Trees on the pitch

Tossols Basil Athletics Stadium

Tossols Basil

The area called Tossols Basil, which is designated for leisure activities, is located at the edge of both a city and a natural park along a river. When contemplating adding sports facilities here, the architects faced a dilemma of either clearing large amounts of slow-growing oak trees or succumbing to environmentalists who wanted no change at all.

The solution was to site the athletic track in a forest clearing, previously used for cultivation. Nature and sports are united and runners appear and disappear as they make their way around the track. The project highlights the beauty of the landscape and preserves the vegetation as a filter that changes with the seasons.

The seating for observing the athletes is developed as small terraces or embankments between the clearings, often using the natural topography. The slender lighting towers become points of reference in the landscape.

Natural surroundings

Set in natural surroundings, this athletics track enables the merits of the existing landscape to be emphasized and the track events themselves to be brought closer to nature.
The track is implanted in two clearings in the white oak wood. Contiguous woodland at a distance and far-off woodland are the relations established between the track and the wood, the seating being developed as small terraces or as embankments between the clearings.
As well as containing the functional facilities, its equipment is interrelated with the walls, embankments and ramps that formalize the change in height from entrance to track; it is the great gateway directed towards the races, a filter between nature and the urban. A gateway that is an extended roof held up by two volumes, one of which is like a great open window with a glass wall which doesn’t interrupt the visual continuity and picks up the reflection of the wood that has determined the entire intervention.

Architect

RCR Arquitectes Rafael Aranda, Carme Pigem, Ramón Vilalta Marià Vayreda, 23 ES – 17800 Olot

Team

M.Tàpies, A.Sáez, M.Bordas, Brufau, Obiol, Moya. G.Rodriguez, P.Rifà

et-

Client

C. Bisbe Guillamet

Building contractor

C. Joan Maragall
material-

Address

Carrer Cadis, 35 17800 Olot Es – Girona, Spanien

Aerial view

Thank you, Google!

material-

Photograph

H.Suzuki, E.Pons, M.Checinski

fa-

Author

RCR Arquitectos

Site plans

The beauty of steel

After completing the track in 2001, other facilities have been added; a soccer field and an entrance pavilion with changing facilities, that RCR calls the 2x1 pavilion. This structure that acts as a gateway to the area has a thin roof supported by two volumes allowing multiple views through.

Once again, RCR employs only one material – Cor-Ten steel – and the structure settles easily into its natural setting.

Running, nature and Pritzker

Set in natural surroundings, this athletics track enables the merits of the existing landscape to be emphasized and the track events themselves to be brought closer to nature.

The track is implanted in two clearings in the white oak wood. Contiguous woodland at a distance and far-off woodland are the relations established between the track and the wood, the seating being developed as small terraces or as embankments between the clearings.

As well as containing the functional facilities, its equipment is interrelated with the walls, embankments and ramps that formalize the change in height from entrance to track; it is the great gateway directed towards the races, a filter between nature and the urban. A gateway that is an extended roof held up by two volumes, one of which is like a great open window with a glass wall which doesn’t interrupt the visual continuity and picks up the reflection of the wood that has determined the entire intervention.

Bäume auf dem Spielfeld

Die Leichtathletikanlage von Tossols Basil

Tossols Basil

Tossols Basil ist der Südwesten der 35.000 Einwohner großen Stadt Olot im östlichen Pyrenäenvorland der katalanischen Provinz Girona. Die Gegend ist sehr schön und bietet viele Angebote für Sport und Freizeit, zum Beispiel im angrenzenden Naturpark entlang eines Flusses. Wer in so viel Landschaft bauen will, bekommt Probleme: Für die Leichtathletikanlage von Tossols Basil hätten entweder große Mengen langsam wachsender Eichen gefällt werden müssen oder, nach Meinung von Umweltschützern, ein anderer Standort gefunden werden müssen.

Die Schönheit der Landschaft

Die Lösung von RCR Arquitectes bestand darin, die Leichtathletikanlage auf einer Waldlichtung zu platzieren und behutsam in den Baumbestand einzufügen. Das ist mehr als gelungen: Natur und Sport sind vereint, die Läuferinnen und Läufer erscheinen und verschwinden hinter Bäumen und Büschen, wenn sie sich auf der Strecke bewegen. Das Projekt hebt die Schönheit der Landschaft hervor und bewahrt die Vegetation als Filter, der sich mit den Jahreszeiten verändert. Die Sitzgelegenheiten – der Begriff „Tribüne“ wäre hier nicht ganz passend – wurden als kleine Terrassen oder Böschungen zwischen die Lichtungen gesetzt, oft unter Verwendung der natürlichen Topographie. Die schlanken Flutlichmasten werden zu Bezugspunkten in der Landschaft.

Architekt

RCR Arquitectes Rafael Aranda, Carme Pigem, Ramón Vilalta Marià Vayreda, 23 ES – 17800 Olot

material-

Team

M.Tàpies, A.Sáez, M.Bordas, Brufau, Obiol, Moya. G.Rodriguez, P.Rifà

et-

Bauherr

C. Bisbe Guillamet

et-

Bauunternehmen

C. Joan Maragall

material-

Adresse

Carrer Cadis, 35 17800 Olot Es – Girona, Spanien

Luftbild

Danke, Google!

material-

Fotograf

H.Suzuki, E.Pons, M.Checinski

fa-

Autor

Johannes Bühlbecker More Sports Media

Lagepläne

Die Schönheit des Stahls

Nach der Fertigstellung der Strecke im Jahr 2001 kamen weitere Einrichtungen hinzu, vor allem ein Fußballplatz und ein Pavillon mit Umkleidemöglichkeiten. Diese Struktur, die als Tor zu Tossols Basil dient, hat ein leichtes Dach, das von zwei Bändern getragen wird, die wiederum Durchblicke ermöglichen. Für Gebäude, Dach und die Flutlichtmasten verwendeten RCR Arquitectes ausschließlich Stahl – und man ist überrascht, wie gut sich Material und Struktur in die natürliche Umgebung einfügen.

Laufen und Natur

Das Leichtathletikstadion von Tossols Basil präsentiert den Akt des Laufens inmitten der Natur, nach Meinung der Architekten im Geiste der ersten griechischen Olympischen Spiele. Und die müssen es wissen, denn RCR wurde 2017 mit dem Pritzker-Architektur-Preis ausgezeichnet. Die Pritzker-Jury würdigte die herausragende Fähigkeit der drei Katalanen, ihre Bauwerke in die jeweilige Landschaft einzupassen und dabei gleichzeitig absolut passende Bezüge zu Ort und Zeit herzustellen sowie die Fähigkeit, lokale und internationale Werte mit ihren Bauten höchst gelungen zu vermitteln. So auch in Tossols Basil. Menschen mit einer gewissen Affinität zum Fußball fragen sich beim Anblick des weltberühmten Luftbildes, warum denn auf einem Fußballfeld Bäume wachsen. Tatsächlich aber geht es nicht immer nur um Fußball, und hier halt gar nicht. Hier geht es um Laufen, Landschaft und Architektur – und diese drei kann man kaum besser zusammen bringen.

Auch mal reinschauen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

You have Successfully Subscribed!

Have a closer look?

Please join our mailing list.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen/More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen