Die Sporthalle der Kantonsschule Wettingen

In Stein gemeißelt

Das Zisterzienserkloster Wettingen ist ein besonderer Ort. Eine Sporthalle muss sich hier unterordnen.

Aus Respekt vor der historischen Klosteransicht wurden die Sporthallen der Kantonsschule Wettingen unterirdisch angelegt.

Das Zisterzienserkloster Wettingen ist ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Mit der Einrichtung der Kantonsschule Wettingen im Jahr 1979 entstanden außerhalb des Klosterbezirks (auf der Allmend) die Sport- und Schwimmhalle der Schule.

Diese wurden aus Respekt vor der historischen Klosteransicht als unterirdische Anlagen um einen Tiefhof erstellt, über dessen Längsseiten die angegliederten Turnhallen mit Tageslicht versorgt wurden.

Auch die geplante Erweiterung der Sporthallen aus dem Jahr 1979 wurde dem klösterlichen Leitbild entsprechend realisiert.

Auch die geplante Erweiterung der Sporthallen der Kantonsschule Wettingen musste sich diesem Leitbild unterordnen. Daher wurde auch sie unterirdisch organisiert. Orientierung und Tageslichtbezug spielen dabei eine entscheidende Rolle. Daher wurde als Ausgangspunkt des Entwurfs eine lineare Promenade geplant, welche den Alt- und den Neubau übersichtlich und ordnend verbindet.

Alle Hauptnutzungen sind an diese Erschließungsstraße direkt angelagert oder von dort aus großzügig einsehbar.

In Folge der gewählten Organisation durch lineare Elemente ergibt sich nach außen ein ruhiges und klares Bild der Gesamtanlage. Ein nach Norden ausgerichtetes Fensterband begleitet den Weg im Bereich der Dreifach-Sporthalle.

Die Kunst am Bau spielt mit der Metapher des groben Felsens, auf welchem das Zisterzienserkloster hoch über der Limmat thront und in welchen die neue Sporthalle gemeißelt wurde.

Durch das Zusammenführen von Belichtungszone und Zuschauergalerie kommt es beim Blick auf das Spielfeld nicht zu störenden Gegenlichteffekten. Umgekehrt fällt dem Betrachter beim Blick aus der neuen Sporthalle der Kantonsschule Wettingen eine breite Reliefwand ins Auge.

Die Kunst am Bau wurde vom Duo Lang/Baumann gestaltet. Sie spielt mit der Metapher des groben Felsens, auf welchem das Zisterzienserkloster hoch über der Limmat thront und in welchem im wahrsten Sinne des Wortes die neue Sporthalle gemeißelt wurde. Im Verlaufe des Tages und Jahres verändert sich der Schattenwurf der Betonblöcke und dem Betrachter im Untergrund wird ein Gefühl von Tages- respektive Jahreszeit vermittelt.

Das waren wir.

Projektdaten

Alle, die an diesem Projekt beteiligt waren.

Architekt

:mlzd
Alleestrasse 25
CH – 2503 Biel/ Bienn

Bauherr

Immobilien Kanton Aargau
Departement Finanzen und Ressourcen
CH-Aarau

Team

Pat Tanner, Alexander Unsin, Andreas Frank, Daniele Di Giacinto, Claude Marbach, David Locher, Julia Wurst, Marianne Rüger, Jonathan Anders, Ronja Engelhardt, Mart Maurer, Belén Jatuff Mathis

Standort

Kantonsschule Wettingen
Klosterstrasse 11
CH – 5430 Wettingen

Eröffnung

2018

Fotograf

Ariel Huber / EDIT images
Brauerstrasse 45
CH – 8004 Zürich

Autor

:mlzd

© 

Pläne

© 

Fotos

Video

Sowas können Sie öfter haben.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt!

 

Adresse
More Sports Media
Am Weitkamp 17
D-44795 Bochum

Telefon
+49 234 5466 0374
+49 172 4736 332

Mail
contact@moresports.network

Das können Sie öfter haben.

Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse, und wir schicken Ihnen nicht allzu häufig Neues und Schönes aus der Welt der Sport- und Freizeitanlagen.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen