Geschwungen und verschlungen

Jamsil Hangang Park in Seoul

100 Architects

About

Der Entwurf für den Jamsil Hangang Park in Seoul ist das Ergebnis einer internationalen Zusammenarbeit zwischen 100 Architects (Shanghai), Carve (Amsterdam) und Urien (Seoul). Die Koordination und Unterstützung vor Ort übernahm der Landschaftsarchitekt Walter Ryu.

Bring back the glory

Die Stadtverwaltung der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hatte den Wettbewerb ausgeschrieben. Ein Ziel dabei war die Sanierung des bestehenden Schwimmbads im Jamsil Hangang Park. Außerdem wurde das nicht ganz unbescheidene Ziel ausgegeben, den früheren Glanz dieser 30 Jahre alten Anlage am Ufer des Flusses Hang wiederherzustellen.

Es ging also nicht nur um die Verbesserung der Infrastruktur für das Schwimmen, sondern um die Attraktivierung der gesamten Parkanlage.

Bring back nature

Dementsprechend zielt der Entwurf auch „auf die Wiederherstellung der natürlichen Landschaft und die Durchführung einer vollständigen Stadterneuerung“ (100 Architects) ab. Jamsil Hangang Park soll zu einem wichtigen städtischen und ökologischen Wahrzeichen für die Stadt Seoul werden – und das ganze Jahr über nutzbar sein.

Der Vorschlag vereinigt den Schwimmbadkomplex mit den umliegenden kulturellen Einrichtungen. Im Westen liegt die Sagak Sagak Artistic Area, im Osten das Botanical Learning Center. Der Entwurf verbindet sämtliche Einrichtungen durch ein System mäanderförmig gewundener, ineinander verschlungener Fußgängerwege. Sie ermöglichen Fußgängern die einfache Erreichbarkeit aller Angebote. Darüber hinaus verwandeln sie das gesamte Flussufer in ein herausragendes Ausflugsziel in der Natur, mitten in Seoul.

Taegeuk

Als Inspiration geben 100 Architects Taegeuk an – das traditionelle koreanische Symbol, das auch in der Flagge Südkoreas zu finden ist. Dort ist Taegeuk ein perfekter, in zwei Hälften (rot und blau) geteilter Kreis, der das Gleichgewicht im Universum repräsentiert.

Die Suche nach diesem Gleichgewicht, hier zwischen Natur und Architektur, ist der Leitgedanke des Entwurfs für den Jamsil Hangang Park. Das „resultierende“ kreisförmige architektonische Objekt ist hier die Großform der Fußgängerwege, welche das Zentrum der Wasserflächen umschließen.

Dieser Rundweg hat ganz viele Qualitäten, die den Spaziergang zum Erlebnis machen. Und er wird am Flussufer unterbrochen. Die Spaziergänger schweben dann über dem Fluss – an einem Aussichtspunkt, der einen herrlichen Blick über den Fluss Hang bietet.

Die Wege

Der zur Hauptstraße hin ansteigende, höher gelegene Fußgängerweg schirmt die Becken gegen den Verkehrslärm ab. Gleichzeitig beherbergt er unter seinem Dach notwendige infrastrukturelle Einrichtungen.

An der Kreuzung mit der Uferpromenade wird der Weg ebenerdig. Das erleichtert die Anbindung der Fußgänger. Am Flussufer kragt er aus. Es entstehen zwei begehbare Stege mit bestem Blick auf den Fluss und die „wiederhergestellte Natur“.

Geschwungen und verschlungen

Die geschwungenen und ineinander verschlungenen Fußgängerwege schaffen erschwingliche Möglichkeiten zur Attraktivierung des Parks. Geplant sind Plätze, Räume und Interventionen für Veranstaltungen aller Art.

Es entstehen Möglichkeiten für eine Vielzahl von Sportarten, Ruhezonen, verschattete Bereiche und natürliche Spiellandschaften für Kinder. Der Jamsil Hangang Park wird ein multifunktionaler Park, der für alle Altersgruppen geeignet ist.

Gewonnen hat der Entwurf den Wettbewerb nicht. Das Preisgericht erklärte im August 2020 das Büro Dongsimwon Landscape Design & Construction zum Sieger.

Wir waren das.

Die Projektdaten

Architekt

100 Architects

Marcial Jesús, Javier González, Lara Broglio, Mónica Páez, Keith Gong, Cosima Jiang, Ponyo Zhao, Elena Michelutti

Architekt

Carve

Elger Blitz, Marleen Beek, Elke Krausmann, Susanna Vissani, Gaia Gleriani, Wilco Spruyt

Bauherr

Seoul Metropolitan City

Standort

Jamsil Hangang Park Pool
Seoul, South Korea

Illustrationen

100 Architects

Autor

Johannes Bühlbecker
More Sports Media

Illustrationen

Pläne

Video

Unser Blog

Stadion Gunja

Stadion Gunja

Unten die Sportler, oben die Besucher. Und überall Begegnung.

Unser Newsletter

Das können Sie öfter haben.

Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse, und wir schicken Ihnen nicht allzu häufig Neues und Schönes aus der Welt der Sport- und Freizeitanlagen.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen