Hier können Kinder die Natur der Dinge und ihren Aufbau verstehen.

Klingt komisch, ist aber so.

Projektdaten

Architekt

PORT
Józef Franczok, Marcin Kolanus 
ul. Cybulskiego 10/1
PL – 50-206 Wrocław

Bauherr

Pro Liberis Silesiae

Team

Józef Franczok, Marcin Kolanus, Mateusz Mikołajów, Monika Smorąg, Zofia Fedorów

Standort

Kindergarten des Vereins
Pro Liberis Silesiae
ul. Olimpijska 2 i 4A,
PL – 45-681 Opole

Eröffnung

2020

Fotograf

Stan Zajączkowski
PORT (Bestand & Baustelle)

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Fotos

Bestand & Baustelle

Sowas können Sie öfter haben.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt!

 

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Mail
contact@moresports.network

Gammel Hellerup

Gammel Hellerup High School

Form follows formula

BIG

Die Gammel Hellerup High School hat den Anspruch, ihren Schülern großzügige und spektakuläre Räume und Flächen für ihre soziale und kreative Entfaltung zu bieten.

Gammel Hellerup High School

Form follows formula

BIG

Die Gammel Hellerup High School hat den Anspruch, ihren Schülern großzügige und spektakuläre Räume und Flächen für ihre soziale und kreative Entfaltung zu bieten.

Auf dem Dach dieser Sporthalle kann man nicht nur die Schulpausen bestens verbringen.

Die Gammel Hellerup High School nördlich von Kopenhagen hat den Anspruch, ihren Schülern großzügige und spektakuläre Räume und Flächen für ihre soziale und kreative Entfaltung zu bieten. Dazu wurden in den letzten Jahren mehrere Erweiterungen notwendig, die vor allem Dach- und Freiflächen aktiv nutzen.

So entstand auch eine 1.100 m² große Mehrzweckhalle, auf deren Dach man nicht nur die Schulpausen bestens verbringen kann.

Die Halle wurde fünf Meter tief in den Schulhof eingegraben. Das bringt ihr nicht nur eine sehr gute Energiebilanz, sondern vor allem sehr ungewöhnliche Flächen und Angebote auf dem sanft geschwungenen Dach.

Der Vorgänger der neuen Sporthalle stand neben dem Campus. Ausstattung und Zustand reichten der Gammel Hellerup High School jedoch nicht mehr aus. Damit fehlte ein großer multifunktionaler Raum für Sport und den Sportunterricht, für Abschlussfeiern und gesellschaftliche Zusammenkünfte. Also entwarf BIG – Gründer Bjarke Ingels ging hier zur Schule – eine Mehrzweckhalle, die ihre Form aus der Flugbahn eines Handballs ableitet.

Gammel Hellerup Sction

Die Halle wurde fünf Meter tief in den Schulhof eingegraben. Das bringt ihr nicht nur eine sehr gute Energiebilanz, sondern vor allem sehr ungewöhnliche Flächen und Angebote auf dem sanft geschwungenen Dach, das nun der neue Treffpunkt und Schulhof der Gammel Hellerup High School ist.

BIG

Die Form des Daches bietet auch zum Toben außergewöhnliches Potenzial. Der Architekt nennt das „Form follows formula!“

Der Rand des Daches ist mit Sitzbänken ausgestattet, das Dach selbst wurde durch kleine Fenster perforiert, die nicht nur Tageslicht in die Halle bringen, sondern auch besondere Sichtbeziehungen herstellen. Die Form des Daches bietet natürlich auch zum Toben außergewöhnliches Potenzial. Der Architekt nennt das „Form follows formula!“

Zwischen der neuen Halle und den angrenzenden Fußballfeldern entstand ein weiterer Neubau. Ziel des neuen Kunstgebäudes war es, die Sportflächen mit den Bildungseinrichtungen und der Sporthalle in einem kontinuierlichen Fluss zu verbinden. Durch die Unterbringung von Teilen des Neubaus unter den Fußballfeldern können die Schülerinnen und Schüler nun durch die versunkene Sporthalle in der Mitte des Innenhofs ihre Klassenzimmer, die Cafeteria und den Haupteingang bzw. -ausgang auf Straßenniveau erreichen.

Darüber hinaus bilden und formen die neuen, teilweise unterirdisch gelegenen Einrichtungen das Dach des neuen Kunstgebäudes. Gleichzeitig erweitern sie die Fußballfelder zu einem grünen Teppich für informelle Aktivitäten und dienen als informelle Sitzgelegenheiten mit Blick auf kommende Sportereignisse.

Man könnte auch sagen, dass die Gammel Hellerup High School an Einmaligkeit kaum zu überbieten ist.

Die bei der Mehrzweckhalle verwandten Baustoffe und Ausstattungen wurden auch beim jüngsten Neubau verwendet, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Während die Sporthalle als eine Art Sandwich aus Holz, Beton und wieder Holz realisiert wurde, bieten die neuen Räume Holzwände, die sich zwischen der Betonkonstruktion oben und unten spannen. Das schafft eine kohärente visuelle Identität.

Man könnte auch sagen, dass die Gammel Hellerup High School an Einmaligkeit kaum zu überbieten ist.

Das waren wir.

Projektdaten

Architekt

BIG CPH
Kløverbladsgade 56
DK – 2500 Valby, Copenhagen

Bauherr

Gammel Hellerup High School

Eröffnung

2015 & 2017

Standort

Gammel Hellerup High School
Svanemøllevej 87
DK – 2900 Hellerup

Team

Partners in Charge: Bjarke Ingels, Finn Nørkjær
Project Leaders Multi-Use Hall & Gymnasium: Ole Schrøder, Ole Elkjær-Larsen, Frederik Lyng
Team Multi-Use Hall & Gymnasium: Ana Merino, Anders Hjortnæs, Christian Alvarez, Dennis Rasmussen, Gül Ertekin, Henrick Poulsen, Hjalti Gestsson, Jan Magasanik, Jakob Lange, Jacob Thomsen, Jeppe Ecklon, Ji-young Yoon, Michael Schønemann, Narisara Schröder, Riccardo Mariano, Rune Hansen, Snorre Nash, Thomas Juul-Jensen, Vincent He, Xu Li
Project Manager Master Plan & Education Building: Ole Elkjær-Larsen
Project Leader Master Plan & Education Building: Tobias Hjortdal
Team Master Plan & Education Building: Agnete Jukneviciute, Ambra Chiesa, Brigitta Gulyás, Dennis Rasmussen, Enea Michelesio, Greta Krenciute, Høgni Laksáfoss, Isabella Eriksson, Jan Magasanik, Mikkel Marcker Stubgaard, Jeppe Ecklon, Kamilla Heskje, Michael Schønemann, Narisara Schröder, Thomas Juul-Jensen
Project Leader Landscape: Ole Elkjær-Larsen
Team Landscape:  Brigitta Gulyás, Enea Michelesio, Jakob Lange, Mikkel Marcker Stubgaard, Narisara Schröder, Tobias Hjortdal 

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Video

Sowas können Sie öfter haben.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt!

 

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Mail
contact@moresports.network

Arc en Ciel

Arc en Ciel in Saint-Josse-ten-Noode

Noch eins drauf

Wie sich eine kleine Schule im dicht besiedelten Brüssel Platz schafft – vor allem auf dem Dach.

Label Architecture erweiterten „Arc en Ciel“ um vier Klassenräume und neue Außenbereiche. Dabei kam den Dachflächen eine besondere Rolle zu.

Saint-Josse-ten-Noode ist das Viertel mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Belgien. Auch Schulen und Kindergärten fehlt es hier an Platz. Bei der Sanierung und Erweiterung der Grundschule und Kindertagesstätte „Arc en Ciel“ in diesem Vorort von Brüssel bestand die Herausforderung für Label architecture daher darin, den Außenraum einzubeziehen. Gleichzeitig galt es, das Gleichgewicht zwischen offenen und bebauten Bereichen zu wahren.

Arc en Ciel wurde um vier Klassenräume und neue Außenbereiche erweitert. Dabei kam den Dachflächen eine besondere Rolle zu.

Die vorhandene Baulücke wurde durch eine Aufstockung mit neuen Klassenzimmern geschlossen.

Die vorhandene Baulücke zwischen Schule und Kindertagesstätte wurde durch eine Aufstockung, dahinter liegen die neuen Klassenzimmer, geschlossen. Das bestehende Treppenhaus wurde erweitert, um den Zugang zur neuen Ebene und neuen Dachfläche zu ermöglichen.

Die Neugestaltung der Grundrisse machte aus dem bestehenden Ensemble kleinerer Räume jeweils zwei große Klassenräume pro Etage. Die Aufstockung des Arc en Ciel ermöglichte auch neue, kreuzungsfreie Erschließungswege. Außerdem entstand zusätzlicher Stauraum für die Schüler.

Darüber hinaus verbessert die neue Fassade die thermische Gesamtleistung des Gebäudes deutlich.

Arc en Ciel hat nun einige außergewöhnliche Qualitäten zu bieten. Vor allem die beiden großen Außenbereiche sind eine klare Antwort auf ein dichtes Umfeld.

Auch der Außenraum wurde quasi aufgestockt und damit dramatisch vergrößert. Die Fläche des Spielplatzes wurde durch eine fast umlaufende Überdachung annähernd verdoppelt. Dieses Dach überdeckt und schützt aber nicht nur ein Klettergerüst und andere Spielgeräten. Hier entstand der neue Sportplatz, natürlich mit Ballfangeinrichtungen.

Auf der anderen Seite, auf dem anderen neuen Dach, findet die Kindertagesstätte ihren neuen Außenbereich und präsentiert sich der Nachbarschaft. Außerdem bietet sich hier ein beeindruckender Blick auf Brüssel.

Trotz der dichten Bebauung hat Arc en Ciel nun einige außergewöhnliche Qualitäten zu bieten. Vier neue Klassenzimmer, zwei große Außenbereiche und eine Neuordnung der Erschließung sind eine klare Antwort auf ein dichtes Umfeld.

Das waren wir.

Projektdaten

Architekt

Label Architecture
Rue de Flandre 121
BEL – 1000 Brussels

Bauherr

Municipality of Saint-Josse-ten-Noode

Konstruktion

JZH & Partners

Standort

Arc en Ciel
Rue de l’Abondance 17
BEL – 1210 Saint-Josse-ten-Noode

Eröffnung

2019

Fotograf

Stijn Bollaert

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Video

Sowas können Sie öfter haben.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt!

 

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Mail
contact@moresports.network

Slacklining

Beweg deine Stadt.

Slacklining im öffentlichen Raum

Advertorial

 

 

BLOACS

About

Beim Slacklining balanciert man auf einem etwa fünf Zentimeter breiten Slackline-Band, das in Kniehöhe zwischen zwei Ankerpunkten gespannt ist. Diese Trendsportart ist so beliebt, weil sie neben der Balance auch die Konzentration und Koordination fördert. Das Problem waren bisher die Ankerpunkte, denn im Slackline-Band entstehen enorme Kräfte.

Dank der umweltschonenden und kostengünstigen Standardisierung der Anlagenteile erobern die Slacklines nun unsere Innenstädte – als Sitzgelegenheit und Sportgerät in einem.

Motor der Bewegung ist BLOACS.

Slacklining

Sportart und Begriff stammen aus der amerikanischen Kletterszene der frühen 1970er Jahre. „Slackline“ kann als „schlaffes Seil“ oder „lockere Leine“ übersetzt werden.

Beim verwandten Seiltanz ist das Seil ganz stramm gespannt. Die Slackline dagegen verhält sich dynamisch und verlangt ein ständiges Ausgleichen.

Ein weiterer Grund für den Siegeszug des Slacklining: Man braucht keine Vorkenntnisse. Das Balancieren auf den wackeligen Bändern ist ein großer Spaß für jedes Alter und kann schnell und einfach erlernt werden. Und das nebenbei und mit Freunden, wenn die Anlage sinnvollerweise an Spielplätzen und anderen Treffpunkten installiert wird.

BLOACS

Hinter der Standardisierung des Slacklining steckt BLOACS, ein junger und innovativer Anbieter von Trendsport-Modulen für Bewegungslandschaften aus Köln. BLOACS bringt komplette Slackline-Anlagen in unser urbanes Umfeld: einfach, sicher und für jeden zugänglich.

Diese Anlagen bringen die Ankerpunkte für das Slackline-Band gleich mit. Sie benötigen und schädigen also keine Bäume, und sie brauchen auch keine Fundamente. Sie sind leicht aufzubauen, zu betreiben und zu warten.

Die ganzjährig nutzbaren SLACK-BLOACS werden stetig weiterentwickelt. Für das Frühjahr 2021 sind neue Anlagen mit Kantenschutz, frischen Farben für die Betonstein-Oberflächen und farbigen Slackline-Bändern nach Wahl auf dem Markt.

SLACK-BLOACS

SLACK-BLOACS bestehen in der Basis-Version aus zwei Fundamentsteinen und dem Slackline-Band. Die beiden Steine sind gleichzeitig Ankerpunkt und Sitzbank. Das ist überaus praktisch, denn in vielen Städten ist die Nutzung von Bäumen als Ankerpunkt untersagt.

Eine solche Anlage ist dank ihres geringen Platzbedarfs eine attraktive Bereicherung für fast jede Form des öffentlichen Raums; für Spiel- und Sportplätze, Skateparks, Grünflächen, Rastplätze, Freiflächen, Gärten, Firmengelände und Brachflächen. Auch für temporäre Gelegenheiten bei Events, auf Marktplätzen und Schulhöfen sind diese Anlagen attraktiv, platzsparend und wirtschaftlich.

Basis-Anlage

Die Basis einer jeden Anlage sind die BLOACS Fundamentsteine, die als sichere und dauerhafte Befestigungsmöglichkeit und gleichzeitig als Sitzgelegenheit dienen.

Die Basis-Anlage besteht aus zwei Fundamentsteinen und dem Slackline-Band. Die Fundamentsteine messen 1,8 m x 0,6 m x 0,6 m (L x B x H). Jeder Stein wiegt 1,5 Tonnen. Die Seitenflächen (Sichtbetonklasse 2) sind glatt und grau, die Sitzfläche wurde mit rutschhemmender Struktur versehen. Jeder Stein verfügt über einen Schacht mit Ankerpunkt für die Spann-Ratsche sowie Kantenschutzeinfassung an der Vorderkante. Die Spann-Ratschen mit Bügelschloss verhindern unbefugten Zugriff und unbeabsichtigtes Verstellen des Spannsystems.

Das Slackline-Band ist nicht zerschneidbar und schwer entflammbar. Damit ist es vandalismussicher und für die dauerhafte Nutzung im öffentlichen Raum geeignet. Slackline-Strecken von 3 m bis 6 m Länge sind möglich.

Erweiterung

Jeder weitere Fundamentstein ab dem dritten erweitert die Anlage um eine Strecke. Dann kann auch das schnittfeste und schwer entflammbare Bloacs Slackline-Band bei Bedarf durch breitere Balancier-Gummibänder (10 oder 20 cm breit) ersetzt werden. Die Sitz-Auflagen sind wahlweise aus Holz (z.B. Gebirgslärche), Recycling-Kunststoff oder Fallschutz-Gummi.

Wenn zusätzlicher Schutz erwünscht ist, z.B. beim Einsatz in Kitas, Kindergärten, Grundschulen oder auf Spielplätzen, werden sämtliche Kanten mit einem zusätzlichen Schutz versehen.

Auch aus Gründen der Vermarktbarkeit und Refinanzierung ist die Gestaltung der Seitenflächen mit Alu-Dibond-Platten mit individuellen Grafiken, Logos und ähnlichem möglich. Die Steine können in zahlreichen Farben gestaltet werden.

Details

Die Fundamentsteine bestehen aus hochwertigem Beton (C30/37, SB Kl. 2 grau/glatt) und sind allseitig gefast. M16-Gewindehülsen zum Einschrauben von Hebeschlaufen ermöglichen das leichte Anbringen eines Kettengehänges für das Aufstellen. Spezialgeräte wie z.B. Fertigteilzangen werden nicht benötigt. Die Ankerpunkte sind wettergeschützt in die BLOACS Fundamentsteine eingelassen.

Die Befestigung des BLOACS Slackline-Bandes erfolgt mit Hilfe einer Ratsche an der jeweils stirnseitig montierten roten Schwerlast-Ringmutter (Ankerpunkt). Die Ratschen sind mit einem Bügelschloss gegen unerwünschten Zugriff und unbeabsichtigtes Verstellen gesichert. Alle Metallteile sind feuerverzinkt, pulverbeschichtet oder aus Edelstahl.

Die maximale Bauhöhe beträgt 60 cm. Fallschutzmaßnahmen sind daher nicht notwendig.

Normen

Die BLOACS Slackline-Anlagen sind Sport- und Freizeitgeräte und werden unter Berücksichtigung der folgenden Normen entwickelt und hergestellt:

  • DIN 79400: 2012 Slacklinesysteme (Ankerpunkte, Ratsche)
  • DIN EN 1176-1: 2017 Spielplatzgeräte (Tragkonstruktion)
  • DIN EN 16899: 2018 Parkoureinrichtungen (Ausführung Betonelement)

Die Entwicklung des BLOACS Slackline-Systems (Fundamentsteine, Ankerpunkte, Ratschen, Slackline-Band) wird seit 2016 durch die Technische Überprüfungs-Gesellschaft, Martin Zeller, durch umfangreiche Tests und abschließende Prüfungen begleitet. Die Marktreife wurde hierbei bestätigt.

Kosten

Die Kosten einer solchen Anlage sind erfreulich niedrig und klar kalkulierbar. Für 3.750 € gibt es bereits

  • 2 BLOACS Fundamentsteine
  • 1 BLOACS Slackline (3 m – 6 m)
  • 2 Ratschen mit Schloss.

Die Seitenflächen können mit individuell gestalteten Motiven oder mit Werbung gestaltet werden. Dabei kommen Alu-Dibond-Platten (1,8 m x 0,6 m) mit UV-Schutzfolie zum Einsatz. Dieses Extra ist schon ab 125 € je Platte zu haben.

Fazit

Bei der Gestaltung von Sport- und Freizeitangeboten in der Stadt wird die Symbiose zwischen sportlichem Anreiz und Aufenthaltsqualität bei geringem Platzbedarf immer wichtiger.

Das Slacklining ist ein bedeutender Baustein, um nicht nur unsere Spiel- und Sportplätze, sondern auch urbane Plätze und Flächen so vielseitig und attraktiv wie möglich zu machen. Mit dem Slacklining wird ein niederschwelliges und ansprechendes Bewegungsangebot zu den Menschen in die Stadt gebracht.

Und ein sehr günstiges dazu.

Wir waren das.

Projektdaten

Hersteller

BLOACS
Bernd Lohmüller
Zülpicherstr. 381
50935 Köln

Fotograf

BLOACS
Marc Wolbold

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

© BLOACS

Photos

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner