Form follows Federball

Kura Kura auf Bali

 

 

 

IBUKU + Studio Jencquel

Situation

Kura Kura ist der Name einer offenen Badmintonhalle auf der zu Indonesien gehörenden Insel Bali. Die beeindruckende Bambusstruktur wurde in Zusammenarbeit zwischen Ibuku und Studio Jencquel entworfen und gebaut.

Badminton ist in Indonesien ein Nationalsport. Die Kinder erlernen es in der Schule, die Spitzensportler des Landes sind in den Top Ten der Weltranglisten zu finden.

Der Entwurf

Architekt Maximillian Jencquel wollte kein Gebäude bauen, welches sich in der Nachbarschaft wie ein großer, hoher Kasten – breitmacht. Die Grundfläche der Halle beträgt immerhin 200 m². Daher erschien es ihm naheliegend, die Flugbahn des Federballs zu untersuchen und die notwendige Gebäudehöhe daraus abzuleiten. Aus diesem Prozess erklären sich die kühnen Kurven der Halle.

Die Form von Kura Kura ergibt sich also aus dem Flug des Federballs. Sie ist parabolisch und benötigt am Netz eine Mindesthöhe von neun Metern. Das ist ziemlich hoch.

Der blonde Bambus

Als Inspiration nennen die Planer die Form eines Schildkrötenpanzers.

Obwohl viele Materialien für den Bau einer solchen Form in Frage kommen, fiel die Wahl sehr schnell auf Bambus; Budget, Zeit und die geografische Lage sprachen dafür, dieses Material zu verwenden. Die Bambusstruktur stammt von Elora Hardy von Ibuku.

Maximillian Jencquel und Ibuku arbeiteten eng zusammen. Aus gestalterischer Sicht war es ihnen wichtig, für Kura Kura einen Kontrast zwischen dem schwarzen und dem blonden Bambus zu schaffen.

Der Wind

Aus funktionalen Gründen wurden die Dachlinien bis auf den Boden heruntergezogen. Sie sollen die herrschenden, beachtlichen Winde vom Eindringen in das Gebäude abhalten. Gleichzeitig muss die Luftzirkulation natürlich aufrechterhalten werden, damit die Wärme aus dem Gebäude abgeführt werden kann.

Für das Spielfeld wurde ein spezieller Gummiharzbelag verwendet. Davon abgesehen, wurde Kura Kura komplett aus Bambus gebaut, inklusive der vollständigen Bedachung. Elora Hardy und ihr Team entwarfen und realisierten diese faszinierende, korbartig geflochtene Struktur.

Wir waren das.

Projektdaten

Architekt

Studio Jenquel
Jalan Raya Sanggingan
Banjar Lungsiakan
Ubud-Gianyar 80571
Bali, Indonesien

Tragwerk

Elora Hardy — IBUKU Studio

Team

Tragwerk: QL Ingeniería
Vermessung: María José González Vicente
Bauleitung: José María López Llaquet
Bauunternehmen: TECOPSA

Standort

Jalan Raya Sanggingan
Gianyar
Bali, Indonesien

Eröffnung

2016

Fotograf

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Photos

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Das können Sie öfter haben.

Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse, und wir schicken Ihnen nicht allzu häufig Neues und Schönes aus der Welt der Sport- und Freizeitanlagen.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen