Hubertus Pool

Der Hubertus Pool in Olang

Pool with a view

Der neue, 25 Meter lange Hubertus Pool  ist das Symbol der umfassenden Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten am Hotel Hubertus in Olang.

Der neue, 25 Meter lange Hubertus Pool ist nach Aussage der Architekten als Findling zwischen Altem und Neuem gestrandet.

Der Hubertus Pool ist der neue Leuchtturm des Hotels Hubertus in Olang. Die Anlage befindet sich am Fuße des bekannten Ski- und Wandergebiets Kronplatz im Pustertal in 1350 m Höhe.

Der traditionsreiche Familienbetrieb wurde großzügig um- und ausgebaut: Es entstand ein neuer Zimmertrakt mit 16 Suiten, eine neue Küche mit Restaurants und Stuben, ein Eingangsbereich mit Lobby, Rezeption und Weinkeller sowie ein Fitness- und Ruheraum mit Panorama-Terrassen.

Der neue, 25 Meter lange Hubertus Pool ist nach Aussage der Architekten noa* network of architecture als Findling zwischen Altem und Neuem gestrandet. Er ist das Symbol der umfassenden Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten.

Die entrindeten Baumstämme unterstützen die Dynamik der geschwungenen Fassade und dienen als Schattenspender und vieles mehr.

Der neue Hubertus Pool, der imposant zwischen den Zimmertrakten sitzend über das Tal blickt, wirkt mit seiner anthrazit-farbenen Steinfliesenverkleidung wie ein schwebender Felsbrocken. Durch die umlaufend verschwindende Kante geht die Wasseroberfläche nahtlos in die umgebende Landschaft über, „in der Endlosigkeit des Nichts verschwindend“.

Der Pool erinnert an einen Bergsee, der in die beeindruckende Bergwelt der umliegenden Kulisse des UNESCO-Weltkulturerbes Dolomiten eingebettet ist.

Ein Ziel des Entwurfs war die optische Verknüpfung von Bestand und Neubau zur Wahrung eines schlüssigen Erscheinungsbildes.

Die entrindeten Baumstämme, welche der bestehenden und der neuen Fassade vorgesetzt wurden, zielen genau darauf ab. Sie unterstützen die Dynamik der geschwungenen Fassade und dienen gleichzeitig als Schattenspender, Raumteiler, Regenschutz, Sichtschutz und statische Basis für Pool und Fassade.

In einer Höhe von 12 Metern hat der Schwimmer das Gefühl, über dem Gelände und der Landschaft zu schweben – schwerelos zwischen Himmel und Erde zu gleiten. 

Der Hubertus Pool schwebt wie ein gelandeter Felsbrocken über dem neuen Zimmertrakt. Ohne sichtbare Grenzen und mit 5 m Breite, 25 m Länge und 1,30 m Tiefe ist das 17 m weit auskragende Schwimmbad das dominierende zentrale Unikat.

In einer Höhe von 12 Metern am äußersten Rand hat der Schwimmer das Gefühl, über dem Gelände und der Landschaft zu schweben – schwerelos zwischen Himmel und Erde zu gleiten. Dieser Eindruck wird durch die Glasfront und ein verglastes Fenster im Boden des Pools nochmals verstärkt.

Das waren wir.

Projektdaten

Architekt

noa* network of architecture
Zionskirchstr 56
I – 39100 Bolzano

Zionskirchstraße 56
D – 10119 Berlin

Fotograf

Alex Filz

Autor

noa* network of architecture

Eröffnung

2016

Standort

Hotel Hubertus
Via Furcia, 5
I – 39030 Sorafurcia

Videos

Sowas können Sie öfter haben.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt!

 

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Mail
contact@moresports.network

Strandbad Lochau

Das Strandbad Lochau

Und es war Sommer

Gelassenes und gekonntes Herzeigen von Konstruktion und Material am Bodensee.

Das Strandbad Lochau gehört zu den schönsten am Bodensee. Zwischen Wasser und Landschaft wirkt es wie immer dagewesen.

Um es gleich vorwegzunehmen: Das Strandbad Lochau gehört zu den schönsten am Bodensee. Sein flacher, eingeschossiger Baukörper zwischen See und Landschaft, zwischen einem bestehendem Wassersteg und der neuen Mündung des Kugelbeerbaches in den Bodensee, wirkt wie immer dagewesen.

Die Bereiche für Ruhe und Aktivität sind den passenden Teilen des langen und schlanken Baukörpers zugeordnet. Das Ergebnis sind großzügige Freibereiche für die Badegäste. Die Begrenzungsmauern entlang des Radweges strukturieren den Außenraum und schaffen einen übersichtlichen und sicheren Radabstellplatz vor dem Bad. Von dort führen sie den Besucher zum großzügig überdachten Eingangsbereich.

Dieses weite und schützende Dach vermittelt zwischen dem Gebäude und seiner Umgebung. Außerdem vereint es das komplette Infrastrukturgebäude unter sich.

Eingangsbereich und Kiosk verbinden innen und außen, sowohl zum Radweg als auch zum Seeufer. Die großzügige Terrasse des Kiosks ist durch einen geringen Höhenunterschied vom Seeufer getrennt. Dennoch ist sie sowohl für Badegäste als auch Besucher barrierefrei zugänglich. Auf der gegenüberliegenden Seite des Haupteinganges befinden sich die Umkleidebereiche, geprägt durch kurze Wege und kompakte Anordnung.

Das gelassene Herzeigen von Konstruktion und Material prägt den so selbstverständlich wirkenden Charakter des neuen Gebäudes.

Die feingliedrige Architektur und das gelassene Herzeigen von Konstruktion und Material prägen den so selbstverständlich wirkenden Charakter des neuen Gebäudes. Die begleitenden Wandscheiben entlang des Radweges sorgen für Stabilität.

Dahinter steckt ein einfacher Holzbau, der als leichtes Stab- und Flächentragwerk an eine (allerdings ziemlich große) sommerliche Gartenlaube erinnert.

Das Strandbad Lochau sprüht vor dem Charme des Einfachen, des Sommers. Das liegt auch an der planerischen Entscheidung, den Weg frei zu räumen und die komplette Gebäudetechnik auf dem Dach unterzubringen. Eingekleidet in ein verzinktes Stahlgewebe tritt die Technik hier in den Hintergrund.

Was bleibt, ist die Fernwirkung eines neuen Fixpunktes am Bodensee – und das ist kein schlechtes Ergebnis.

In Verbindung mit der so klaren Architektur ist das Strandbad Lochau eine weitere Attraktion am mit Attraktionen eh schon randvollen Bodensee.

Das Strandbad Lochau wird nur im Sommer genutzt. Also braucht es eine robuste und standhafte Konstruktion und Materialität: Ein großes flaches Dach aus einer Holzplatte, die auf einer Balkenlage liegt. Getragen wird es von kräftigen Brettsperrholzplatten in Form von kleinen Wandscheiben und einem breiten Unterzug. Vervollständigt wird das Tragwerk durch schlanke Außenstützen und Unterzüge.

Das Strandbad Lochau bietet eine überaus angemessene und hochwirtschaftliche Konstruktion. In Verbindung mit der so selbstverständlichen und klaren Architektur ist es eine weitere, tolle Attraktion am mit Attraktionen eh schon randvollen Bodensee.

Und es war Sommer.

Das waren wir.

Projektdaten

Architekt

Innauer Matt Architekten ZT Gmbh
Kriechere 70
CH – 6870 Bezau 

Bauherr

Gemeinde Lochau

Standort

Strandbad Lochau
Lindauer Str. 1
AU – 6911 Lochau

Eröffnung

2020

Fotograf

Fotograf Adolf Bereuter

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Sowas können Sie öfter haben.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt!

 

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Mail
contact@moresports.network

Ernst Ulrich Tillmanns

Ein Tag am Meer

Ernst Ulrich Tillmanns über Bäderbau

Einleitung

Stellen Sie sich vor, an einem warmen Sommertag unter blauem Himmel in kühles, klares Wasser einzutauchen – so wie es die Fantastischen Vier in ihrem Lied „Ein Tag am Meer“ beschreiben.

„Du spürst die Lebensenergie
Die durch dich durchfließt
Das Leben wie noch nie in Harmonie und genießt
Es gibt nichts zu verbessern
Nichts was noch besser wär‘
Außer dir im Jetzt und Hier
Und dem Tag am Meer“

Es ist genau dieses Erlebnis eines erfrischenden Bades in der Natur, dass Ernst Ulrich Tillmanns und seine Kollegen von 4a Architekten anstreben, wenn sie ein Bad entwerfen. 4a Architekten haben bereits zahlreiche Bäder in Deutschland, Österreich und Russland entworfen, gebaut oder saniert – und dabei einige Preise gewonnen.

Jedes Bad ist anders

„Gute Schwimmhallen kombinieren effiziente Funktionalität mit einladender Atmosphäre“, sagt Ernst Ulrich Tillmanns, Geschäftsführer von 4a Architekten. „Jedes Bad ist anders. Ganz gleich, ob Sie einen modernen Wellness-Club aus teuren Materialien bauen oder ein einfaches Bad aus den 1960ern sanieren. Es ist immer möglich, ein gutes Design zu entwerfen, in dem sich die Gäste wohlfühlen. Zu beachten sind in erster Linie die Funktion der Anlage und die Atmosphäre“.

Wesentliches Gestaltungselemente sind Licht und Farbe, mit denen unterschiedliche Bereiche akzentuiert werden können.

Vermeiden Sie Schlachthöfe

Damit das Gebäude seiner Funktion perfekt gerecht wird, müssen alle Bereiche miteinander verbunden und gut organisiert sein. Gäste sollen sich mit Leichtigkeit zurechtfinden, der verfügbare Platz muss optimal genutzt werden.

„Es ist sehr wichtig, keinen Platz zu verschwenden und eine möglichst übersichtliche Gestaltung vorzusehen. Wenn Sie frühzeitig mit dem Planen beginnen, können Sie eine Menge Geld sparen“, sagt Ernst Ulrich Tillmanns. „Ebenso wichtig ist die Atmosphäre des Gebäudes. Einige ältere Schwimmbäder sind, ähnlich wie Schlachthöfe, weiß gefliest und wirken daher eher kühl. Man sollte stattdessen ein warmes und einladendes Gefühl von Wellness erzeugen. Daher ist die Wahl der Materialien entscheidend.“

Holz und Wasser

Unter den verfügbaren Materialien hat Ernst Ulrich Tillmanns einen Favoriten: Holz.

„Ebenerdig gibt es eine Menge Wasser. Dort sind Fliesen und Beton vorzuziehen. Aber einen Meter darüber ist Holz ein sehr gutes Material, sowohl an den Wänden als auch an den Decken. Es ist ein natürliches Material, das nicht korrodiert, es sorgt für Atmosphäre und ist widerstandsfähig.“

In Form von Deckenplatten sorgt Holz auch für eine angenehme Akustik, und die ist für den Erfolg des Bades ein ganz entscheidender Faktor.

Natur ans Becken

Ernst Ulrich Tillmanns plädiert für eine Architektur, die die Natur ins Gebäudeinnere holt.

„Da wir Menschen das Schwimmen in freier Natur bevorzugen, ist es wichtig, den Eindruck zu erzeugen, man würde sich im Freien bewegen. Dies kann man mit großen Glasflächen erreichen, die eine visuelle Verbindung zwischen innen und außen schaffen. Eine weitere Möglichkeit sind helle Farben und Holzwolle, um die Außenatmosphäre nach drinnen zu bringen. Das haben wir beispielsweise bei der Sanierung des Lochenbades so gehandhabt, einem kleineren Bad aus den 1970ern. Mit leuchtend grünen Akustikplatten und großen Glasflächen mutet es an, als ob die Badegäste in eine natürliche Landschaft eintauchen“.

Die Bedeutung der Akustik

Mit der Holzwolle soll nicht nur eine natürliche Atmosphäre geschaffen werden. Ernst Ulrich Tillmanns hebt die Wichtigkeit der Akustik im Beckenbereich hervor, insbesondere wenn große Glasflächen Teil des Raumes sind, der bereits von harten Oberflächen dominiert wird.

„Es ist sehr wichtig, akustische Materialien in den Decken zu verwenden. Die Menschen sollen sich amüsieren und entspannen können. Ein Beckenbereich mit schlechter Akustik ist schlecht für das Gehirn. Ich besuchte einmal ein älteres Bad mit einer großen Glaskuppel über dem Schwimmbereich. Der Lärmpegel war fast unerträglich.“

Vielfalt

Sein Fazit: „Wenn Materialien neben akustischen Eigenschaften auch Designvielfalt ermöglichen, bietet dies für uns Architekten ein großes Potenzial.

Ein Beispiel ist der kürzlich eröffnete Schwimm- und Freizeitpark in Kusel. Vor allem die farbigen Deckenelemente verleihen dem Gebäude einen besonderen Charme. In ihrem Farbschema, das auf einer bunten Blumenwiese basiert, geben sie dem Hallenbad eine fröhliche Atmosphäre und nicht zuletzt seine eigene Identität.“

Wir waren das.

Kontakte

Architekt

4a Architekten GmbH
Hallstrasse 25
D – 70376 Stuttgart

Decken

Troldtekt GmbH
Friesenweg 4 · Haus 12
D – 22763 Hamburg

Fotograf

Alle Fotos: Vitalbad Kusel

Olaf Wiechers, Architekt
Büro für Architektur  +  Mediendienstleistungen
Klaus-Groth-Str. 1
D – 21629 Neu Wulmstorf

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Isfuglen

Heißkalt mit Aussicht

Der Winterbadeclub Isfuglen

Advertorial

 

 

Matters & Troldtekt Akustikplatten

Situation

Der Winterbadeclub „Isfuglen“ (Eisvogel) am Hafen von Brøndby hat sich ein großartiges Clubhaus geschaffen. Hier können die Clubmitglieder kalte Gänsehaut, heiße Saunagänge und das gemütliche Beisammensein genießen.

Mit seinen Bootsanlegern, Yachten und Freizeitangeboten ist der Hafen von Brøndby ein charmanter Treffpunkt für die Bewohner des Südwestens von Kopenhagen. Fast alle der vielen kleinen Holzhäuser tragen einen roten Anstrich. Auch der Winterbadeclub Isfuglen hat die Tradition des rostroten Holzes aufgegriffen.

Identität

Ganz am Rand der Hafenbebauung sticht der Holzbau ins Auge und heißt jedermann willkommen, der mit dem Boot in den Hafen einläuft.

Seine Öffnung zum Wasser ist eine der vielen Qualitäten von Isfuglen. Von der großen Terrasse aus, die das Clubhaus mit dem Hauptsteg verbindet, können die Mitglieder den Blick auf die offene Ostsee genießen. Hier stehen Bänke, die zum Verweilen einladen.

Programm

Im Inneren bietet Isfuglen den Clubmitgliedern Zugang zu einer Sauna mit Panoramablick über Meer und Horizont. Weitere Einrichtungen sind selbstverständlich Umkleiden, Duschen und Toiletten.

Der Hauptraum mit Teeküche ist großzügig dimensioniert und warm. Die Wände sind mit Sperrholzplatten, die Decke ist mit Troldtekt-Akustikplatten verkleidet. Hier treffen sich die Winterbader gern zum Frühstückskaffee.

Atmosphäre

Die großen Fenster und die verglasten Türen schaffen engen Kontakt zum Hafen und zum Himmel darüber. Der Raum wird vom Tageslicht durchflutet, die erzeugte Stimmung ist fantastisch.

Das Holz und die Troldtekt-Platten unterstreichen die warme Atmosphäre und erzeugen eine tolle Raumakustik. Die Räumlichkeiten wirken gleichzeitig schlicht und komplex. Das liegt daran, dass die Decken die Form der kleinen Satteldächer abbilden, mit denen das Holzhausensemble gedeckt ist. Eine Spiegelwand reflektiert die tolle Aussicht ins Gebäudeinnere. Innen und Außen werden eins.

Wir waren das.

Projektdaten

Architekt

Matters
Ewaldsgade 7, 1. sal
DK – 2200 København N

Decken

Troldtekt GmbH
Friesenweg 4 · Haus 12
D – 22763 Hamburg

Bauherr

Brøndby Kommune

Standort

Isfuglen
Brøndby Havn
Brøndby Havnevej 35, Sydøen
DK – 2650 Hvidovre

Eröffnung

2019

Fotograf

Helene Høyer Mikkelsen

Autor

Helene Høyer Mikkelsen

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Rulantica

Ruhiger Riese

Die Indoor-Wasserwelt Rulantica

Advertorial

 

 

pbr & Troldtekt Akustikplatten

Situation

Die unvergleichliche Märchen-Wasserwelt Rulantica in Baden-Württemberg bietet ein abenteuerliches und außergewöhnliches Wasservergnügen für die ganze Familie. Der gigantische Wasserpark mit einer Fläche von 40.000 Quadratmetern befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Europapark Rust, Deutschlands größtem Freizeitpark.

Eingebettet in ein insgesamt 450.000 m² großes Gelände, zu dem auch ein Hotel gehört, umfasst die skandinavisch-magische Wasserwelt neun aufwendig thematisierte Bereiche, die von Fantasiewesen wie Meerjungfrauen, Trollen und Seeungeheuern bevölkert werden.

Zu den Attraktionen von Rulantica gehören unter anderem 17 Wasserrutschen, das größte Wellenbad Deutschlands, ein Strömungskanal, mehrere Wasserspielplätze für unterschiedliche Altersgruppen sowie Wasserfälle.

Rulantica

Hinter der fantasievollen und mystischen Szenerie Rulanticas verbirgt sich zudem eine vielfältige Geschichte, die auf der gleichnamigen Jugendbuch-Serie von Michaela Hanauer basiert. Darin geht es um das Waisenkind Mats und das Meermädchen Aquina von der geheimnisvollen Insel Rulantica im Nordmeer.

Der Innenbereich des Parks befindet sich in einer über 32.000 m² großen und 20 Meter hohen Halle, deren Form an eine Muschel erinnert. Überspannt wird sie von einem der größten Holzdächer Europas, das aus naturbelassenen Holzbindern (mit bis zu 50 Metern Spannweite) gebildet und von fünf kreisförmig angeordneten Betonstützen, mit einem Durchmesser von 1,20 m, getragen wird.

Konstruktion

Ein komplexes Lüftungskonzept sorgt für das Einströmen der Zuluft von oben und das Ansaugen der Luft im unteren Bereich der Halle. Die Technik wurde in eigens entwickelten Holzfachwerkkästen installiert. So werden Schadstoffe optimal von den Wasserflächen abtransportiert.

Die Hauptfassade wird durch Fassadentürme in fünf je 33 Meter breite Elemente gegliedert. Mit ihren filigranen Stahl-Glas-Konstruktionen lassen sie auffallend viel Tageslicht in die Halle strömen.

pbr

Decken

Dass es in der imposanten Badewelt Rulantica überraschend ruhig ist, liegt zum einen an den vielen Felsen und Dekorelementen, zum anderen an den in der Decke verbauten Troldtekt-Akustikplatten.

Die feuchtraumgeeigneten Platten, die aus den zu 100 Prozent natürlichen Baustoffen Holz und Zement gefertigt wurden, zeichnen sich unter anderem durch ausgezeichnete schallabsorbierende Eigenschaften aus. Die Akustikplatten wurden auch im stark frequentierten Foyer und im Bereich der Umkleideräume installiert.

Wir waren das.

Projektdaten

Architekt

pbr
Planungsbüro Rohling AG
Hauptsitz Osnabrück
Albert-Einstein-Straße 2
D – 49076 Osnabrück

Decken

Troldtekt GmbH
Friesenweg 4 · Haus 12
D – 22763 Hamburg

Bauherr

Europa-Park Freizeit und Familienpark Mack KG
Europa-Park-Straße 2
D -77977 Rust

Standort

Rulantica
Roland-Mack-Ring 1
D – 77977 Rust

Eröffnung

2019

Autor

Olaf Wiechers, Architekt
Büro für Architektur  +  Mediendienstleistungen
Klaus-Groth-Str. 1
D – 21629 Neu Wulmstorf

© David Franck

Photos

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Hallenbad Gensingen

Altes Bad, neue Farben

Das Hallenbad Gensingen

Advertorial

 

 

BZM Architekten & Troldtekt Akustikplatten

Situation

Rund 30.000 Besucher kommen jährlich ins Hallenbad Gensingen, um ihre Bahnen zu ziehen, schwimmen zu lernen oder in der Sauna zu entspannen.

Damit das auch in Zukunft so bleiben kann, hat die kleine Gemeinde zwischen Mainz und Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz jetzt knapp drei Millionen Euro in die umfangreiche Modernisierung und Sanierung ihres in die Jahre gekommenen Bades investiert.

Geschichte

Das 1972/1974 erbaute Hallenbad Gensingen wurde als Betonkonstruktion errichtet. In den 1990er Jahren wurden die Waschbetonfassaden mit einer zusätzlichen Wärmedämmung und Trapezblechen versehen.

Neben der Erneuerung von Fenstern und Türen, der elektrischen Anlagen und der Wasserversorgung wurden nun unter anderem auch die Sanitäranlagen an die aktuellen technischen und hygienischen Standards angepasst.

Maßnahmen

Durch eine neue Aufteilung ist es hier gelungen, den Badegästen mehr Privatsphäre zu ermöglichen. Neu entstanden ist außerdem ein separater Umkleidebereich für Menschen mit Behinderung inklusive Treppenlift in die Schwimmhalle.

Die größte Herausforderung war die Erneuerung der veralteten Lüftungsanlage, die durch eine platzoptimierte, aufgeständerte Technikzentrale ersetzt wurde.

Gestaltung

Doch nicht nur funktional, sondern auch gestalterisch punktet das Hallenbad Gensingen nach der Rundumsanierung. Für die Fliesen- und Deckengestaltung haben die Planer von BZM Architekten aus Wiesbaden ein neues Farbkonzept erarbeitet, das sich von den Umkleiden über den Sanitärbereich bis in die Schwimmhalle erstreckt.

Passend dazu fügen sich die farbigen, aus den nachhaltigen Baustoffen Holz und Zement hergestellten Troldtekt Akustikplatten an der abgehängten Decke perfekt in das Gesamtkonzept ein. Warme Farbtöne in Gelb, Rot und Braun, die sich auch teilweise wellenförmig angeordnet an den Wänden wiederfinden, tragen zur Wohlfühlatmosphäre bei.

Wir waren das.

Projektdaten

Architekt

BZM ARCHITEKTEN
Matthias Marhöfer
Sommerstraße 3
D – 65197 Wiesbaden

Decken

Troldtekt GmbH
Friesenweg 4 · Haus 12
D – 22763 Hamburg

Bauherr

VG Sprendlingen-Gensingen
Elisabethenstraße 1
D – 55576 Sprendlingen

Standort

Hallenbad Gensingen
Am Hallenbad
D – 55457 Gensingen

Eröffnung

2020

Fotograf

Olaf Wiechers, Architekt
Büro für Architektur  +  Mediendienstleistungen
Klaus-Groth-Str. 1
D – 21629 Neu Wulmstorf

Autor

Olaf Wiechers, Architekt
Büro für Architektur  +  Mediendienstleistungen
Klaus-Groth-Str. 1
D – 21629 Neu Wulmstorf

© Olaf Wiechers, Architekt

Photos

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Vitalbad Kusel

Das hat nicht jeder

Vitalbad Kusel

 

 

 

4a Architekten

Situation

Das Vitalbad Kusel ist das Ergebnis der drei Jahre währenden Sanierung des Bade- und Freizeitparks Vitalbad. Es wurde im Juli 2020 eröffnet.

4a Architekten machten aus der bestehenden Badelandschaft ein wirtschaftliches und nutzerfreundliches Kombibad auf dem aktuellen Stand der Technik – und dies dank und mit attraktiver Architektur.

Lage

Der Bade- und Freizeitpark Vitalbad liegt am Ortsrand der beschaulichen Kreisstadt Kusel (5.400 Einwohner) und ist landschaftlich sehr schön in die Naturregion Pfälzer Bergland eingebettet.

Das alte Bad war in Hallenbad und Freibad unterteilt. Dies war einer der Gründe für unwirtschaftlich große Wasserflächen, unnötige Verkehrsflächen und eine wenig kompakte Gebäudeform.

Konzept

Um zukünftig einen wirtschaftlichen Badebetrieb zu gewährleisten, trafen 4a Architekten zunächst einige grundsätzliche Entscheidungen:

  1. Die Wasserflächen wurden reduziert und in einem Kombibad zusammengefasst.
  2. Die funktionalen und energetischen Abläufe wurden optimiert und in einem kompakten Baukörper gebündelt.

Gewürzt wurde das Ganze mit einer Architektur, die nach außen kommunikativ und einladend, nach innen farbenfroh und selbstverständlich wirkt.

Rückbau

Zunächst wurde der Bestand nahezu vollständig rückgebaut. Erhalten blieb, neben dem Rutschenturm, lediglich das Untergeschoss, auf dem der Neubau errichtet wurde. Für die neuen technischen Anlagen von Hallen- und Freibad musste dieses Geschoss baulich erweitert werden.

Dank dieser Maßnahmen konnten die Form und Geometrie des Schwimmer- und des Nichtschwimmerbeckens erhalten werden. Sie wurden neu gefliest. Die Sprunganlage wurde ausgetauscht.

Gebäudeform

Aus funktionalen und wirtschaftlichen Gründen war es den Planern wichtig, die Gebäudeform möglichst kompakt zu gestalten. So wurden die Deckenhöhen an die Nutzung angepasst: In den Nebenräumen ist die Raumhöhe im Vergleich zur Badehalle niedriger, im Sprungbereich ist das Dach deutlich höher.

Eine abgehängte Decke aus Holzwolle-Leichtbauplatten sorgt für eine gute Akustik im Gebäude und verleiht dem Innenraum eine eigene und heitere Atmosphäre.

Tragwerk und Fassade

Zudem wurde die Fassade nach außen versetzt. Die Stützen des Stahltragwerks liegen nun im Gebäude. Damit entfällt die energetisch nachteilige Durchdringung der Gebäudehülle. Darüber hinaus werden zusätzliche Flächen gewonnen.

Das neue Tragwerk wird von einer Stahlrahmenkonstruktion aus geschweißten Doppel-T-Stahlträgern gebildet, die über die gesamte Gebäudebreite spannt.

Erschließung

Der Eingang zum Vitalbad Kusel befindet sich im Süden des Gebäudes. Der Dachüberstand der verglasten Eingangsfassade schützt die ankommenden Besucher. Im transparent und farbenfroh gestalteten Foyer haben die Gäste bereits Sichtkontakt ins Innere des Bades. Von hier aus gelangen sie durch die Umkleiden und sanitären Anlagen in die Badehalle.

Baulich formen diese Nebenräume drei Kuben mit abgerundeten Ecken. Dazwischen liegen Durchgänge mit Blickachsen in Richtung Badehalle.

Farben

Das Vitalbad Kusel besticht durch seine farbenfrohe Gestaltung. Sie zieht sich durch das gesamte Gebäude. Insbesondere die markante Deckengestaltung verleiht dem Bad eine eigene Identität und heitere Atmosphäre.

Im Kontrast dazu wurden die Wand- und Bodenflächen in ruhigen, dunklen Farbtönen gestaltet.

Freibadbereich

Der Freibadbereich mit seinen Nebengebäuden und Liegewiesen setzt das Vitalbad Kusel nach Süden hin fort.

Im Sinne eines wirtschaftlicheren Badebetriebs wurden hier die Wasserflächen reduziert. Ein Nichtschwimmerbecken entfällt, das neue Schwimmerbecken ist mit vier Bahnen kleiner als zuvor.

Neubauten

Im Gegenzug konnte das Freizeitbecken nach der Sanierung von Beckenkopf und -umgang erhalten werden. Für die jüngeren Badegäste wurden ein neues Kinderaußenbecken und ein Matschplatz angelegt.

Hinzu kam auch ein neues Umkleidegebäude, das als Kaltgebäude errichtet wurde. Der Kiosk zwischen Schwimmerbecken und Rutschenanlage blieb im Bestand erhalten.

Fazit

Bei der Sanierung des Vitalbad Kusel wurden 30% der Wasserfläche eingespart. Gleichzeitig wurde die Attraktivität des Bades erhöht. Wie geht sowas?

4a schufen bei übersichtlichem Budget zusätzliche Angebote mit neuem Kinderbereich, Warmsprudelbecken und erweiterten Aufenthalts- und Liegeflächen. Hallen- und Freibad bilden nun funktional und gestalterisch eine Einheit. Dank der gelassenen und gleichzeitig mutigen Architektur wirkt das Ganze eben nicht „nur“ kompakt, sondern auch einladend und selbstbewusst.

Es dürfte in Deutschland kaum eine zweite Stadt mit gerade mal 5.000 Einwohnern geben, die ein solch attraktives Bad bewirtschaften darf.

Und kann.

Wir waren das.

Projektdaten

Architekt

4a Architekten GmbH
Hallstraße 25
D – 70376 Stuttgart

Team

Ernst Ulrich Tillmanns
Torsten Hannig, Jonas Straß, Joanna Lackorzynska, Charlie Lang, Alena Zgorskaya
Sylvia Gmelin

Bauherr

Vitalbad Pfälzer Bergland GmbH

Standort

Vitalbad Kusel
Trierer Straße 194
D – 66869 Kusel

Decken

Troldtekt® Akustikplatten

Fliesen

Agrob Buchtal

Fotograf

David Matthiessen, Stuttgart

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

© David Matthiessen

Photos

Der Entwurf

Pläne

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Alte Badeanstalt

Wild thing

Die „Alte Badeanstalt“ in Essen

Schomburg

Situation

Die wilden 1920er waren nicht nur in Berlin Jahre des Aufbruchs und der Lebensfreude. Trotz der Schatten der Wirtschaftskrisen und der politischen Radikalisierung bedeutete diese Zeit besonders für das Ruhrgebiet einen massiven Entwicklungsschub. Im bevölkerungsreichsten Teil Deutschlands entstanden neue Wohnungen für viele tausend zugezogene Arbeitskräfte – und öffentliche Schwimmbäder.

Eins davon ist die „Alte Badeanstalt“, heute als Hallenbad Altenessen bekannt. Dieses historisch bedeutende Bad wurde gerade umfassend renoviert. 

Die Planung stammt vom Planteam Ruhr aus Gelsenkirchen.

Ernst Bode

Die Alte Badeanstalt entstand 1928. Geplant wurde der Bau von Ernst Bode, der gleichzeitig Baudezernent war.  Ernst Bode gehörte zum Kreis des bekannten Traditionalisten Paul Bonatz. Er prägte das Stadtbild des modernen Essen durch weitere Bauten wie das berühmte „Glückaufhaus“ oder das Verlagshaus Baedeker. Die Alte Badeanstalt jedoch gilt unter Kennern als Kleinod.

Bode wurde nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten aus dem Amt gedrängt.

Gute Lage

Am 1. Juni 1930 begann der offizielle Schwimmbetrieb, der bis auf eine Unterbrechung im zweiten Weltkrieg bis heute unterbrechungsfrei läuft. Die Alte Badeanstalt liegt sehr zentral und bietet einen U-Bahn-Anschluss direkt vor der Haustür.

Auch deshalb ist das Bad trotz seines Alters und seiner kompakten Größe bei den Essenern nach wie vor sehr beliebt.

Umbauten

Im Jahr 1962 wurde die Alte Badeanstalt zum ersten und für lange Zeit letzten Mal umgebaut.

Bei der die im Jahr 2018 abgeschlossenen Sanierung wurden die über die Jahre verblichenen Fliesen durch neue, weiß geflieste Wände mit einem frischen Akzent (Minze) ersetzt. Statt der inzwischen reichlich trüb gewordenen Funzeln strahlen jetzt moderne LED-Bänder.

Die Sanierung beschränkte sich aber nicht auf kosmetische Arbeiten: Ein guter Teil der Renovierungskosten in Höhe von circa 1,2 Millionen Euro wurde in nicht sichtbare, wenn auch nicht weniger wichtige Dinge investiert.

Baustelle

Während der gesamten Bauphase setzten das Planungsbüro „Planteam Ruhr Sport und Bäderbau“ und die ausführende Firma „Fliesen Lepping“ auf die Spezialprodukte des Detmolder Baustoffspezialisten Schomburg.

In alten Bädern weiß man nie, was einen erwartet – so auch hier. Kaum hatten die Arbeiter die keramischen Beläge an den Wänden des Beckenumgangs entfernt, stießen sie auf ein schwarzes, an Bitumen erinnerndes Material. Dieser Anstrich konnte nicht entfernt werden – das Mauerwerk wäre mit zerstört worden. Eine Verbindung mit mineralischem Mörtel wie Putz war unmöglich, so dass die gesamten Wände des Beckenumgangs komplett verkleidet werden mussten. Zum Einsatz kam eine schnelle und sichere Hybrid-Abdichtung.

Schlackebeton

Am Boden des Schwimmbeckens stießen die Fachleute auf ein schwarzes Material, und darunter auf eine weitere sehr porige Schicht. Schnell war klar, dass es sich um Schlackebeton handelte, der bei früheren Arbeiten als Füllbeton eingesetzt wurde. Nach Prüfung des Untergrunds wurde ein Zementverbundestrich als Ausgleichschicht aufgebracht – eine sichere und nachhaltige Lösung.

Die unebenen Beckenwände glichen die Sanierer mit einem wasserundurchlässigen Betonersatzmörtel aus – hier in einer seiner vielen Rollen als Schwimmbadputz.

Bewegungsfugen und mehr

Bei der Bewegungsfuge wurde es noch einmal knifflig. Sie schwankte über die gesamte Breite zwischen fünf und acht Zentimetern. Die Fuge verläuft genau zwischen der Überlaufrinne, in diesem Fall einer so genannten Wiesbadener Rinne, und der Bodenplatte des Beckenumgangs. Nach Maßgabe des Statikers wurde diese Fuge auf einheitliche zwei Zentimeter mit einem wasserundurchlässigen Betonersatzmörtel verringert.

Für weitere Anwendungen wie Einbauteile, Bewegungsfugen, Wandabschlussfugen kamen verschiedene Dichtbänder und Dichtmanschetten zum Einsatz, die mit dem Abdichtungssystem eingearbeitet worden sind. Alle keramischen Beläge wurden mit einem zementären Fugenmörtel mit hoher Abriebfestigkeit verfugt. Die notwendige Ebenflächigkeit der Beckenwände wurde mit einem wasserundurchlässigen Betonersatzmörtel hergestellt.

Fertig

Alles hat sehr gut geklappt.

Im Oktober 2017 wurde das 550.000 Liter Wasser fassende und 25 Meter lange Becken zum ersten Mal probegeflutet und dann zehn Tage lang mit Erfolg auf Dichtigkeit getestet. Am 17. Februar 2018 wurde die Alte Badeanstalt dann in neuer Pracht wieder geöffnet. Die verantwortlichen Betreiber sind rundum zufrieden: „Damit haben wir für die nächsten 40 bis 50 Jahre Ruhe.“

Nun die Alte Badeanstalt weit mehr als ein Schwimmbad. Als Sport- und Gesundheitszentrum Altenessen e.V. bietet es die gesamte Bandbreite an Fitness, Rehasport und Wellness.

Wir waren das.

Die Projektdaten

Architekt

Planteam Ruhr
Architekt Reinhard Eule
Rheinelbestraße  51
D – 45886  Gelsenkirchen  

Bauherr

SBE Sport- und Bäderbetriebe Essen
Porscheplatz, Rathaus
D – 45127 Essen

Nutzer

Sport- und Gesundheitszentrum Altenessen e.V.

Bauwerksabdichtung

SCHOMBURG GmbH
Aquafinstraße 2-8
D-32760 Detmold

Eröffnung

2018

Fotograf

Jochen Stüber
Planteam Ruhr (alt)

Autor

Marcus Kuczer
Leiter des Objektmanagements bei Schomburg

Standort

Sport- und Gesundheitszentrum Altenessen e.V.
Altenessener Strasse 393
D – 45326 Essen

Fotos & Pläne

Video

Unser Blog

Papilio

Papilio

Neu gestalteten Küstenpromenade in Izmir.

Unser Newsletter

Jamsil Hangang Park

Geschwungen und verschlungen

Jamsil Hangang Park in Seoul

100 Architects

About

Der Entwurf für den Jamsil Hangang Park in Seoul ist das Ergebnis einer internationalen Zusammenarbeit zwischen 100 Architects (Shanghai), Carve (Amsterdam) und Urien (Seoul). Die Koordination und Unterstützung vor Ort übernahm der Landschaftsarchitekt Walter Ryu.

Bring back the glory

Die Stadtverwaltung der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hatte den Wettbewerb ausgeschrieben. Ein Ziel dabei war die Sanierung des bestehenden Schwimmbads im Jamsil Hangang Park. Außerdem wurde das nicht ganz unbescheidene Ziel ausgegeben, den früheren Glanz dieser 30 Jahre alten Anlage am Ufer des Flusses Hang wiederherzustellen.

Es ging also nicht nur um die Verbesserung der Infrastruktur für das Schwimmen, sondern um die Attraktivierung der gesamten Parkanlage.

Bring back nature

Dementsprechend zielt der Entwurf auch „auf die Wiederherstellung der natürlichen Landschaft und die Durchführung einer vollständigen Stadterneuerung“ (100 Architects) ab. Jamsil Hangang Park soll zu einem wichtigen städtischen und ökologischen Wahrzeichen für die Stadt Seoul werden – und das ganze Jahr über nutzbar sein.

Der Vorschlag vereinigt den Schwimmbadkomplex mit den umliegenden kulturellen Einrichtungen. Im Westen liegt die Sagak Sagak Artistic Area, im Osten das Botanical Learning Center. Der Entwurf verbindet sämtliche Einrichtungen durch ein System mäanderförmig gewundener, ineinander verschlungener Fußgängerwege. Sie ermöglichen Fußgängern die einfache Erreichbarkeit aller Angebote. Darüber hinaus verwandeln sie das gesamte Flussufer in ein herausragendes Ausflugsziel in der Natur, mitten in Seoul.

Taegeuk

Als Inspiration geben 100 Architects Taegeuk an – das traditionelle koreanische Symbol, das auch in der Flagge Südkoreas zu finden ist. Dort ist Taegeuk ein perfekter, in zwei Hälften (rot und blau) geteilter Kreis, der das Gleichgewicht im Universum repräsentiert.

Die Suche nach diesem Gleichgewicht, hier zwischen Natur und Architektur, ist der Leitgedanke des Entwurfs für den Jamsil Hangang Park. Das „resultierende“ kreisförmige architektonische Objekt ist hier die Großform der Fußgängerwege, welche das Zentrum der Wasserflächen umschließen.

Dieser Rundweg hat ganz viele Qualitäten, die den Spaziergang zum Erlebnis machen. Und er wird am Flussufer unterbrochen. Die Spaziergänger schweben dann über dem Fluss – an einem Aussichtspunkt, der einen herrlichen Blick über den Fluss Hang bietet.

Die Wege

Der zur Hauptstraße hin ansteigende, höher gelegene Fußgängerweg schirmt die Becken gegen den Verkehrslärm ab. Gleichzeitig beherbergt er unter seinem Dach notwendige infrastrukturelle Einrichtungen.

An der Kreuzung mit der Uferpromenade wird der Weg ebenerdig. Das erleichtert die Anbindung der Fußgänger. Am Flussufer kragt er aus. Es entstehen zwei begehbare Stege mit bestem Blick auf den Fluss und die „wiederhergestellte Natur“.

Geschwungen und verschlungen

Die geschwungenen und ineinander verschlungenen Fußgängerwege schaffen erschwingliche Möglichkeiten zur Attraktivierung des Parks. Geplant sind Plätze, Räume und Interventionen für Veranstaltungen aller Art.

Es entstehen Möglichkeiten für eine Vielzahl von Sportarten, Ruhezonen, verschattete Bereiche und natürliche Spiellandschaften für Kinder. Der Jamsil Hangang Park wird ein multifunktionaler Park, der für alle Altersgruppen geeignet ist.

Gewonnen hat der Entwurf den Wettbewerb nicht. Das Preisgericht erklärte im August 2020 das Büro Dongsimwon Landscape Design & Construction zum Sieger.

Wir waren das.

Die Projektdaten

Architekt

100 Architects

Marcial Jesús, Javier González, Lara Broglio, Mónica Páez, Keith Gong, Cosima Jiang, Ponyo Zhao, Elena Michelutti

Architekt

Carve

Elger Blitz, Marleen Beek, Elke Krausmann, Susanna Vissani, Gaia Gleriani, Wilco Spruyt

Bauherr

Seoul Metropolitan City

Standort

Jamsil Hangang Park Pool
Seoul, South Korea

Illustrationen

100 Architects

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Illustrationen

Pläne

Video

Unser Blog

Papilio

Papilio

Neu gestalteten Küstenpromenade in Izmir.

Unser Newsletter

Paracelsus Bad & Kurhaus

Nackt über Salzburg

Paracelsus Bad & Kurhaus

Berger+Parkkinen Architekten, Agrob Buchtal

About

Das Ende 2019 eröffnete Paracelsus Bad & Kurhaus ist schon deshalb außergewöhnlich, weil es als fünfgeschossige Kur-, Bade- und Saunawelt mitten in der Stadt liegt. Hinzu kommt, dass die Architekten Berger+Parkkinen eine beeindruckende Bauskulptur schufen, die trotz weitläufiger Offenheit ein hohes Maß an Geborgenheit bietet.

Wand- und Bodenfliesen der Serie Savona von Agrob Buchtal spielen dabei eine tragende Rolle.

Lage

Das neue Paracelsus Bad & Kurhaus befindet sich am Rand der als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Salzburger Altstadt – direkt am Kurgarten und am Schloss Mirabell. Hier wird schon seit mehr als 150 Jahren gebadet und gekurt.

Diese Tradition fortzuführen, war eines der wichtigsten Ziele der Stadt Salzburg, als sie beschloss, den in die Jahre gekommenen Vorgängerbau aus den 1950er-Jahren abzureißen und durch einen Neubau mit erweitertem Angebot zu ersetzen.

Gliederung

Wer sich dem Neubau vom Kurgarten aus nähert, stößt auf einen leicht geschwungenen monolithischen Baukörper, dessen Bekleidung aus vertikalen marmorweißen Keramiklamellen für vornehme Offenheit sorgt. Die klassische Gebäudegliederung in Sockel, Beletage und Obergeschoss wird dem Betrachter erst auf den zweiten Blick bewusst.

Sockel

In den drei Ebenen des Sockelgeschosses sind die Gymnastik-, Massage- und Therapieräume des Kurhauses sowie der Eingang und die Umkleiden des Schwimmbad- und Saunabereichs untergebracht.

Hinter der Glasfassade der Beletage ist deutlich die sanft wogende Decke der Schwimmhalle zu erkennen. Darüber befinden sich das Bad- und das Sauna-Restaurant sowie der Saunabereich mit vier Saunen, Dampfbad und Dachterrasse mit Infinity Pool.

Ankommen

Dass es den Architekten gelungen ist, trotz eigenständig artikulierter Bereiche ein gestalterisch einheitliches Gebäude zu schaffen, zeigt sich schon in der Eingangshalle. Im Mittelpunkt steht eine breite Himmelsleitertreppe mit marmorweißem Terrazzostufen und -podesten, die geradewegs unter die wellenförmige Schwimmhallendecke zu führen scheint.

Erst wenn man im 2. Obergeschoss die Kasse zum Bade- und Saunabereich erreicht hat, wird die große Festverglasung erkennbar, die den Eingangsbereich von der Badewelt trennt.

Umkleiden

Nach der Zugangskontrolle kommen die Besucher zunächst in den Umkleidebereich, dessen in hellem Grün und Blau gestreifte Umkleidekabinen an luftige Strandkörbe am Meer erinnern.

In dieses Bild passen auch die 60 cm langen, abwechselnd in 20 und 30 cm breiten Streifen auf Wänden und Böden verlegten Feinsteinzeugfliesen der Serie Savona von Agrob Buchtal. Ihre lebhaften, bewegten Oberflächen im Farbton Kalk sorgen im Zusammenspiel mit der Unregelmäßigkeit des freien Verbands für eine geborgene, erdig-warme Raumatmosphäre.

Auftauchen

Über den oberen Teil der Himmelsleitertreppe gelangen die Badegäste schließlich zur Schwimmhalle mit Sprungturm, Sport-, Kinder- und Familienbecken. Diese Treppe eröffnet Blickbezüge sowohl zur Eingangshalle als auch zum Umkleide- und Badebereich und erleichtert damit die Orientierung im Gebäude maßgeblich.

Besonders eindrucksvoll ist es, wenn Badegäste auf dem Weg nach oben – gleichsam direkt aus dem Boden „auftauchend“ – in der großen, lichtdurchfluteten Schwimmhalle ankommen. Hier finden sie nicht nur eine weitläufige Badelandschaft mit scheinbar schwerelos mäandrierender Anhangdecke vor, sondern auch spektakuläre Ausblicke auf die Salzburger Altstadt und den Kurgarten.

Kontinuum

Im Kontrast zu diesem überwältigenden Natur- und Formenschauspiel steht das zurückhaltende Farb- und Materialkonzept der Badelandschaft. Vorherrschend sind insbesondere die sandbraunen bzw. weißen Oberflächen der Wände und der Decke sowie die ebenfalls komplett mit kalkfarbenen Fliesen der Serie Savona belegten Böden.

Dank der gleichen Größe, Farbe und Verlegungsart wie in der Umkleide und der oberen Himmelsleitertreppe erscheint der gesamte Umkleide- und Badebereich als ein zusammenhängendes Kontinuum.

Den einzigen und somit bestimmenden Farbakzent bilden die in hellem Türkis leuchtenden Wasserbecken, die atmosphärisch an die vielen kristallklaren Gebirgsseen in der Umgebung Salzburgs erinnern. Diese Wirkung basiert auf 12,5 x 25 cm großen Wand- und Bodenfliesen der Serie Chroma Pool im Farbton Türkis Mittel.

„Die Glasur lässt das Wasser auf natürliche Art so erscheinen, als würde es aus eigener Kraft auf diese Weise schimmern“, erklärt uns Architekt Alfred Berger.

Blick zum Mönchsberg

Als integraler Teil der Badelandschaft verfügt auch der Boden des Saunabereichs im 5. Obergeschoss über streifenförmig verlegte Feinsteinzeugfliesen der Serie Savona, hier allerdings in der Farbe Anthrazit. Dieser Farbton harmoniert wunderbar mit den holzbekleideten Wänden – und gleichzeitig mit den dunklen schroffen Mönchsbergfelsen, einem der Wahrzeichen der Salzburger Altstadt.

Die Fliesen finden sich nicht nur in den Erschließungs- und Ruhebereichen, sondern als architektonisches Bindeglied auch in den Duschen und in den teilweise zur Glasfassade orientierten Saunen. „Die Möglichkeit, Savona prinzipiell überall im Bad einsetzen zu können – auf dem Boden und an den Wänden ebenso wie im Wasser und in der Sauna – war für uns entscheidend, als es um die Auswahl einer geeigneten Fliese ging“, sagt Alfred Berger.

Infinity Pool auf der Dachterrasse

Im doppelten Sinn der Höhepunkt eines jeden Saunabesuchs im Paracelsus Bad & Kurhaus ist zweifellos das als Infinity Pool ausgebildete Außenbecken auf der südlichen Dachterrasse. Ein kleiner Teil des Pools dient den Saunagästen als kaltes Tauchbecken, während der Rest als 32° warmes Solebecken ausgeführt ist.

Dank des erhöht auf der Dachfläche positionierten Pools mit hochliegendem Wasserspiegel und außen tief angeordneter Überlaufrinne kann der Blick ungehindert über fast ganz Salzburg schweifen.

Die sanft gerundeten Poolränder und die anthrazitfarbenen 5 x 5 cm großen Mosaikfliesen der Serie Chroma Plural schaffen eine grazile Kleinteiligkeit, die im als Nacktbadebereich konzipierten Pool für ein geborgenes Wohlgefühl sorgt.

Fazit

Auch wenn sich das Gebäude an vielen Stellen zur Stadt öffnet, ist diese Geborgenheit überall erlebbar. Sie entsteht nicht zuletzt durch das angenehm durchgängige Gestaltungskonzept, das auf natürlichen Farben und Materialien beruht und so eine intuitiv-sinnlich erfahrbare Badewelt bietet – ein wichtiger Aspekt an einem Ort, an dem sich Menschen in verletzlicher Nacktheit begegnen.

Das Paracelsus Bad & Kurhaus bietet große Gesten und feinste Details. Es macht seinen Gästen viele verschiedene Angebote in vielen verschiedenen Bereichen. Durch die gekonnte Kombination von fließenden Grundrissen und gehaltvollen Materialien ist es an jeder Stelle ein Erlebnis.

Wir waren das.

Projektbeteiligte und Daten

Photos

Michael Christian Peters
Christian Richters

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Architekten

Berger+Parkkinen Architekten
Schönbrunner Straße 213-215
A – 1120 Wien

Eröffnung

2019

Fliesen

Agrob Buchtal GmbH
Buchtal 1
D-92521 Schwarzenfeld

 

Adresse

Paracelsus Bad & Kurhaus
Auerspergstraße 2
A – 5020 Salzburg

 

Pläne

Videos

Unser Blog

Papilio

Papilio

Neu gestalteten Küstenpromenade in Izmir.

Unser Newsletter

Hubertus Pool

Eye in the sky

Der Hubertus Pool in Olang

noa* network of architecture

Hotel Hubertus

Der Hubertus Pool ist der neue Leuchtturm des Hotels Hubertus in Olang. Die Anlage befindet sich am Fuße des bekannten Ski- und Wandergebiets Kronplatz im Pustertal in 1350 m Höhe.

Der traditionsreiche Familienbetrieb wurde großzügig um- und ausgebaut: Es entstand ein neuer Zimmertrakt mit 16 Suiten, eine neue Küche mit Restaurants und Stuben, ein Eingangsbereich mit Lobby, Rezeption und Weinkeller sowie ein Fitness- und Ruheraum mit Panorama-Terrassen.

Der neue, 25 Meter lange Hubertus Pool ist nach Aussage der Architekten noa* network of architecture als Findling zwischen Altem und Neuem gestrandet. Er ist das Symbol der umfassenden Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten.

Hubertus Pool

Der neue Hubertus Pool, der imposant zwischen den Zimmertrakten sitzend über das Tal blickt, wirkt mit seiner anthrazit-farbenen Steinfliesenverkleidung wie ein schwebender Felsbrocken. Durch die umlaufend verschwindende Kante geht die Wasseroberfläche nahtlos in die umgebende Landschaft über, „in der Endlosigkeit des Nichts verschwindend“.

Der Pool erinnert an einen Bergsee, der in die beeindruckende Bergwelt der umliegenden Kulisse des UNESCO-Weltkulturerbes Dolomiten eingebettet ist.

Alt und neu

Ein Ziel des Entwurfs war die optische Verknüpfung von Bestand und Neubau zur Wahrung eines schlüssigen Erscheinungsbildes. Die entrindeten Baumstämme, welche der bestehenden und der neuen Fassade vorgesetzt wurden, zielen genau darauf ab. Sie unterstützen die Dynamik der geschwungenen Fassade und dienen gleichzeitig als Schattenspender, Raumteiler, Regenschutz, Sichtschutz und statische Basis für Pool und Fassade.

Gelandet

Der Hubertus Pool schwebt wie ein gelandeter Felsbrocken über dem neuen Zimmertrakt. Ohne sichtbare Grenzen und mit 5 m Breite, 25 m Länge und 1,30 m Tiefe ist das 17 m weit auskragende Schwimmbad das dominierende zentrale Unikat.

In einer Höhe von 12 Metern am äußersten Rand hat der Schwimmer das Gefühl, über dem Gelände und der Landschaft zu schweben – schwerelos zwischen Himmel und Erde zu gleiten. Dieser Eindruck wird durch die Glasfront und ein verglastes Fenster im Boden des Pools nochmals verstärkt.

Wir waren das.

Projektbeteiligte und Daten

Photos

Alex Filz

Text

noa* network of architecture

Architekten

noa* network of architecture
Zionskirchstr 56
I – 39100 Bolzano

Zionskirchstraße 56
D – 10119 Berlin

Adresse

Hotel Hubertus
Via Furcia, 5
I – 39030 Sorafurcia

Eröffnung

2016

Pläne

Videos

Unser Blog

Papilio

Papilio

Neu gestalteten Küstenpromenade in Izmir.

Unser Newsletter

werk12

BOAH!

WERK12 in München

MVRDV

AAHHH

Im Oktober 2019 eröffnete WERK12 auf dem früheren Gelände des Knödel-Produzenten Pfanni im Münchner Werkviertel.

Der fünfgeschossige, transparente Komplex fällt sofort ins Auge. Das liegt vor allem an den fünf Meter hohen Buchstaben an der Fassade, die uns mit Weisheiten wie AAHHH, OH und PUH begrüßen. Das liegt aber auch an den weit vorstehenden, umlaufenden Balkonen und an den außen liegenden Treppen.

Der Entwurf stammt von MVRDV aus Rotterdam.

OH

Auf fünf Etagen bietet WERK12 das pralle Leben: Restaurant und Bar im Erdgeschoss, darüber Büros und das dominante, dreigeschossige Fitness-Center „body + soul“ mit eigenem 25m – Becken auf Ebene 3.

WERK12 setzt ganz auf Flexibilität. Die hohen Decken – 5,5 Meter zwischen den einzelnen Gsschossen – ermöglichen es zukünftigen Nutzern, Zwischengeschosse hinzuzufügen. Die Anordnung der Umlaufflächen auf der Außenseite des Gebäudes erlauben eine einfache Rekonfiguration der Innenräume. Dabei wird die Stabilität durch diagonal verlaufende Treppenhäuser garantiert.

PUH

Der Erschließungskern auf der Nordostseite des Gebäudes wird auf jeder Ebene von 3,25 Meter breiten Balkonen umgeben. Diese Freiflächen werden durch Außentreppen verbunden, die sich um das Gebäude schlängeln. Gestaltprägend nennt man das wohl.

Diese Wegeführung weicht die Unterscheidung zwischen Innen und Außen auf. Beide Bereiche kommunizieren nahezu ununterbrochen miteinander, das Gebäude wirkt ausgesprochen kommunikativ.

HMPF

Die Fassade wird von fett gedruckten, fünf Meter hohen Buchstaben belebt. Sie sind das Ergebnis eines Wettbewerbs, den die Akademie der Bildenden Künste und MVRDV ausgelobt haben. Die Sieger Beate Engl und Christian Engelmann wollen Emotionen darstellen und dabei international verständlich sein. Daher nutzen sie universell einsatzbare Ausdrücke aus Comics.

Die raumhohen Verglasungen bieten, je höher man kommt, einen atemberaubenden Blick in Richtung der Münchener Innenstadt.

WERK12 kombiniert die einfache quadratische Grundform mit ehrlichen Materialien und transparenten Fassaden zu einem sehr lebendigen, fast fließenden Baukörper.

Nachts wird das Erscheinungsbild des Gebäudes durch seine Beleuchtung fast noch spektakulärer, seine Geometrie wird noch klarer.

WOW

WERK12 wurde für den Entwickler OTEC GmbH & Co.KG entwickelt und in Zusammenarbeit mit Nuyken von Oefele Architekten BDA, den Statikern Wolf + und den Ingenieuren Teuber + Viel realisiert.

Das Areal des Münchner Werksviertel hat sich von einer Knödelfabrik zu einem populären Unterhaltungsviertel entwickelt. Der Entwurf von MVRDV respektiert diese Geschichte nicht, er feiert sie. WERK12 ist einerseits stylisch und cool, nimmt sich aber andererseits nicht so ernst. Vermutlich ist es aber genau deswegen genau das: Sehr, sehr cool.

Wir waren das.

Projektbeteiligte und Daten

Bauherr

OTEC GmbH & Co. KG
ECKhaus | Atelierstraße 1
D – 81671 München

Eröffnung

2019

Photos

Ossip van Duivenbode
Halvemaanpassage 103
NL – 3011DL Rotterdam

Architekten

MVRDV Rotterdam
Achterklooster 7
NL – 3011 RA Rotterdam
Winy Maas, Jacob van Rijs and Nathalie de Vries, Jacob van Rijs, Fokke Moerel, Markus Nagler, Roy Sieljes and Jonathan Schuster, Antonio Luca Coco, Pavlos Ventouris, Kirill Emelianov

N-V-O Nuyken von Oefele Architekten BDA
Winzererstrasse 44
D – 80797 München

Betreiber & Adresse

body + soul
WERK12
Speicherstrasse 20
D – 81671 München

 

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Pläne

Videos

Unser Blog

Papilio

Papilio

Neu gestalteten Küstenpromenade in Izmir.

Unser Newsletter

Das können Sie öfter haben.

Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse, und wir schicken Ihnen nicht allzu häufig Neues und Schönes aus der Welt der Sport- und Freizeitanlagen.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen