Nou Camp Nou

Vorwärts zur Natur

Nou Camp Nou in Barcelona

 

 

 

ON-A

Situation

Das Projekt Nou Camp Nou (Nou Parc) will das größte Fußballstadion Europas und seine Nebenflächen renaturieren und in einen Teil einer riesigen Parkanlage verwandeln – natürlich unter Erhalt des Estadio Camp Nou.

Der Hintergrund ist ökologischer Natur: Die Stadt Barcelona hat ihren Einwohnern gerade mal 6 m² Grünfläche pro Kopf zu bieten. Das ist wenig. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sollten auch große Städte über mindestens 9 m² je Einwohner verfügen. Dieser Entwurf geht also in die richtige Richtung.

Strategie

Die Planer von ON-A sind der Überzeugung, dass die Renaturierung unserer Städte und die Schaffung hochwertiger Räume nicht nur interessante Ideen, sondern Notwendigkeiten sind. 

Nou Camp Nou will zeigen, wie die Natur in die Städte zurückkehren kann, ohne zusätzlichen Raum in Anspruch zu nehmen – also ohne Verdrängungseffekte.

Topographie

Im Nou Camp Nou wird die Topographie buchstäblich erhöht: Eine grüne Decke aus Bäumen, Pflanzen und Wiesen legt sich über das Stadion des ruhmreichen FC Barcelona. Das Stadion und sämtliche Funktionen bleiben dabei unangetastet erhalten.

Derzeit ist der Bereich um das Estadio Camp Nou weitgehend versiegelt. Er hat nur 8% Grünflächen aufzuweisen. Dieses Gebiet hat einen „Insel-Effekt“ erzeugt, welcher die Stadtteile Les Corts und Zona Universitaria voneinander trennt. 

Spieltag

Das Gebiet ist riesig und wird eigentlich nur an Spieltagen genutzt. Dann führen die Menschenmassen und vor allem der Verkehr zu enormen, auch ökologischen Belastungen.

Der Umbau dieses Gebiets würde der Stadt Barcelona eine großartige Gelegenheit bieten, neue Angebote an und in Grünflächen zu schaffen. Nou Camp Nou verbindet Nachbarschaften und Stadtbezirke, produziert 15.000 kg Sauerstoff und absorbiert 25.000 kg CO2, und das jeden Tag.

Angebote

Innerhalb des Nou Camp Nou entstehen weitere Sport- und Freizeitangebote. Dazu gehören eine 2,4 km lange Laufstrecke sowie Spazierwege, Liegeflächen, Bereiche für Picknick und mehr. Auf dem höchsten Punkt das Parks kann man einen 360 ° -Panoramablick genießen.

Zwei Seen helfen, die Temperatur zu drosseln und die Vegetation zu entwickeln und zu erhalten. Sie dienen auch zum Sammeln von Regenwasser, welches zur Bewässerung und Pflege des Parks wiederverwendet wird.

Ausblick

Nou Camp Nou führt zu einer neuen Durchlässigkeit. Sie verbindet die Stadtteile Les Corts und Zona Universitaria, ohne die derzeitige Mobilität und Logistik zu beeinträchtigen.

Nou Camp Nou macht schon die Anreise zu den Spielen des FC Barcelona zu einem spektakulären Erlebnis. An allen anderen Tagen ist dieses Projekt „bloß“ ein toller Park und ein dringend benötigtes Angebot im Grünen, dass seinen Nachbarn und der Stadt Barcelona einen beträchtlichen Mehrwert bietet.

Wir waren das.

Projektdaten

Architekt

ON-A
C/ Doctor Rizal, 8, local 1
ESP – 08006 Barcelona

Team

Jordi Fernández, Eduardo Gutiérrez
Luciana Teodózio, Georgina Morales, Saul Ajuría, Ernest Ruiz, Javier Bernal, Claudia Antonacci, Natalia Cambello

Standort

Camp Nou
C. d’Arístides Maillol, 12
ESP-08028 Barcelona

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Video

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Campus de Braak

Weiter geht's

Campus de Braak in Helmond

 

 

 

Moederscheim Moonen

About

Der Gemeinderat von Helmond in den Niederlanden hat grünes Licht für den Bau des Campus de Braak gegeben. Die Pläne für das Projekt waren Anfang dieses Jahres nach Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Bauherren und dem Profi-Club Helmond Sport über das Programm und den Entwurf auf Eis gelegt worden.

Nun haben MoederscheimMoonen Architects, FaulknerBrowns und CULD einen neuen Entwurf vorgelegt, der allgemeine Zustimmung erfährt.

Organisation

Zum Programm des Campus de Braak gehören das Stadion für Helmond Sport mit 3.600 Plätzen und Büroflächen, die Jugendakademie des Vereins sowie Sporthallen für mehrere Amateurvereine und Individualsportarten.

Diese Bereiche werden in den beiden Längsseiten des Stadions untergebracht. Auf der einen Seite sind die Trainingsakademie, die Räumlichkeiten und die Haupttribüne von Helmond Sport und De Fysioclub (Physiotherapie und Fitness) zusammengefasst. Auf der gegenüber liegenden Seite entstehen eine (Schul-)Sporthalle und die Bereiche der Amateurklubs Helmondia and Mulo.

Offenheit

Dies schafft Raum für die Gestaltung eines Gebäudes mit zwei Gesichtern und zwei großen Tribünen. Im Falle einer zukünftigen Erweiterung können zwei weitere Tribünen in den „Kurvenbereichen“ hinzugefügt werden.

Multifunktionalität ist das Wesen des Campus de Braak. Neben den Vereinen und Gesundheitseinrichtungen soll auch Raum für individuelle Sport- und Freizeitmöglichkeiten angeboten werden.

Sinnbild dafür ist die Laufbahn rund um das Stadion inklusive eines gemeinsamen Weges für Fußgänger und Radfahrer. So werden alle Bereiche des Campus de Braak miteinander und mit den umliegenden Stadtvierteln verbunden.

Wir waren das.

Projektdaten

Bauherr

Gemeente Helmond

Standort

Sportpark de Braak 5
NL – 5703 DX Helmond

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Stadion von Xi’an

Gastfreundlich

Stadion von Xi’an

Zaha Hadid Architects

Situation

Nach einem Entwurf von Zaha Hadid Architects (ZHA) soll schon bald das neue Stadion von Xi’an gebaut werden. Es wird 60.000 Sitzplätze bieten und soll neben Fußball für Jugendtrainingslager, Entertainment und kulturelle Veranstaltungen genutzt werden. Das Stadion entsteht im Fengdong New District von Xi’an und wird an das wachsende U-Bahn-Netz der Stadt angeschlossen werden.

Mit einer Bevölkerung von neun Millionen Menschen und zwei Profifußballklubs wird Xi’an Gastgeberstadt des Asien-Pokals 2023 der Asiatischen Fußballkonföderation (AFC) in China sein. Entsprechend seiner Hauptnutzung wurde das Stadion von Xi’an so konzipiert, dass es optimale Bedingungen für den Fußball bietet und nach dem Asian Cup für lange Zeit vielseitig genutzt werden kann.

Offene Fassaden

Eingebunden in das orthogonale Stadtraster des Geschäftsviertels von Fengdong laden die offenen Fassaden des Stadions von Xi’an in das Herz des Gebäudes ein. Dort können Besucher den ganzen Tag lang die Freizeit- und Gastronomieangebote genießen. Diese Einrichtungen befinden sich in einer Reihe schattiger, nach Süden ausgerichteter Gartenterrassen. Von dort haben Besucher einen phantastischen Blick über die Stadt bis zum Berg Qing.

Die geschwungenen Linien der Fassade schützen das Stadion vor Nordwinden und vermitteln die fließenden Formen des Daches.

Schlankes Dach

Der Entwurf für das Stadion von Xi’an sieht eine sehr leichte, weitgespannte Kabelnetz-Dachkonstruktion mit großer Spannweite vor. Dies führt zu geringeren Lasten und Materialquerschnitten und damit zu einem schlanken Tragwerk. Ein weit auskragendes Dach überdeckt sämtliche Einrichtungen innerhalb der Gebäudehülle.

Die großen, schattigen Freiluftterrassen und öffentlichen Plätze werden extensiv bepflanzt und bieten trotz der heißen kontinentalen Sommerklima von Xi’an komfortable Bedingungen.

Unterstützt durch die gespannte Seilnetzstruktur schützt ein lichtdurchlässiges Membrandach die Sitzplätze vor ungünstigen Witterungseinflüssen und direkter Sonneneinstrahlung. Gleichzeitig lässt dieses Dach viel natürliches Licht auf das Spielfeld. Das wiederum schafft perfekte sportliche Bedingungen. Außerdem lebt der Rasen so länger, und das spart unter anderem Geld.

Geometrie

Die Geometrie der Tribünen wurde durch digitale Modellierung entwickelt. Das Ziel war eine größtmögliche Nähe zum Spielfeld bei bestmöglichen Sichtbedingungen von allen 60.000 Plätzen.

Xi’an, Chinas alte Hauptstadt und Zentrum der Seidenstraße, kann auf eine lange Geschichte der Gastfreundschaft mit Besuchern aus aller Welt zurückblicken. Das Stadion von Xi’an will diese Tradition fortsetzen.

Es entsteht ein nachhaltiges Vermächtnis an neuen städtischen Räumen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen für die ganze Stadt. Darauf dürfen wir uns freuen.

Wir waren das.

Die Projektdaten

Architekt

Zaha Hadid Architects (ZHA)

Patrik Schumacher, Charles Walker, Nils Fischer
Jakub Klaska, Lei Zheng
Shajay Bhooshan, Vishu Bhooshan, Jianfei Chu, Chun-Yen Chen, Hung-Da Chien, Marina Dimopoulou, Cesar Fragachan, Michael Forward, Matthew Gabe, Stratis Georgiou, Charles Harris, Yen-fen Huang, Han Hsun Hsieh, Yihoon Kim, Henry Louth, Martha Masli, Mauro Sabiu, Xin Swift, Adeliia Papulzan, Pablo Agustin Vivas

Partner-Architekt

Intelligent Design for Emerging Architecture (iDEA)

Yan Gao, Jianyou Yang, Bin Wu, Fiona Huang, Jingshan Zhong, Shishang Deng, Qiongli Lu, Ting Liu, Xinyu Kou, Daria Morkovkina, Haixia Zhang

Standort

Xi’an International Football Centre
CN – Fengdong, Xi’an

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Videos

Unser Blog

Eco-Kindi

Eco-Kindi

Kinderfreundlich, ohne kindisch zu sein. Wachstumsfreundliche Architektur von Lava Architects.

Nou Camp Nou

Nou Camp Nou

Die ewig junge Frage: Was tun an Nichtspieltagen? Und wohin mit dem Stadion?

Vitalbad Kusel

Vitalbad Kusel

Wasserfläche einsparen, Attraktivität erhöhen. Von 4a Architekten.

Unser Newsletter

Copenhagen Islands

Parkipelago

Copenhagen Islands

Marshall Blecher & Studio Fokstrot

About

Copenhagen Islands ist die Geburt eines neuen Archetypus im städtischen Raum und im Hafen von Kopenhagen: ein „Parkipelago“, also eine Mischung aus Park und Archipel (Inselgruppe). Copenhagen Islands besteht aus schwimmenden Inseln, die frei zugänglich sind und von Bootsfahrern, Fischern, Kajakfahrern, Sternenguckern und Schwimmern genutzt werden können.

Die Inseln bringen ein wenig Wildnis und Skurrilität in den sich durch viele Bauprojekte rasant entwickelnden Hafen zurück. Zum Projekt gehören Pflanzen, Bäume und Gräser – also Lebensräume für Vögel und Insekten, Algen, Fische und Weichtiere. Die Inseln bieten einen sich ständig verändernden, großzügigen, grünen Raum im Zentrum der Stadt. Copenhagen Islands propagiert auch eine neue Art von klimaresistentem Städtebau: von Natur aus flexibel in der Nutzung und ausschließlich mit nachhaltigen Materialien realisiert.

Konstruktion

Die Inseln werden in den Werften im Kopenhagener Südhafen in traditioneller Holzbootbauweise von Hand gebaut. Sie werden saisonal zwischen nicht ausgelasteten und neu erschlossenen Teilen des Hafens hin- und herbewegt, um Leben und Aktivität zu katalysieren.

Die erste Prototyp-Insel „CPH-Ø1“ wurde 2018 zu Wasser gelassen und umgehend zu einem beliebten neuen Symbol des Hafens. Die Insel zog von Ort zu Ort und beherbergte eine Fotoausstellung, eine Reihe von Vorträgen und viele Picknicks am Meer. Dem Prototyp werden drei weitere Inseln folgen, die 2020 zu Wasser gelassen werden sollen. Für die kommenden Jahre sind weitere geplant.

Auszeichnungen

Die Copenhagen Islands wurden mit den internationalen Designpreis für den öffentlichen Raum von Taipeh und mit dem Preis für verantwortungsvolles Design ausgezeichnet. Das Projekt war Finalist beim Beazley-Designpreis des Londoner Designmuseums und beim dänischen Designpreis.

Copenhagen Islands ist eine gemeinnützige Initiative des australischen Architekten Marshall Blecher und des dänischen Designstudios Fokstrot. Sie wird von der Stadt Kopenhagen und den Initiativen „Og Havn“ sowie „Gode Havneliv“ unterstützt.

Wir waren das.

Die Projektdaten

Illustratonen

Airflix (Aerials)
MIR (Visualisations)

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Eröffnung

2018 / 2020

Videos

Unser Blog

Eco-Kindi

Eco-Kindi

Kinderfreundlich, ohne kindisch zu sein. Wachstumsfreundliche Architektur von Lava Architects.

Nou Camp Nou

Nou Camp Nou

Die ewig junge Frage: Was tun an Nichtspieltagen? Und wohin mit dem Stadion?

Vitalbad Kusel

Vitalbad Kusel

Wasserfläche einsparen, Attraktivität erhöhen. Von 4a Architekten.

Unser Newsletter

Limmasol Tower

Home is where the pool is

​​Limmasol Tower

Hamonic+Masson & Associés

Zypern

Zypern ist außergewöhnlich. Das Meer und die Sonne schmücken die Landschaft und schaffen den Rahmen für außergewöhnliche Ideen. Der Vorschlag für den Limmasol Tower von Hamonic+Masson & Associés versucht, diese natürliche Pracht für seine zukünftigen Bewohner einzufangen. Und zwar für jeden einzeln.

Ihr wahrlich wildes Wohnturmkonzept bietet runde Schwimmbecken, die fast organisch auf allen Seiten aus der Fassade sprießen. Der Limmasol Tower gewährt jeder Einheit des Gebäudes einen eigenen, privaten Pool mit Blick auf den glitzernden mediterranen Horizont.

Auf einer Gesamtfläche von 6.000 Quadratmetern beherbergt der Limmasol Tower 19 Luxuswohnungen, ein Fitnessstudio, eine Kunstgalerie und ein Spa.

Blütenpracht

Hamonic+Masson & Associés leiten ihren Entwurf aus der zypriotischen Natur ab. Als Beleg führen sie die blütenförmigen Balkone zu jedem Apartment an. Diese beherbergen private Pools und bepflanzte Grünflächen, die wie unabhängige Inseln wirken. Gleichzeitig sind sie natürlich direkt mit dem Inneren der Wohnungen verbunden.

Die Schönheit der Außenwelt trifft auf den Komfort überdachter menschlicher Behausungen. Das Ergebnis ist ein wahrhaft luxuriöses Wohnerlebnis. Eine Glasschiebetür ist das einzige Element, das die Wohnbereiche von den Balkonen trennt.

Die Form von Blüten und Korallen findet sich auch in der grünen Landschaft des Erdgeschosses wieder. Hier setzen runde Plattformen, Möbel und Sonnenschirme das architektonische Konzept fort.

Schöner Beitrag

Ein majestätischer Eingangsbereich öffnet die Türen zum Limmasol Tower. Hamonic+Masson & Associés haben auch in diesem Bereich einige Ideen entwickelt, um die Lebensqualität der Bewohner durch eine Reihe von Annehmlichkeiten zu erhöhen: Zum Raumprogramm gehören ein unterirdisches, von natürlichem Sonnenlicht beleuchtetes Fitnessstudio, eine Kunstgalerie im Erdgeschoss und ein Premium-Spa im ersten Obergeschoss. Alle Angebote verfügen über unabhängige, separate Eingänge.

Der Entwurf für den Limmasol Tower bietet also viele Besonderheiten und jede Menge Annehmlichkeiten. Es ist nicht besonders wahrscheinlich, dass dieser Entwurf jemals realisiert wird – ein schöner und phantasievoller Beitrag zum ewig jungen Thema “Pools in luftiger Höhe” ist er allemal.

Wir waren das.

Projektbeteiligte und Daten

Bilder

Raphaël Petit
Jean-Charles Augier

 

Architekten

Hamonic+Masson & Associés
93 rue Montmartre
F – 75002 Paris

 

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Pläne

Skizzen

Axonometrien

Unser Blog

Eco-Kindi

Eco-Kindi

Kinderfreundlich, ohne kindisch zu sein. Wachstumsfreundliche Architektur von Lava Architects.

Nou Camp Nou

Nou Camp Nou

Die ewig junge Frage: Was tun an Nichtspieltagen? Und wohin mit dem Stadion?

Vitalbad Kusel

Vitalbad Kusel

Wasserfläche einsparen, Attraktivität erhöhen. Von 4a Architekten.

Unser Newsletter

Forest Green Rovers Eco Stadium

Vollpfosten?

​Forest Green Rovers Eco Stadium

Zaha Hadid Architects

Situation

Das Forest Green Rovers Eco Stadium soll mehr als ein Stadion werden. Die Forest Green Rovers sind schon jetzt laut FIFA der „grünste Fußballclub der Welt“. Die Spieler ernähren sich vegan, der Präsident ist Dale Vince, der Gründer des Green Technology -Unternehmens Ecotricity.

Das Stadion wird das Herzstück des 100 Millionen Pfund teuren und 40 Hektar großen Sport- und Entwicklungszentrums, welches von Ecotricity finanziert wird. Es soll ganz aus Holz sein – von den Toren mal abgesehen.

Geplant wurde das Green Rovers Eco Stadium von Zaha Hadid Architects, und deren Interesse am Umgang mit neuen Formen, Materialien und Technologien ist – nachgewiesen.

Und dennoch spricht im Moment nicht viel dafür, dass dieses ambitionierte Projekt Wirklichkeit wird.

Anspruch

Die Forest Green Rovers haben eine ganzheitliche Vision für den Standort entwickelt. Seine landschaftlichen Qualitäten sollen erhalten bleiben, gleichzeitig soll die Stadtentwicklung vorangetrieben werden.

Das Stadion ist das Zentrum. Drum herum entstehen Freizeitangebote und Arbeitsplätze, also alltägliche Nutzungsformen. So spielt das Leben hier eben nicht nur an den „Match Days“, sondern an jedem Tag des Jahres.

Gestaltung

Der Entwurf bewahrt und modelliert die vorgefundene Landschaft und fügt das Stadion und weitere städtische Funktionen hinzu.

Das Forest Green Rovers Eco Stadium wird das erste Fußballstadion sein, bei dem fast alle Elemente aus Holz sind. Das gilt eben auch für das Tragwerk, die Auskragungen des Daches und die Lamellenverkleidung.

Holz ist sehr langlebig, recycelbar und schön. Das Tragwerk und die Stützenabstände wurden so gewählt, dass auch die Tribünen und die Bodenplatte aus Holz gefertigt werden können. Das ist in den meisten Stadien anders.

Das Dach wird mit einer transparenten Membran gestaltet, die das Rasenwachstum nicht beeinträchtigt. Die Dachform minimiert den Schattenwurf für Spieler und Fans und reduziert die volumetrische Wirkung des Stadionbaukörpers.

Atmosphäre

Die Fans werden bis auf fünf Meter ans Spielfeld heranrücken. Von jedem Platz ist uneingeschränkte Sicht auf das gesamte Spielfeld gewährleistet.

Die Form des Stadions trägt einem zukünftigen Ausbau Rechnung, da alle von einer positiven Entwicklung des aktuellen Drittligisten ausgehen. Zunächst für 5.000 Zuschauer ausgelegt, kann das Forest Green Rovers Eco Stadium in einer weiteren Bauphase vergleichsweise leicht auf 10.000 Plätze erweitert werden.

CO2

Das Stadion und der gesamte Park von Forest Green Rovers sollen kohlenstoffneutral betrieben werden. In diesem Zusammenhang ist es schon sehr bedeutend, dass dieses Stadion fast vollständig aus Holz bestehen wird – eine Weltpremiere (so es dazu kommt).

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, und Holz hat einen sehr niedrigen CO2-Gehalt. Wenn man bedenkt, dass etwa drei Viertel der CO2-Belastung während der Lebensdauer eines Stadions von den Baumaterialien herrühren, wird klar, warum das wichtig istg. Nach Prognosen der Planer wird das Forest Green Rovers Eco Stadium den niedrigsten Kohlenstoffgehalt aller Stadien der Welt aufweisen.

Eco Park

Die Hälfte des Öko-Parks wird aus hochmodernen Sportanlagen bestehen. Neben dem Stadion sind dies Rasen- und Allwetter-Trainingsplätze, öffentlich zugängliche multidisziplinäre Einrichtungen und ein sportwissenschaftliches Zentrum.

Die andere Hälfte wird aus einem Gewerbepark für grüne Technologien mit nachhaltig gebauten Geschäftsbüros und Leichtindustrieanlagen bestehen. Hier sollen bis zu 4.000 Arbeitsplätze geschaffen werden, einschließlich der Expansion des Ökoenergieunternehmens Ecotricity, dem mit 700 Mitarbeitern bereits jetzt größtem Arbeitgeber in Stroud (12.600 Einwohner).

Das Konzept beinhaltet auch die Entwicklung eines Naturschutzgebietes auf dem Gelände, eine neue Verkehrsführung und die Wiederherstellung des Stroudwater-Kanals.

Die Politik hat das gesamte Projekt zunächst befürwortet, im Sommer 2019 aber abgelehnt. Zur Begründung wurden neben den Kosten zu strake Eingriffe in die Landschaft und das Erscheinungsbild des Ortseingangs von Stroud genannt.

Ob und wie es nun weitergeht, ist derzeit völlig offen. Schade.

Wir waren das.

Projektbeteiligte und Daten

Architekt

Zaha Hadid Architects (ZHA)

Zaha Hadid, Patrik Schumacher, Jim Heverin, Sara Klomps, Karthikeyan, Arunachalam, Sara Akbari, Muriel Boselli, Avery Chen, Saman Dadgostar, Cynthia Du, Paulo Flores, Fabian Hecker, Jakub Klaska, Vincent Konaté, Igor Pantic, Edgar Payan, Sven Torres, Theodor Wender, Richard Wasenegger

Adresse

Forest Green Rovers Football Club
The New Lawn Stadium Another Way
Nailsworth GL6 0FG
Vereinigtes Königreich

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Videos

Unser Blog

Eco-Kindi

Eco-Kindi

Kinderfreundlich, ohne kindisch zu sein. Wachstumsfreundliche Architektur von Lava Architects.

Nou Camp Nou

Nou Camp Nou

Die ewig junge Frage: Was tun an Nichtspieltagen? Und wohin mit dem Stadion?

Vitalbad Kusel

Vitalbad Kusel

Wasserfläche einsparen, Attraktivität erhöhen. Von 4a Architekten.

Unser Newsletter

Preikestolen

Nicht nach unten sehen

Infinity Pool im Preikestolen

Hayri Atak

Tom Cruise in 604 m Höhe

Preikestolen („The Pulpit Rock“) ist eine der größten Touristenattraktion in Norwegen – eine steile Klippe, die sich 604 Meter über den Lysefjord erhebt. Auf ihrer Spitze befindet sich eine fast ebene Plattform mit einem Durchmesser von etwa 25 mal 25 Metern. Preikestolen war Drehort der letzten Kampfszene in „Mission: Impossible – Fallout“ und ist eins der meistgewählten Fotomotive auf Instagram. Dort zeigte sich auch Tom Cruise nach den Dreharbeiten, wie er die Wand der Klippe am Preikestolen erklimmt.

Neun Suites, ein Pool

Inspiriert von diesem malerischen Ausblick hat der türkische Architekt Hayri Atak ein spektakuläres Konzept für einen Infinity-Pool und ein Hotel auf dem Preikestolen entwickelt. Der Entwurf zeigt die Zimmer des Hotels auf einer Seite des Preikestolen hoch über dem Lysefjord.

Der freitragende Infinity Pool bietet mutigen Schwimmern die wohl einmalige Gelegenheit, aus dem Wasser heraus in den Fjord hinunterzuschauen. Das Hotel, es besteht aus neun Suites, wird von oben über die Plattform erschlossen. Hier befinden sich Rezeption, Aufenthaltsbereich und die sich anschließenden Gästezimmer, welche sich in die Felswand schmiegen. Der obere Eingang bleibt als malerischer Aussichtspunkt erhalten, das Pooldeck ist schon eher was für die wirklich Wagemutigen

Emotion

Das gesamte Konzept wurde von einem Foto inspiriert, das eine Freundin des Architekten während ihres Urlaubs in Norwegen gemacht hatte. Hayri Atak war begeistert und versuchte, diese ungemein emotionale Szene mit Architektur einzufangen. „Obwohl ich nicht da war, erlebte ich das Adrenalin, an diesem Rand zu stehen. Dann träumte ich davon, auf dem und über den Rand hinaus zu leben, mich von dieser Erfahrung inspirieren zu lassen.“

Preikestolen zieht jährlich mehr als 300.000 Besucher in seinen Bann. Für das Foto des einsamen Menschen auf dem Bergplateau muss man in der Regel lange anstehen.

Schon deshalb ist es ganz schwer vorstellbar, dass hier jemals ein Hotel gebaut wird. Dieses Projekt ist aber ein Lehrstück über die Bedeutung von Emotionen in der Architektur. Als Inspiration und Antrieb für mutige Ideen und Entwürfe taugt es deshalb allemal.

Und wie.

Wir waren das.

Planer und Adresse

Architekt

Hayri Atak
Ataşehir – İstanbul
Türkei

Adresse

Preikestolen
4129 Songesand

Norwegen

Videos

Unser Blog

Bei „More Sports. More Architecture.“ finden Sie funktionale, spektakuläre und schlicht schöne Bauten und Anlagen für Sport und Freizeit.

Eco-Kindi

Eco-Kindi

Kinderfreundlich, ohne kindisch zu sein. Wachstumsfreundliche Architektur von Lava Architects.

Nou Camp Nou

Nou Camp Nou

Die ewig junge Frage: Was tun an Nichtspieltagen? Und wohin mit dem Stadion?

Vitalbad Kusel

Vitalbad Kusel

Wasserfläche einsparen, Attraktivität erhöhen. Von 4a Architekten.

Xiamen Footpaths

Go your own way

Xiamen Footpaths

DISSING+WEITLING architecture

About

Ein 20 Kilometer langes Netz aus malerischen Wanderwegen mit sieben spektakulären Fußgängerbrücken soll zum neuen Markenzeichen der chinesischen Stadt Xiamen werden. Das ehrgeizige Projekt mit dem Titel „Xiamen Footpaths“ wird vor allem für die Fußgänger in Xiamen spektakuläre Momente zwischen pulsierendem Stadtleben und friedlicher Natur schaffen.

Im vergangenen Jahr eröffnete die Stadt Xiamen die längste Fahrradbrücke der Welt, den Xiamen Bicycle Skyway. Diese Brücke wurde gebaut, um die Bedingungen für Radfahrer im hektischen chinesischen Verkehr zu verbessern. Nun hat sich Xiamen erneut dafür entschieden, die Bedingungen für die „schwächeren“ Verkehrsteilnehmer zu verbessern, diesmal für die Fußgänger.

Xiamen

Als moderne Metropole mit 3,6 Millionen Einwohnern bietet die Küstenstadt Xiamen ein pulsierendes städtisches Leben und einen hektischen Industriehafen. Zu Xiamen gehört aber auch die hügelige Landschaft mit einzigartiger Vegetation und milden Klima. Der Wunsch der Stadt war es nun, ein groß angelegtes Netz von Wanderwegen und Fußgängerbrücken zu schaffen, die das pulsierende urbane Leben mit der malerischen Natur verbinden: Xiamen Footpaths.

Die 20 Kilometer lange Route stellt diese Verbindung zwischen Stadt und Natur her. Die Wege von Xiamen Footpaths führen durch die Stadt und über die Insel – wie eine neue, verbindende Ebene mit landschaftlich reizvollen Bereichen. Xiamen Footpaths soll eine große Attraktion für die Stadt werden, die Touristen aus der ganzen Welt anzieht. Zumindest erhoffen sich dies sowohl Bauherren als auch Planer.

Planung

Bei der Gestaltung des Projekts bestand für die Architekten DISSING+WEITLING die Herausforderung darin, eine kohärente und dennoch flexible Formensprache zu entwickeln, die sich an die sehr unterschiedlichen Zusammenhänge anpassen kann. Die Xiamen Footpaths führen Bewohner und Besucher durch die Stadt und in die Natur zwischen die Baumkronen.

Sieben einzigartige Fußgängerbrücken erscheinen als Leuchttürme in der Landschaft und stellen eine Verbindung zwischen Parks, Wäldern und Aussichtspunkten her, wo sich Stadt und Landschaft aus einer neuen Perspektive entfalten werden.

Das dänische Momentum

Dissing+Weitling haben bereits den Xiamen Bicycle Skyway geplant, der im Jahr 2017 eröffnet wurde. Nun har das dänische Büro den Wettbewerb für ein weiteres großes Infrastrukturprojekt in Xiamen gewonnen.

Aktuell wird der siegreiche Wettbewerbs-Entwurf in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden weiterentwickelt. Xiamen Footpaths soll bereits im Jahr 2020 eröffnet werden.

Das waren wir.

Projektdaten und beteiligte Firmen

Architekt

DISSING+WEITLING architecture
Artillerivej 86, 3 tv,
2300 København S  
Dänemark

 

Renderings

DISSING+WEITLING architecture

Konstruktion

XMEDI – Xiamen Municipal
Engineering Design Institute

 

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Video

Besuchen Sie unseren Blog.

Bei „More Sports. More Architecture.“ finden Sie funktionale, spektakuläre und schlicht schöne Bauten und Anlagen für Sport und Freizeit.
Eco-Kindi

Eco-Kindi

Kinderfreundlich, ohne kindisch zu sein. Wachstumsfreundliche Architektur von Lava Architects.

Nou Camp Nou

Nou Camp Nou

Die ewig junge Frage: Was tun an Nichtspieltagen? Und wohin mit dem Stadion?

Vitalbad Kusel

Vitalbad Kusel

Wasserfläche einsparen, Attraktivität erhöhen. Von 4a Architekten.

Infinity London

Pool with a view

Infinity London

Compass Pool

Schwindel erregend

Außergewöhnliche Schwimmbäder in schwindelerregenden Höhen sind ziemlich en vogue – zumindest in Projektform. So auch in London: Die Pool-Designer von Compass Pools haben das Projekt Infinity London entwickelt. Nach Angaben der Planer ist der Pool das weltweit einzige Gebäude mit einem 360-Grad Infinity-Pool.

Infinity London besteht aus einem 600.000 Liter großen Becken, der direkt auf einem 55-geschossigen Gebäude errichtet wird. Der Pool besteht nicht aus Glas, sondern aus gegossenem Acryl, da dieses Material Licht mit einer ähnlichen Wellenlänge wie Wasser durchlässt. So sieht der Pool immer perfekt klar aus.

Der Boden des Pools ist ebenfalls transparent, so dass die Besucher die Schwimmer und den Himmel darüber sehen können. Ein Thrill für beide Seiten.

Das Prinzip U-Boot

Schwimmer gelangen über eine drehbare Wendeltreppe, die auf dem Schleusenprinzip der Tür eines U-Bootes beruht und bei Bedarf vom Beckenboden aufsteigt, ins Becken oder hinaus. Ein bisschen James Bond.

Normalerweise würde eine einfache Leiter ausreichen, aber die Planer wollten keine Treppen an der Außenseite des Gebäudes oder im Pool, da sie die Aussicht beeinträchtigen würden – und natürlich wollen sie auch nicht, dass 600.000 Liter Wasser durch das Gebäude abfließen.

Die Technik

Ein weiteres technisches Feature ist ein integrierter Anemometer zur Messung und Überwachung der Windgeschwindigkeit. Dieses Gerät wird mit einem computergesteuerten Gebäudemanagementsystem verbunden. Damit wird gewährleistet, dass das Becken immer die richtige Temperatur hat und das Wasser nicht auf die Straßen geweht wird.

Auch anspruchsvoll: Die Abwärme der Klimaanlage des Gebäudes wird mittels eines Wärmetauschers genutzt, um das Wasser für das Schwimmbecken zu heizen.

Der Pool ist außerdem mit einem kompletten Lichtspektrum ausgestattet, das dem Gebäude bei Nacht das Aussehen einer funkelnden, mit Juwelen besetzten Taschenlampe verleiht.

Wie kommt man denn auf sowas?

Meist kommen die Architekten mit klaren Vorstellungen zu den Poolherstellern. Bei diesem Projekt begannen die Pool-Designer von Compass Pool mit dem Schwimmbecken und stellten sich dann die Frage: „Wie stellen wir ein Gebäude darunter auf?“ Planungsziel war „eine ungestörte Aussicht, sowohl über als auch unter dem Wasser.“

In den obersten Stockwerken des Gebäudes, also direkt unter der Poolebene, soll ein internationales Fünf-Sterne-Hotel entstehen – der Pool wird vermutlich ausschließlich von den Hotelgästen genutzt werden.

Der Standort dieses spektakulären Projekts „muss noch bestätigt werden“.

Feyenoord City

Stadtentwicklung

Feyenoord City in Rotterdam

OMA

Situation

De Kuip ist die Heimat von Feyenoord Rotterdam. Und de Kuip ist ein historisch bedeutsames Stadion. Das liegt an seiner unverwechselbaren Form, an den ovalen Tribünen und der Nähe der Zuschauer zum Spielfeld. Das Stadion ist bekannt für seine einzigartige und intensive Atmosphäre.

De Kuip ist allerdings mehr als 80 Jahre alt und erfüllt die Anforderungen des modernen Business Fußball nicht mehr. Daher wurden in den letzten zehn Jahren immer wieder Pläne für ein neues oder renoviertes Stadion gemacht und präsentiert – keins dieser Projekte wurde allerdings realisiert.

Im Jahr 2016 schließlich schlugen die Projektentwickler Operatie NL, das von Rem Koolhaas gegründete Architekturbüro OMA und der Club Feyenoord einen anderen Ansatz vor: den Bau eines neuen Stadions in Kombination mit der Entwicklung des umliegenden Stadtteils. Dieses Projekt heißt „Feyenoord City“.

Architekt

OMA
Office for Metropolian Architecture
Heer Bokelweg 149
3032 AD
Rotterdam
Niederlande
 
Team:
David Gianotten, Kees van Casteren, Shinji Takagi
Andrea Tabocchini, Andrew Keung, Aris Gkitzias, Emma Lubbers, Hanna Jurkowska, Lex Lagendijk, Max Scherer, Stefano Campisi

Bauherr & Nutzer

Der Masterplan

Der Masterplan, den OMA gemeinsam mit dem Verein und der Stadt Rotterdam entwickelt hat, soll als Katalysator für die Entwicklung von Rotterdam Zuid fungieren. Rotterdam Zuid gehört zu den Vierteln der zweitgrößten Stadt der Niederlande (645.000 Einwohner), die einer Verjüngung und wirtschaftlicher Unterstützung bedürfen. Nach sorgfältiger Abwägung von drei möglichen Projektstandorten wurde ein Standort am Wasser, nordwestlich des Stadtteils De Veranda, ausgewählt.

Herzstück der Planungen ist ein neues, größeres Stadion für den 15-fachen niederländischen Meister Feyenoord. Es bietet Platz für bis zu 63.000 Zuschauer. Insgesamt besteht der Masterplan für Feyenoord City aus fünf Hauptelementen: eben dem neuen Stadion, der Renovierung von De Kuip und der Entwicklung von Stadtbrücke, de Strip und Kuip Park.

Alt vs. Neu

Adresse

Feyenoord Stadium
Van Zandvlietplein 1
3077 AA Rotterdam
Niederlande

Luftbild

De Kuip

Ein besonderes Markenzeichen des alten Stadions ist das zum Spielfeld stark abfallende, schmale Dach. Dieses Dach wird wie der Oberrang den Umbauten zum Opfer fallen, denn dort oben sollen Wohnungen mit Panoramablick sowie Büroflächen gebaut werden. Im Inneren sollen eine Leichtathletikanlage und öffentliche Bereiche entstehen.

Die Umgebung des Stadions, der de Kuip Park, wird mit Hilfe von Grünflächen, die Angebote für Sport und Freizeit enthalten, sowie Wohneinheiten neu gestaltet und attraktiviert.

De Strip wird zu einem dreidimensionalen Fußgängerweg, der das alte mit dem neuen Stadion verbindet. Er wird durch neue öffentliche und kommerzielle Flächen sowie Parkplätze deutlich aufgewertet.

Darüber hinaus wird Feyenoord City durch die Stadtbrücke („Stadsboulevard“), eine Promenade mit neuen Apartments, Hotel und Yachthafen, mit dem Stadtzentrum verbunden sein.

Feedback

3 + 10 =

Teilhabe

Das Stadion liegt an einem Infrastrukturknotenpunkt zwischen der Maas, der Eisenbahn und der Autobahn. Die Erreichbarkeit mit Auto, Bus und öffentlichen Verkehrsmitteln ist, wie bei seinem Vorgänger, gewährleistet.

Teil der Feyenoord City ist ein umfangreiches Rahmenprogramm mit dem Schwerpunkt Sport. Feyenoord wird einen neuen Mehrspartenverein für die Einwohner von Rotterdam Zuid gründen und mit den umliegenden Stadtteilen zusammenarbeiten, um die Bereitstellung vieler verschiedener sportlicher Angebote zu fördern.

Eröffnung

2024

Fotos & Illustrationen

OMA
Frans Parthesius, Courtesy of OMA

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Programm

Insgesamt umfasst das Programm von Feyenoord City

  • 255.000 m² Wohnfläche
  • 64.000 m² Gewerbefläche mit neuem Kino, Restaurants, Hotels und Geschäften
  • 83.000 m² öffentliche Bauten und Anlagen, inklusive einer Sporterlebniszentrums und Sportplätzen.

Der Masterplan Feyenoord City soll nicht nur dem Fußballverein Feyenoord ein neues Zuhause geben und De Kuip für zukünftige Nutzungen renovieren, sondern auch die Neugestaltung von Rotterdam Zuid anregen, seine Uferpromenade aktivieren und dieses ins Hintertreffen geratene Gebiet wieder mit den umliegenden Stadtteilen verbinden.

Der Baubeginn dieses insgesamt 1,5 Milliarden Euro teuren Projekts verzögert sich bis ins Jahr 2021. Die Eröffnung des neuen Stadions ist nun für das Jahr 2024 geplant.

Video

Ihr Projekt

Suchen Sie Unterstützung bei der Veröffentlichung Ihrer Projekte?

projects@moresports.network

Oder rufen Sie uns an:

0049 234 5466 0374

PHOTOS

PLÄNE

Das sagen unsere Partner

Über uns

More Sports Media

Johannes Bühlbecker, Gründer von More Sports Media

Johannes Bühlbecker ist Architekt und hat unter anderem 15 Jahre lang für die Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen (IAKS) gearbeitet – als Redaktionsleiter der renommierten Fachzeitschrift „sb“, in der Organisation und Durchführung internationaler Architekturwettbewerbe mit IOC und IPC, im Messe- und Kongresswesen, als Leiter der „NRW Beratungsstelle Sportstätten“ und als Lehrbeauftragter an der Deutschen Sporthochschule Köln.

  • Dipl.-Ing. Architekt
  • Langjähriger Redaktionsleiter „sb“, Internationale Fachzeitschrift für die Architektur des Sports
  • Fortbildungen im Bereich Web-Design, Online-Marketing usw.
  • Internationale Architekturwettbewerbe mit IOC und  IPC
  • Messe- und Kongressorganisation
  • Leiter der „NRW Beratungsstelle Sportstätten“
  • Lehrbeauftragter an der Deutschen Sporthochschule Köln
  • Planung des Preußen-Stadions in Münster (für großmann ingenieure, Göttingen)
  • Neuplanung eines Fußballstadions in Berlin-Köpenick
  • Zahlreiche Publikationen, u.a. „Vom runden Leder zur Seifenblase – Die Entwicklung des Fußballs und seiner Architektur“
  • Vorstandsmitglied und Jugendtrainer beim SV BW Weitmar 09

Kontakt

Telefon

+(49) 234 5466 0374

Mail

contact@moresports.network

Adresse

More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Besuchen Sie uns auf Instagram

[et_pb_df_instagram_feed id=“more_sports_media“ num=“12″ cols=“6″ showheader=“on“ headercolor=“#88b14b“ width=“80″ imagepadding=“3″ followtext=“Folgen Sie uns“ _builder_version=“3.21.4″][/et_pb_df_instagram_feed]

Casa Futebol

Stayin' alive

Casa Futebol: Wohnen im WM-Stadion

Axel de Stampa & Sylvain Macaux

Weiße Elefanten

Das Projekt „Casa Futebol“ schlägt eine nachhaltige und multifunktionale Nutzung der Stadien vor, die für die WM 2014 in Brasilien renoviert oder gebaut wurden – und dies durch die Implementierung von 105 m² großen Wohnmodulen. Casa Futebol ist eine architektonische Antwort auf die „Weiße Elefanten“ genannten Großbauten ohne sinnvolle Nachnutzung, die immer wieder aus sportlichen Großereignissen wie der Fifa-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hervorgehen.

Casa Futebol wurde von Axel de Stampa und Sylvain Macaux im Rahmen ihres Think Tank „1 week 1 project“ entworfen. Casa Futebol berücksichtigt das Wohnungsdefizit in Brasilien (5,2 Millionen Haushalte) und deckt alle zwölf brasilianischen WM-Stadien ab.

The day after

Axel de Stampa und Sylvain Macaux fügen Wohnraum in die zwölf Stadien ein und ersetzen die oberen Tribünen durch Apartments.

Bei sechs Stadien können die Wohnungen in die Fassade integriert werden: Brasilia, Mineiro, Arena Fonte Nova, Maracana, Arena Castelao und Arena Das Dunas. Fünf dieser sechs Stadien wurden mit Beton- oder Stahlstützen mit einer Spannweite von 7 bis 8 Metern gebaut. Die vorgefertigten Wohneinheiten lassen sich einfach in dieses Raster einfügen. Der zentrale Teil der Stadien (Spielfeld und Unterrang) ist davon nicht betroffen, der Spielbetrieb also auch nicht.

Apartment statt Oberrang

In der Fassade des Estádio Nacional de Brasília ließen sich beispielsweise etwa 315 Wohneinheiten unterbringen – hochwertiger Wohnraum, der auch bei der Finanzierung dieses wunderschönen, aber in der Unterhaltung aufwendigen Stadions helfen könnten.

In jedem Stadion könnten nach Schätzung der Planer etwa 1.500 bis 2.000 Menschen leben. Demnach könnten in der Nachnutzung der brasilianischen WM-Stadien etwa 20.000 Menschen ein neues Zuhause finden. Die Architekten sind besorgt über den sozialen Kontext, der mit solchen Großveranstaltungen einhergeht. Die Stadien sind so absurd groß, das Wohnungsproblem in Brasilien ist so real. Im Cape Town Stadium in Johannesburg, dem Austragungsort des WM-Finales 2010 in Südafrika, fanden in den vier Jahren nach der Weltmeisterschaft ganze sieben Spiele statt. Stampa und Macaux glauben, dass jeder Ort etwas Neues zu bieten hat. 

More Sports Media

Wir über uns

More Sports Media ist die Agentur hinter dem Blog „More Sports. More Architecture.
Wir unterstützen Sie in allen Fragen von PR und Öffentlichkeitsarbeit.

Wenn Sie keine Zeit haben, sich um Ihre Veröffentlichungen, Pressemitteilungen oder Dokumentationen zu kümmern, dann geben Sie uns eine Chance. Wir kennen die Branche, denn wir verfügen über langjährige Erfahrungen.

Text, Layout, Grafik: Bei uns kommt alles aus einer Hand – von der ersten Idee bis zur realisierten Publikation. Wir schreiben oder redigieren Ihre Texte, fotografieren Ihre Projekte, bearbeiten Ihre Bilder und Pläne oder bauen Ihre neue Homepage.

Und More Sports Media sorgt dafür, dass die Welt davon erfährt: Ob Print oder Online, Fachzeitschrift, Portal oder Newsletter – wir verfügen über Know-How, Erfahrung und Kontakte zu neuen und alten Medien.

Kontakt

Mail

contact@moresports.network

Telefon

+(49) 234 5466 0374

NEWSLETTER

SOCIAL MEDIA

Subi Surf Park

What a wonderful world this could be

Der Subi Surf Park in Perth

MJA Studio 

Geschichte

Der Subi Surf Park ist ein ausgesucht phantasievolles Konzept zur zukünftigen Nutzung eines Geländes im australischen Subiaco, auf dem momentan (noch) das vormals wichtigste Stadion von Perth – das Subiaco Oval – steht. Die Schließung des Stadions und das Ende zweier großer Märkte stellt die Gemeinde Subiaco vor große wirtschaftliche und kulturelle Herausforderungen.

Die Geschichte von Subiaco wurde in den letzten 100 Jahren stark durch seine Einwohner, Fußball und Märkte geprägt, nun droht diese Vielfalt verloren zu gehen. Mit 43.500 Sitzplätzen war das „Subi“ das größte Stadion der Gegend und die Heimat des australischen Footballs. Hier waren die West Coast Eagles und der Fremantle Football Club lange zuhause. Beide Vereine zogen in das Perth-Stadion, das Ende 2017 fertig gestellt und am 21. Januar 2018 offiziell eröffnet wurde.

Entwurf

Der Gemeinderat von Subiaco nahm die bevorstehende Schließung des Stadions zum Anlass, eine Umfrage zur Zukunft des Geländes zu starten. Die ansässigen Architekten von MJA Studio antworteten mit einem Konzept, das sich auf die Prinzipien der Inklusion, der Nutzung öffentlicher Räume, der Barrierefreiheit und Zugänglichkeit, der Erholung und der Nachhaltigkeit stützt. MJA Studio schlug die folgende Vorgehensweise vor:

 

  • Das Stadion wird abgerissen, der Beton zur Wiederverwendung zerkleinert.
  • Das Stadionoval wird „geflutet“.
  • Um die neue Wasserfläche wird öffentlicher Freiraum geschaffen.
  • Das Gelände wird modelliert. Es entsteht ein Hügel, der sich über die flache Topographie von Subiaco erhebt.
  • Durch einen Marktplatz, Gastronomie und eine Football Hall of Fame entsteht öffentliches Leben.
  • 220 Doppelappartements rahmen die Wasserfläche und den öffentlichen Raum.
  • Zwischen zwei benachbarten Bahnhöfen wird eine axiale Verbindung geschaffen. Diese Achse wird mit Terrassenhäusern und zusätzlichen öffentlichen Plätzen und Veranstaltungsflächen bebaut bzw. belegt
  • Auf der großen Wasserfläche entsteht ein Surf Park.

Lagune

Subi Surf Park bietet große Qualität an künstlichen Wellen und ein authentisches Surferlebnis für neue und routinierte Surfer aller Altersgruppen, Erfahrungen und Fähigkeiten. Ist die „Lagune“ einmal gefüllt, ist der Wasserbedarf auch nicht höher als er im Stadion gewesen ist.

Auf den Dächern der neuen Apartments entsteht eine 12.800 m² große Erweiterung des Parks, der Boundary Hill. Das Gefälle von maximal 1:20 ermöglicht einen behindertengerechten Zugang. Dieser neue öffentliche Park ist als passiver und aktiver Erholungsraum sowie als temporärer Veranstaltungsraum konzipiert und bietet überdies tolle Aussichten auf und in die Lagune und die Landschaft.

Der Park und die darunter liegenden Wohnungen folgen dem Oval des ehemaligen Stadions, aber ihre Verjüngung reduziert die Verschattung der südlichen Nachbarn um 25%.

Öffentlicher Freiraum

Die Wohnungen sind so konzipiert, dass sie die natürlichen Ressourcen nutzen, zum Beispiel die maximale Nutzung der Sonne und natürliche Querlüftung. Jedes Apartment verfügt über einen privaten Balkon und einen öffentlichen Freiraum, so dass jeder Bewohner das Niveau seiner Abgeschiedenheit frei wählen kann. Die Markthalle bietet ein dauerhaftes Zuhause für einen neuen 3.000 m² großen öffentlichen Markt, der die ganze Woche über geöffnet ist.

An den Wochenenden kann das Angebot auf einen 6.500 m² großen Marktplatz erweitert werden. Hier sollen vor allem lokale Kleinunternehmer zum Zuge kommen. Die Geschichte des australischen Footballs schließlich wird  durch Kunstinstallationen, Augmented Reality-Angebote und ein neues Zuhause für die WA Football Hall of Fame gebührend berücksichtigt. Subi Surf Park ist ein brillantes Konzept, das MJA Studio den lokalen Behörden und Interessensgruppen im Jahr 2015 vorgelegt hat.

Leider steht die Umsetzung in den Sternen.

PROJEKTDATEN

Architekt

MJA studio
Suite 6 / 23 Railway Road
Subiaco 6008
Western Australia

Standort

Subiaco Rd
Subiaco WA 6008
Australien

Luftbild

Danke, Google!

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

PLÄNE

More Sports Media

Wir über uns

More Sports Media ist die Agentur hinter dem Blog „More Sports. More Architecture.
Wir unterstützen Sie in allen Fragen von PR und Öffentlichkeitsarbeit.

Wenn Sie keine Zeit haben, sich um Ihre Veröffentlichungen, Pressemitteilungen oder Dokumentationen zu kümmern, dann geben Sie uns eine Chance. Wir kennen die Branche, denn wir verfügen über langjährige Erfahrungen.

Text, Layout, Grafik: Bei uns kommt alles aus einer Hand – von der ersten Idee bis zur realisierten Publikation. Wir schreiben oder redigieren Ihre Texte, fotografieren Ihre Projekte, bearbeiten Ihre Bilder und Pläne oder bauen Ihre neue Homepage.

Und More Sports Media sorgt dafür, dass die Welt davon erfährt: Ob Print oder Online, Fachzeitschrift, Portal oder Newsletter – wir verfügen über Know-How, Erfahrung und Kontakte zu neuen und alten Medien.

Kontakt

Mail

contact@moresports.network

Telefon

+(49) 234 5466 0374

NEWSLETTER

SOCIAL MEDIA

Das können Sie öfter haben.

Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse, und wir schicken Ihnen nicht allzu häufig Neues und Schönes aus der Welt der Sport- und Freizeitanlagen.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen