Couch with a view

The clubhouse of IJburg Tennis Club

Ijburg

The Couch is the new club house of IJburg Tennis Club in a new district to the east of Amsterdam. On its six artificial islands, 18,000 homes will be eventually be built for 45,000 residents. At present, the district holds just 16,000 of these inhabitants. There are many initiatives to attract people to the area, such as the beach at Blijburg aan Zee, and the newly formed IJburg Tennis Club itself. The tennis club, currently with 1,100 members, has 10 clay courts and a tennis school. The Couch is the centre of the club’s activities. The zoning for the area allowed space for a tennis club, but a building could not be built quick enough, and so the courts were made and a temporary facility installed.

Accessible icon

MVRDV’s design filled the gap with an iconically functional building. The Couch provides both a viewing platform and a club overlooking the water. The aim of the club is to be as accessible as possible, meaning that it is open to the public, free of charge, 365 days a year. Not a private club, but a meeting place for young and old, where you can grab a coffee and a healthy snack, or meet with friends, or even just check your emails. MVRDV’s challenge was to create a building that works as a central gathering for the area. A living room for IJburg, where the building becomes a part of the community like piece of street furniture.

Architect

MVRDV
Achterklooster  7
NL – 3011 RA Rotterdam 

material-

Team

Winy Maas, Jacob van Rijs, Nathalie de Vries
Renske van der Stoep, Pepijn Bakker, Arjen Ketting, Sanne van der Burgh, Cristina Gonzalo, Rosa Rogina

Studio Bouwhaven, Barendrecht

Client

TC IJburg
Amsterdam
Netherlands

Photograph

Daria Scagliola & Stijn Brakkee

fa-

Author

MVRDV

material-

Opening

2015

material-

Address

Tennisclub IJburg
Zandzeggestraat 1
NL-1087 SL Amsterdam

Aerial view

Thank you, Google!

Site plan + ground plan

The roof dips down

The club house is a long open volume with services on either side such as dressing rooms, a kitchen, storage and toilets. The main space is multifunctional, so it can be used for the club’s many events. The roof dips down towards the south side and is raised towards the north up to a height of seven metres, creating an informal grandstand for the club.  The wide glass front to the north side allows extensive natural lighting and provides a view out over the waters of the IJ-lake.

Inside the Couch

Inside the club house, the concrete construction is clad with FSC-certified wood, with the outside fully sealed with an EPDM polymer hotspray in the same colour and texture as the clay tennis courts. The reduced glass surface to the south helps to cool the building. The thermal mass characteristics of the materialisation in concrete and wood are used to reach a high degree of energy efficiency. The building is heated with district heating made efficient by a heat exchange system. In summer there will be natural ventilation, adding to the ambitious sustainability profile of the structure.

A clubhouse as a meeting place for an entire district: MVRDV make tennis a trend sport.

Images

NextGEN gallery is not installed/inactive!

Couch mit Seeblick

Das Clubhaus des IJburg Tennis Club

Ijburg

Die „Couch“ ist das neue Clubhaus des IJburg Tennis Club in einem neuen Stadtteil östlich von Amsterdam. Auf den sechs künstlichen Inseln werden insgesamt 18.000 Häuser für 45.000 Menschen gebaut. Derzeit zählt der Bezirk nur 16.000 Einwohner. Es gibt viele Initiativen und Anreize, um Menschen in die Gegend zu locken, wie zum Beispiel den Strand von Blijburg aan Zee und den neu gegründeten IJburg Tennis Club. Der Tennisclub mit seinen bereits 1.100 Mitgliedern verfügt über stattliche zehn Sandplätze und eine Tennisschule. Das neue Clubhaus – die Couch – ist das Zentrum der Aktivitäten des Clubs. Die Zonierung des Geländes sah zwar Platz für einen Tennisclub vor, ein Vereinsheim mit den notwendigen Nebeneinrichtungen konnte jedoch nicht schnell genug gebaut werden. Also so wurden die Plätze angelegt und eine temporäre Anlage installiert.

Barrierefreie Ikone

Das Design von MVRDV füllte die Lücke mit einem geradezu ikonenhaften Gebäude. Die Couch bietet sowohl eine Tribüne als auch ein (nicht ganz) schlichtes Vereinsheim mit Seeblick. Ziel des Vereins ist es, so zugänglich wie möglich zu sein: Das Gelände ist an 365 Tagen im Jahr kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich. Kein privater Club, sondern ein Treffpunkt für Jung und Alt. Alles kann, nichts muss – nicht einmal Tennis. Die Menschen kommen auf einen Kaffee oder Snack, treffen sich hier mit Freunden  oder lesen einfach nur Ihre E-Mails. Die Herausforderung für die Planer bestand darin, ein Gebäude zu schaffen, das als zentrale Versammlungsstäte fungiert und funktioniert. Ein Wohnzimmer für IJburg, wo das Gebäude wie ein Stadtmobiliar Teil der Gemeinschaft wird.

Architekt

MVRDV
Achterklooster  7
NL – 3011 RA Rotterdam 

material-

Team

Winy Maas, Jacob van Rijs, Nathalie de Vries
Renske van der Stoep, Pepijn Bakker, Arjen Ketting, Sanne van der Burgh, Cristina Gonzalo, Rosa Rogina

Studio Bouwhaven, Barendrecht

Bauherr & Nutzer

TC IJburg
Amsterdam
Niederlande

Fotograf

Daria Scagliola & Stijn Brakkee

fa-

Autor

MVRDV

material-

Eröffnung

2015

material-

Adresse

Tennisclub IJburg
Zandzeggestraat 1
NL-1087 SL Amsterdam

Luftbild

Danke, Google!

Lageplan + Grundriss

Das Dach taucht ab

Das Clubhaus ist ein langer, offener Raum mit beidseitigen Funktionsräumen wie Umkleideräume, Küche, Abstellraum und Toiletten. Der Hauptraum – das eigentliche Wohnzimmer – ist  ultifunktional, so dass er für die vielen Veranstaltungen des Clubs genutzt werden kann. Das Dach fällt zur Südseite hin ab und wird nach Norden hin bis zu einer Höhe von sieben Metern angehoben, wodurch eine informelle Tribüne für den Club entsteht.  Die breite Glasfront an der Nordseite ermöglicht eine großflächige natürliche Beleuchtung und bietet einen Blick über das Wasser des IJ-Sees.

Im Inneren der Couch

Im Inneren ist die Betonkonstruktion mit FSC-zertifiziertem Holz verkleidet, die Außenseite mit einem EPDM-Polymer-Hotspray in der gleichen Farbe und Struktur wie die Tennisplätze. Die reduzierte Glasfläche nach Süden trägt zur Kühlung des Gebäudes bei. Die thermischen Eigenschaften von Beton und Holz werden genutzt, um eine hohe Energieeffizienz zu erreichen. Das Gebäude wird mit Fernwärme beheizt, die durch ein Wärmetauscher-System effizient betreiben wird. Im Sommer wird natürlich belüftetet, was dem ehrgeizigen Anspruch an die  Nachhaltigkeit des Gebäudes entspricht. Ein Clubhaus als Treffpunkt für einen ganzen Stadtteil: MVRDV machen Tennis zum Trendsport.

Bilder

NextGEN gallery is not installed/inactive!

Auch mal reinschauen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

You have Successfully Subscribed!

Have a closer look?

Please join our mailing list.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen