Summer Night City

Light Path in Auckland

Monk Mackenzie Architects, LandLAB, GHD

About

Der „Light Path“ (auch „Nelson Street Cycleway“ oder „Te Ara I Whiti“ genannt) ist ein Rad- und Fußweg in Auckland, Neuseeland. Der berühmteste Teil des Weges ist Māori Te Ara I Whiti, und das bedeutet Weg des Lichts (Light Path).

Der Light Path verwandelt sechshundert Meter nicht mehr genutzter Autobahninfrastruktur in einen sehr lebendigen Rad- und Fußweg, der eine für die Stadt wichtige Verbindung im innerstädtischen Raum darstellt. Der erste Teil des Light Path wurde im Dezember 2015 eröffnet, der zweite im Dezember 2017.

Drastisch

Geplant wurde der Light Path von Monk Mackenzie Architects, LandLAB und GHD. Auffällig ist der zwar drastische, aber gleichzeitig sparsame Einsatz gestalterischer Mittel. Die Planer wollen damit die „traditionellen“ Gewohnheiten der Nutzer „transformieren“.

Die markante farbige Fahr- und Laufbahn und die interaktive Beleuchtung verleihen der gesamten Strecke einen unverwechselbaren und gleichzeitig ständig wechselnden Charakter. Eine wirklich neue Art der Fortbewegung mit neuen Erfahrungen für die Nutzer – und ein neues städtische Element.

Das Design ist mutig und selbstbewusst, alle Elemente sind auf die einzigartige und einfache Form des Light Path abgestimmt. Die Kraft des Entwurfs schenkt der Stadt Auckland nicht nur eine neue Form der Verkehrsinfrastruktur, sondern auch ein unverwechselbares städtebauliches Wahrzeichen.

Stadt und Individuum

Architektonisch sahen die Planer zwei Ebenen des Projekts: Makro und Mikro, Stadt und Individuum. Es entstand ein urbanes Kunstwerk von städtebaulicher Bedeutung.

Um eine möglichst breite Wirkung zu erzielen, wurde eine einfache und mutige Strategie verfolgt. Der Asphaltbelag der Autobahn wurde mit einer sehr lebhaften, provokanten Harz- und Zuschlagstoffbeschichtung in rosa überzoogen. Aus einer ungenutzten Autobahn wurde hochmoderne städtische Infrastruktur für Radfahrer und Fußgänger.

Das Leuchten

Mehr als 300 LED-Leuchten wurden in die Strecke integriert. Sie sind programmierbar und mit Sensoren ausgestattet – eine digitale Infrastruktur, mit der eine große Vielfalt an Erfahrungen entstehen kann. Das Ergebnis ist eine interaktive Lichtskulptur, die den Stadtraum verändert – und dem Projekt seinen Namen gab.

Light Path ist nicht nur funktional bedeutend, sondern auch ein Kunstprojekt. So wurden zum Beispiel Werke des Maori-Künstlers Katz Maihi in Aluminiumplatten graviert und in die Strecke integriert. Darüber hinaus endet die rosa Fahrbahn im Norden mit einem weiteren, 27 Meter langen Kunstwerk, das die Oberfläche wieder in Asphalt übergehen lässt.

Soundtrack

Der Light Path veranschaulicht Bewegung, Geschwindigkeit und Anspruch. Sein Charakter ändert sich von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt, von Helligkeit zu Dunkelheit. Wenn es so etwas wie die viel beschworene „urbane Konnektivität“ wirklich gibt, dann liefert der Light Path mit seinem überzeugenden Einsatz von Farbe, Materialität und Technologie dafür eine neue Definition. Und zwar eine richtig gute.

 

„Can’t resist the strange attraction
From that giant dynamo
Lots to take and lots to give
Time to breathe and time to live“

ABBA, Summer Night City

Videos

Wir waren das.

Projektbeteiligte und Daten

Planer

Monk Mackenzie
Level 3, 23 O’Connell Street
PO Box 3457
Shortland Street
NZL – Auckland 1010

Eröffnung

2015 & 2017

Bauherr

New Zealand Transport Agency
Ronnie Salunga

Auckland Council
Gyles Bendall

Konstruktion

GHD
Gansen Govender, Stephen Cummins

GHD Centre Level 3
27 Napier Street
Freemans Bay
NZL – Auckland 1010

Planung

LandLAB
Level 2, 17 Sale Street
Freemans Bay,
NRZ – Auckland 1010

Fotos

MMA
Russ Flatt

Text

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Unser Blog

Bei „More Sports. More Architecture.“ finden Sie funktionale, spektakuläre und schlicht schöne Bauten und Anlagen für Sport und Freizeit.

Salle des fêtes de Pratgraussals

Salle des fêtes de Pratgraussals

Der „Salle des fêtes de Pratgraussals“: vielseitig, in Südfrankreich, Teil des großen „Festival Pause Guitare Sud de France“.

KO Kindergarten

KO Kindergarten

Der KO Kindergarten schafft unglaublich viele Möglichkeiten zur Entfaltung. Nur durch Architektur. Von HIBBINOSEKKEI.

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen